Gewerbegebiet "Wibschla" in Lüdenscheid

LÜDENSCHEID - „Wibschla“, „Zum Timberg“, „Heedfeld-Süd“ – die Stadt Lüdenscheid bietet interessierten Gewerbe- und Industriebetrieben aktuell an diesen drei Standorten Raum, unternehmerische Ziele zu realisieren.

Allen drei Arealen ist eines gemein: Theoretisch können überall sofort die Baufahrzeuge anrücken. Im Gewerbe- und Industriegebiet Wibschla haben sich bereits zwei Firmen niedergelassen, die vom Standort nahe der „Sauerlandlinie“ A 45 und der attraktiven Lage profitieren.

Vor gut vier Jahren wurden die ersten Flächen auf dem rund neun Hektar großen Areal erschlossen und bebaut. Die noch vorhandenen Grundstücke sind flexibel im Zuschnitt und können auf minimal 2000 bis maximal 40.000 Quadratmetern vergeben werden. Der aktuelle Bodenrichtwert beläuft sich auf 50 Euro – Erschließungskosten inklusive.

Fotos vom Gewerbegebiet

Gewerbegebiet "Wibschla" in Lüdenscheid

Für Interessenten an Flächen in den drei genannten Gebieten ist Peter Dilks bei der Stadt Lüdenscheid der richtige Ansprechpartner; er ist erreichbar unter Tel. (02351) 172609, E-Mail: peter.dilks@luedenscheid.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare