Drama in Hemer verhindert

Unbekannte zünden Lkw-Auflieger an - während der Fahrer vorne schläft

+
Feuerwehr-Einsatz in Hemer: Brandstiftung im Industriepark Edelburg

[Update] Hemer - In der Nacht zu Sonntag zündeten Unbekannte im Industriepark Edelburg in Hemer der Sattelauflieger eines dort geparkten Lkw an - während der Fahrer im Führerhaus schlief. Die Polizei sucht nun Jugendliche.

Gegen 23.15 Uhr wurde die Feuerwehr über das Geschehen informiert. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von schwerer Brandstiftung aus.

Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befand sich der 38-jährige rumänische Fahrer schlafend im Führerhaus seines Lkw. Nur mit viel Glück bemerkte er den Brand, konnte unverletzt sein Fahrzeug verlassen und die Rettungskräfte alarmieren. Zuvor hatte er erfolglos versucht, das Feuer mit dem Feuerlöscher zu löschen.

Feuerwehr-Einsatz in Hemer: Brandstiftung im Industriepark Edelburg

Bei Eintreffen der hauptamtlichen Kräfte drang bereits dichter Rauch aus dem Containerauflieger, der voll mit Badarmaturen und Kunststoffteilen beladen war. Der Brandherd konnte mittels einer Wärmebildkamera in der Mitte des Containers ausgemacht werden. Da sich abzeichnete, dass der Zugang zu selbigem langwierig sein wird, ließ Einsatzleiter Markus Langenbach die Löschgruppe Becke zur Unterstützung nachalarmieren.

Um an den Brandherd zu gelangen war es notwendig den Containeranhänger an mehreren Stellen mit einem Trennschleifer zu öffnen. Im Verlauf des Einsatzes zeigte sich jedoch, dass trotz des massiven Löschwassereinsatzes durch zwei C-Rohre keine ausreichende Löschwirkung zu erzielen war. Aufgrund der dicht gepackt Paletten konnte das Wasser durch die geschaffenen Öffnungen den Brandherd nicht vollständig erreichen.

Feuerwehr-Einsatz in Hemer: Brandstiftung im Industriepark Edelburg

Als einzige Möglichkeit verblieb, den Container unter Einsatz von Atemschutzgeräteträgern vollständig leer zu räumen. Da hierfür ein enormer Personalaufwand vonnöten war, wurde gegen kurz nach 4 Uhr zusätzlich die Löschgruppe Landhausen alarmiert. Insgesamt wurden sieben Trupps unter Atemschutz, teilweise mehrfach, eingesetzt. Auch ein Radlader des Bauhofes kam beim Entladen des Aufliegers zum Einsatz.

Vor Ort befanden sich 29 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Der Einsatz konnte nach über acht Stunden um 7.45 Uhr beendet werden. Ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden

Der Gesamtschaden am Auflieger und der Ladung beläuft sich nach ersten Schätzungen voraussichtlich auf eine sechsstellige Summe.

Nach Angaben des Fahrers sollen sich Samstagabend mehrere Jugendliche in dem Bereich aufgehalten haben. Diese werden nun als mögliche Zeugen der Tat gesucht.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-5115 oder 9199-0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare