Fahrt dank Zeugen unterbunden

HEMER - Zwei rumänische Staatsbürger wollten nach Polizeiangaben am Donnerstagabend in einer Nacht- und Nebelaktion  einen stillgelegten Lkw außer Landes schaffen. Ein couragierter Hemeraner informierte jedoch die Polizei und verhinderte Schlimmeres.

Die beiden Männer wurden am Donnerstagabend von Beamten des Verkehrsdienstes beim Abendessens in einem Hemeraner Imbiss überrascht. Das Duo wollte einen vor Weihnachten von den Beamten stillgelegten und verkehrsgefährdenden Lkw unerkannt außer Landes schaffen. Sie hatten an dem Lkw zuvor bereits Kurzzeitkennzeichen angebracht.

Die Beamten stellten zunächst die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen zur Vernichtung sicher. Das Fahrzeug wurde erneut stillgelegt, die Weiterfahrt untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Hinweis zum Einschreiten stammte von einem couragierten Hemeraner Bürger, der die Personen beim Montieren der Kennzeichen beobachtet hatte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel