Übersicht für Schüler und Eltern

Sturm Sabine: Diese Schulen im MK bleiben geschlossen - Schulweg zu gefährlich

+

[Update, 13.33 Uhr] Märkischer Kreis - Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag auf Montag mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen. Auf eine Empfehlung des Schulministeriums haben nun diverse Schulen im MK reagiert.

Das NRW-Schulministerium hatte am Freitag mitgeteilt, dass Schulträger und Schulleitungen den Unterricht am Montag wegen des angekündigten Unwetters ausfallen lassen dürfen. Hier ein Überblick über alles, was bislang aus Städten im Märkischen Kreis bekannt ist: 

Lüdenscheid: Alle städtischen Kindertagesstätten und Schulen bleiben am Montag geschlossen. Das hat die Lüdenscheider Stadtverwaltung am Samstag beschlossen. 

„Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler geht vor. Wir wissen nicht, welche Ausmaße der Orkan in Lüdenscheid und Umgebung annehmen wird“, sagte Bürgermeister Dieter Dzewas

Die Freie Christliche Realschule und die Freie Christliche Hauptschule am Schäferland in Lüdenscheid lassen ihren Unterricht für Montag ebenfalls komplett ausfallen. Das teilen beide auf ihren Homepages mit.

Lüdenscheid hat sich auf den Sturm Sabine vorbereitet

Auch im Lenne- und Hönnetal bleiben am Montag viele Schulen geschlossen

Neuenrade, Plettenberg, Balve: Die Städte Neuenrade, Plettenberg und Balve haben in ihrer Funktion als Schulträger in Rücksprache mit den jeweiligen Schulleitern beschlossen, dass in sämtlichen Grund- und weiterführende Schulen kein Unterricht stattfindet. 

Aus Plettenberg heißt es: "Die Schulleitungen aller Plettenberger Schulen haben beschlossen, am Montag den Unterricht ausfallen zu lassen. Diese Maßnahme erfolgt im Hinblick auf die Fürsorge und Sicherheit für die Schüler."

Auch das Getrud-Bäumer-Berufskolleg bleibt nach eigenen Angaben geschlossen. Das teilte die Schule ihren Schülern bereits über Facebook mit: 

Wichtige Info aus Plettenberg zu den Kitas: "Die städtischen Kindertageseinrichtungen werden am Montag nicht geschlossen. Die Eltern müssen selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Kindertagesstätte bringen oder lieber zuhause behalten."

Auch in Werdohl müssen die Kinder und Jugendlichen nicht zur Schule.

Werdohl:Am Sonntagmittag haben nun auch die Verantwortlichen der Stadt Werdohl in Absprache mit den Schulleitungen beschlossen, dass in keiner der Werdohler Schulen Unterricht stattfinden wird. Einige Schulen hatten bereits berichtet, dass nicht geöffnet werden soll. 

Jetzt steht fest: Real- und Gesamtschule sowie alle Grundschulen bleiben geschlossen. Die Betreuung anwesender Schüler sei aber gewährleistet. 

Schulunterricht während des Sturmtiefs Sabine in Altena und Nachrodt fällt aus

Das Burggymnasium hatte am Freitag zunächst mitgeteilt, den Eltern die Entscheidung zu überlassen, ob sie ihr Kind am Montag zum Unterricht schicken. Doch nun fällt der Unterricht aus – und zwar an allen Schulen in der Burgstadt

„Auch in Altena kann für viele Schüler der Schulweg schwierig und unsicher werden. Die Schulleitungen der Altenaer Schulen und die Stadt Altena als Schulträger haben daher aus Sicherheitsgründen gemeinsam entschieden, dass der Unterricht am Montag nicht stattfinden wird“, schreibt das BGA auf seiner Internetseite. Ein Notdienst zur Betreuung für Schüler werde aber sicher gestellt. 

Demnach gilt der Unterrichtsausfall ebenso für die Gemeinschaftsgrundschule Altena mit den Standorten Mühlendorf und Dahle sowie für die Sekundarschule Altena/Nachrodt. Dort wird auch die für heute geplanten Schülerehrung verschoben. Auf der Webseite der Schule heißt es: „Da wir keinesfalls ein Risiko für die Sicherheit unserer Schüler eingehen wollen, haben beschlossen, dass die Sekundarschule am Montag geschlossen bleibt. Oberste Priorität hat die Unversehrtheit aller Schüler. Die Schülerehrung wird auf Montag, 17. Februar, verlegt.“ 

Die Grundschule Nachrodt mit Standorten in Nachrodt und Wiblingwerde bleibt heute ebenfalls geschlossen, wie auf der Internetseite der Schule zu erfahren ist.

Sturm Sabine - wie steht es um Schulunterricht in Halver?

Halver: Die Stadt Halver als Schulträger hat ihrer Homepage zufolge gemeinsam mit den Schulleitungen der Regenbogenschule, Standorte Halver und Oberbrügge, Lindenhofschule, Realschule, Humboldtschule und dem Anne-Frank-Gymnasium folgende Regelung getroffen:

"Am Montag, 10.02.2020, findet grundsätzlich kein Unterricht in den städtischen Schulen statt. Die Schülerinnen und Schüler können daher zu Hause bleiben. Für eintreffende Kinder wird eine Betreuung jedoch gewährleistet, bei den Grundschulen auch im Rahmen der Offenen Ganztagsgrundschule", heißt es. 

Die Entscheidung, ob der Weg zur Schule für die Kinder sicher und zumutbar sei, obliege den Eltern, heißt es weiter. Die Betreuung werde solange gewährleistet, bis die Schüler gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

Schalksmühle

Schalksmühle: 

Die Schulleitungen der Primusschule Schalksmühle und der Grundschule Spormecke haben gemeinsam mit dem Schulträger folgende Entscheidung getroffen: Aufgrund der aktuellen Sturmwarnungen wird am Montag, den 10. Februar kein Unterricht stattfinden. Den Eltern wird dringend empfohlen, ihre Kinder keiner unnötigen Gefahr auszusetzen und sie am Montag zu Hause zu lassen. Kinder, die trotzdem erscheinen, werden im Rahmen der regulären Unterrichts- und Betreuungszeit betreut, sofern die Gebäudesicherheit dies zulässt. Es muss auch während des laufenden Schulbetriebes damit gerechnet werden, dass die Einrichtung aus Sicherheitsgründen schließen muss oder die Schulbusse ihren Betrieb sicherheitsbedingt einstellen müssen. Für diesen Fall müssen Eltern unbedingt erreichbar und in der Lage sein, für den sicheren Heimweg ihres Kindes zu sorgen. Außerdem bleibt nach Informationen der Stadtverwaltung der Kindergarten Heedfeld geschlossen.

Sturm Sabine - das hat Kierspe zum Thema Schulbesuch entschieden

Kierspe: Die Gesamtschule Kierspe wird am Montag geschlossen bleiben, ebenso alle Grundschulen in Kierspe

Klare Lösung in Meinerzhagen während Sturm Sabine:

Meinerzhagen: Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt Meinerzhagen in Rücksprache mit den Leitungen der Städtischen Schulen sowie des Evangelischen Gymnasiums beschlossen, dass der Unterricht am Montag ausfällt. "Diese Regelung gilt damit für alle städtischen Grundschulen, die Sekundarschule sowie das Evangelische Gymnasium", heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

„Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler steht vor allem anderen“, erklärte Bürgermeister Jan Nesselrath dazu. „Wir können zurzeit nicht absehen, ob der Schulweg für alle Kinder wirklich gefahrfrei sein wird, und haben uns daher für eine klare und einheitliche Lösung für Meinerzhagen entschieden.“ 

Die Eltern und Erziehungsberechtigten werden gebeten, ihre Kinder nach Möglichkeit am Montag zu Hause zu lassen. "Sollte dies nicht möglich sein, ist eine Betreuung im üblichen Rahmen jedoch sichergestellt; das gilt auch für die OGS. Kein Kind muss alleine bleiben oder würde innerhalb der Betreuungszeiten gar wieder heimgeschickt", heißt es abschließend.

Das gilt für alle Kinder, Jugendlichen und Eltern im Märkischen Kreis:

Generell sollten sich alle Eltern auf der Homepage der Schule ihrer Kinder informieren.

Lesen Sie hier unseren NRW-Sturm-Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare