MVG: Auch Schulbusse wohl betroffen

Warnstreik im Öffentlichen Dienst - Verkehrschaos droht

+

Lüdenscheid - Die Gewerkschaft Verdi hat die Bediensteten der öffentlichen Arbeitgeber im Bezirk Südwestfalen für Dienstag zu einem ersten ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Laut MVG könnten auch Schulbusse betroffen sein.

In Lüdenscheid werden aller Voraussicht nach unter anderem die Stadtverwaltung, verschiedene Kindertageseinrichtungen, der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) und die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) von Streiks betroffen sein.

Alles zu den Warnstreiks in der Region

Die Beschäftigten versammeln sich nach Informationen aus dem Personalrat der Stadt um 8.30 Uhr auf dem IPA-Gelände an der Wehberger Straße. Von dort aus bewegt sich der Demonstrationszug in die Innenstadt. 

Für 9.45 Uhr haben die Organisatoren eine zentrale Kundgebung auf dem Sternplatz vorgesehen. Die MVG richtet sich auf Ausfälle im Linienverkehr ein, auch Subunternehmen können betroffen sein.

Bei früheren Warnstreiks wurden die Ein- und Ausfahrten der Betriebshöfe blockiert. Ist es auch diesmal so, würde unabhängig von der Streikbeteiligung kein Bus den Hof verlassen.

„Aktuell gehen wir davon aus, dass auch die Schulbusse von den Streikmaßnahmen betroffen sein können“, heißt es in einer Mitteilung des Verkehrsunternehmens.

Das schreibt die MVG auf ihrer Facebook-Seite:

Kier klicken für aktuelle Fahrplan-Auskünfte der MVG.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare