Kinderwunsch erfüllt sich

Glücksmomente: Verweigerte Überweisung sorgt für Freudenausbruch

Tamara und Gerald Kaufmann zusammen mit Tochter Alexandra (6) und Hund Benno.
+
Tamara und Gerald Kaufmann zusammen mit Tochter Alexandra (6) und Hund Benno.

Tamara Kaufmann hatte ihren Glücksmoment vor ein paar Jahren beim Frauenarzt. Mehrere Versuche, schwanger zu werden, waren gescheitert. Also wollte sie sich ihre Überweisung für eine Kinderwunsch-Klinik abholen.

Doch bei der letzten Untersuchung stellte der Arzt fest: „Sie sind schon schwanger!“

Als Tamara Kaufmann jetzt der Redaktion im Rahmen der Aktion „Glücksmoment“ erzählt, sind noch Ehemann Gerald, Tochter Alexandra, Hund Benno und Katze Marshall dabei. Im Wohnzimmer erzählen die Eltern, wie es zum Glücksmoment kam: „2013 hatten wir uns dazu entschlossen, dass wir ein Kind haben möchten.” Doch es wollte nicht von vornherein klappen. Mehrere Fehlschläge mussten die beiden hinnehmen.

Termin in der Kinderwunsch-Klinik bereits vereinbart

Das Paar hatte schließlich einen Termin in einer Kinderwunsch-Klinik in Dortmund vereinbart. Gerald Kaufmann hatte seine Überweisung dafür schon abgeholt. Auch für Tamara war das eigentlich nur noch Formsache: „Die Überweisung lag bei meinem Arzt schon ausgedruckt auf dem Tisch”, erinnert sie sich. Vorher war allerdings noch eine Ultraschall-Untersuchung an der Reihe. Dann der Schock: „Der Arzt meinte zu mir: Sie bekommen die Überweisung nicht.”

Die Mutter berichtet davon, wie verunsichert sie in diesem Augenblick war („Für mich ist eine Welt zusammengebrochen“) und habe den Arzt gefragt: „Was stimmt mit mir nicht? Warum kann ich nicht schwanger werden?” Der habe seinen Monitor in ihre Richtung gedreht und gesagt: „Weil Sie schon schwanger sind!” Zu diesem Zeitpunkt war sie das bereits seit sechs Wochen.

Die Neuigkeit direkt verbreitet

Auf dem Bildschirm habe sie das kleine Herz ihres Kindes schlagen sehen können. Die Erleichterung? Natürlich riesig: „Das war ein richtiger Glücksmoment“, sagt Tamara Kaufmann, die die Neuigkeiten direkt ihrem Mann erzählt hat. „Er war überwältigt davon, dass es einen Kaufmann junior geben wird“, sagt sie, während Gerald Kaufmann zustimmend nickt.

Glücksmomente-Aktion: So machen Sie mit

Hatten auch Sie in diesen häufig so schwierigen Corona-Tagen einen persönlichen Glücksmoment? Dann machen Sie mit bei der Aktion des Märkischen Zeitungsverlages, Radio MK und Veltins. Dabei muss es sich nicht unbedingt um klassische Ereignisse wie den Hochzeitstag oder die Geburt des Kindes Handeln. Beispielsweise auch ein schönes Naturerlebnis, ein Umzug oder Erfolg im Beruf können echte Glücksmomente sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Einsendungen sind möglich unter anderem über die Online-Seite www.puelleken-glueck.de. Unsere Reporter besuchen nach einer Vorauswahl mehrere Einsender, um über die schönsten Geschichten zu berichten. Im Falle einer Veröffentlichung vergeben wir in Zusammenarbeit mit Veltins Preise an die Einsender: eine Lieferung „Pülleken“ mit den passenden Gläsern. Alle Geschichten werden auch auf der Aktionsseite www.puelleken-glueck.de zu finden sein.

Inzwischen ist Tochter Alexandra sechs Jahre alt, geht noch in den Kindergarten und wird in diesem Sommer eingeschult. Die Drei berichten von schönen Familien-Momenten — zum Beispiel beim Urlaub an der Nordsee oder bei vielen Oldtimer- und Autotreffen.

Familie teilt die Begeisterung für Autos

Vater Gerald hat die Familie mit seiner Begeisterung für Autos regelrecht angesteckt. „Ich restaurierte gerade ein 98er Astra F Cabrio”, sagt er. Den Opel haben sie liebevoll Betsy genannt. Auch macht er gerade einen Opel Senator A wieder fit. „Wenn alles gut läuft, ist der 2022 bereit für die Straße“.

Von unserer Glücksmoment-Aktion in Zusammenarbeit mit Radio MK und Veltins hat Tamara Kaufmann im Radio erfahren – und sich entschieden mitzumachen. Jetzt konnte sie den dritten Gewinner-Kasten Helles Pülleken mit den passenden Gläsern entgegennehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare