Zeugen riefen die Polizei

Lärm aus leerstehender Wohnung - Verdächtiger (16) wehrt sich massiv gegen Polizisten

Polizisten nahmen nach einer Ruhestörung einen 16-Jährigen fest, der im Verdacht steht, in einer leerstehenden Wohnung randaliert zu haben.
+
Polizisten nahmen nach einer Ruhestörung einen 16-Jährigen fest, der im Verdacht steht, in einer leerstehenden Wohnung randaliert zu haben.

Zeugen haben der Polizei Lärm aus einer leerstehenden Wohnung gemeldet - der Verdacht: Randalierer. Die Beamten trafen vor Ort einen 16-Jährigen an. Dieser widersetzte sich ihnen massiv.

Hemer - Zeugen meldeten Freitagabend Lärm aus einer eigentlich leerstehenden Wohnung am Brockhauser Weg in Hemer - sie vermuteten Randalierer. 

Als Polizeibeamte eintrafen, verließ genau in dem Moment ein Verdächtiger die Wohnung. "Er wurde aufgefordert stehen zu bleiben, missachtete die Weisung jedoch und wollte davon laufen", so die Polizei weiter.

Als ein Polizist den Mann am Arm ergriff, begann dieser dem Bericht zufolge lautstark zu schreien und versuchte sich loszureißen. "Er sperrte sich massiv gegen seine Festnahme und musste gewaltsam zu Boden gebracht werden. Der alkoholisierte 16-jährige Hemeraner wurde schließlich einem Erziehungsberechtigten übergeben. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten", so das Fazit der Polizei.

Spätere Ermittlungen ergaben demnach, dass die Wohnung bereits längere Zeit offen stand. Was der 16-Jährige darin suchte, ist bisher nicht bekannt. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare