In Iserlohn-Letmathe

Großer Feuerwehr-Einsatz im MK: Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle

Dachstuhlbrand in Iserlohn-Letmathe - Feuerwehr im Großeinsatz, Flammen unter Kontrolle.
+
Dachstuhlbrand in Iserlohn-Letmathe - Feuerwehr im Großeinsatz, Flammen unter Kontrolle.

[Update, 11. Mai, 13.03 Uhr] Bei einem Großbrand in Letmathe konnten alle Bewohner das Haus unverletzt verlassen, der Brand konnte schnell gelöscht werden. Jetzt hat die Polizei die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen.

Iserlohn - Die Feuerwehr Iserlohn hat am Sonntagnachmittag in Letmathe einen Dachstuhlbrand gelöscht. In der Straße "Im Oberdorf" brannte das Dach eines Wohnhauses bei Eintreffen der ersten Kräfte in voller Ausdehnung. Die Einsatzleitung orderte sofort weitere Kräfte nach; neben den Kameraden der Berufsfeuerwehr rückten auch die Löschgruppen Oestrich, Stübbeken und Letmathe aus.

Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand mit zwei Drehleitern

Die Feuerwehr ist mit 60 Kräften vor Ort, unter anderem sind zwei Drehleitern eingesetzt. Verletzte gibt es nicht, alle Bewohner hatten das Haus rechtzeitig verlassen können. Die Wohnungen im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses sind durch Löschwasser allerdings stark in Mitleidenschaft gezogen worden, zumindest vorübergehend gilt das Haus aber als unbewohnbar. Alle Betroffenen konnten untergebracht werden, teilte die Feuerwehr am Abend mit.

Die Kriminalpolizei ermittelt, Hinweise auf die Brandursache sind bisher nicht offensichtlich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht beziffert.

Mit zwei Drehleitern bekämpfte die Feuerwehr den Brand.

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare