Heimat shoppen und Trödelmarkt: Eine Mischung, die Potential hat

Plettenberg - Da soll noch einmal jemand sagen, im Städtchen „Plettmert“ sei nichts los. Tatsächlich ist die Termindichte in diesem Sommer mal wieder bemerkenswert, es knubbelt sich.

Kultursommer, Open-Air-Kino, diverse Schützenfeste und Co. sorgen dafür, dass man in Plettenberg aus dem Freizeitstress nicht mehr herauskommt. Die PleWo steht in den Startlöchern und im September geht es munter weiter. Denn wenn die Plettenberger das brodelnde P-Weg-Wochenende hinter sich gebracht haben, laden der Stadtmarketingverein und Plettenbergs Einzelhändler erneut in die City ein: Am 11. Und 12. September darf geshoppt werden! Heimat shoppen nennt sich eine gemeinsame Aktion der Plettenberger Einzelhändler. Auf Initiative der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK) zu Hagen sollen diese Aktionstage auf die Bedeutung des stationären Einzelhandels in den Städten hinweisen

In der Region Mittlerer Niederrhein wurde Heimat shoppen 2014 ins Leben gerufen. „Wir möchten die Kunden dahingehend sensibilisieren, dass sie mit ihrem Einkaufsverhalten einen unmittelbaren Einfluss auf ihr direktes Lebensumfeld ausüben“, so Projektleiterin Stephanie Erben von der SIHK. Soll heißen: Leute, geht in euren Städten einkaufen und tut somit aktiv etwas dafür, dass eure Innenstädte nicht veröden. Die Stadt Hagen und 19 Kommunen aus dem Märkischen Kreis und dem Ennepe-Ruhr-Kreis werden am 11. und 12. September die Heimat shoppen-Aktionstage zum Anlass nehmen, um Handel, Gastronomie und Dienstleistungen vor Ort mit 34 000 Heimat-Shopper-Papiertüten und 90 000 Flyern zu bewerben. In Plettenberg haben sich mittlerweile 26 Einzelhandelsbetriebe zum Mitmachen bereiterklärt und möchten ihre Kunden mit besonderen Aktionen, kleinen Aufmerksamkeiten oder einfach nur einem besonders herzlichen Lächeln begrüßen.

„Die Initiative der SIHK spielt uns natürlich in die Karten, auch wenn die Organisation vor Ort im Vorfeld für uns ein wenig mehr Arbeit bereitet“, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführer Steffen Reeder. Doch wir können in Plettenberg das Heimat shoppen- Wochenende gut mit einer weiteren Aktion verknüpfen. Denn am Samstag, 12. September, findet unter dem Stephansdachstuhl zeitgleich der mittlerweile sehr beliebte Plettenberger Familienflohmarkt statt. „Wir haben diesen Flohmarkt im April 2014 zum ersten Mal veranstaltet und waren über die große Resonanz überrascht“, so Reeder. „Auch im September hoffen wir auf viele motivierte Hobby-Trödler und zahlreiche Kunden“. Verknüpft wird der Familienflohmarkt zudem mit dem Plettenberger Samstagsmarkt, und das hat folgenden Hintergrund: Der Samstagsmarkt musste wegen des P-Weg-Marathons um eine Woche verschoben werden und fiel auf das Flohmarkt- Wochenende. So werden sich Trödler und Markthändler gemeinsam auf dem Alten Markt präsentieren. „Eine Mischung, die Potential hat“, wie Reeder hofft. Wobei man den Samstagsmarkt-Händlern jetzt schon einmal ein großes Lob aussprechen darf. Denn sie verzichten an diesem Tag auf ihre regensicheren Stellplätze unterm Dachstuhl und stellen diese den Hobby-Trödlern zur Verfügung. Die Marktbeschicker bauen sich außen herum auf, so der Plan.

Ab sofort werden Anmeldungen für den Plettenberger Familienflohmarkt entgegen genommen. Dies ist wie immer bei Zoo und Samen Steinmann am Alten Markt möglich. Persönlich zu den regulären Öffnungszeiten oder am Telefon unter 0 23 91 / 30 64. Die Verteilung der Stände erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldungen, unterm Dachstuhl stehen circa die ersten 25 Stände, die restlichen werden auf dem Alten Markt und an der Wilhelmstraße verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare