In der Iserlohner Zollernstraße

Handtuch fahrlässig in Brand gesetzt: Feuerwehr-Einsatz im Hochhaus

+

Iserlohn - Ein 39-Jähriger hat am Freitagmittag in einem Hochhaus in der Zollernstraße in Iserlohn offenbar im Badezimmer seiner Wohnung im zweiten Obergeschoss fahrlässig ein Handtuch in Brand gesetzt. Glück für den Mann, der unverletzt blieb: Es entstand nach Polizeiangaben weder Gebäude- noch Sachschaden.

Kurzer Schreck am Freitagmittag gegen 12.40 Uhr für die Bewohner eines Hochhauses in Iserlohn: Wegen einer zunächst unklaren Rauchentwicklung rückten nach Notrufen der Löschzug der Berufsfeuerwehr Iserlohn, die Löschgruppe Stadtmitte und die Polizei an.

"Im zweiten Obergeschoss kam es zu einem Entstehungsbrand in einem Badezimmer. Bei Eintreffen war eine leichte Verrauchung im Gebäude wahrnehmbar. Der Bewohner der Brandwohnung hatte bereits das Gebäude unverletzt verlassen. 

Die Maßnahmen beschränkten sich auf die Erkundung durch den Angriffstrupp und darauf, betroffene Bereiche von Rauch zu befreien und das kontrollieren weiterer Wohneinheiten", so die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Die Feuerwehr Iserlohn war mit 20 Einsatzkräften für ca. 45 Minuten im Einsatz. 

"Der 39-jährige Bewohner wurde angetroffen, mit zur Wache genommen und nach Vernehmung wieder entlassen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen", teilte die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis mit. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare