Polizei bittet weiter um Hilfe

Geldautomat gesprengt: Eingangsbereich geflutet, Zeuge berichtet von rasantem Überholmanöver

Unbekannte haben in den Real in Hemer eingebrochen und den Geldautomaten der Sparkasse gesprengt. Die Polizei sucht Zeugen.
+
Unbekannte haben in den Real in Hemer eingebrochen und den Geldautomaten der Sparkasse gesprengt. Die Polizei sucht Zeugen.

[Update, 16.49 Uhr] Als die Polizei nach Eingang eines Alarms am Real-Markt in Hemer eintrifft, ist die Scheibe eingeschlagen, aus dem Markt schlägt den Beamten Rauch entgegen. Unbekannte hatten den Sparkassen-Geldautomaten gesprengt. Am Dienstagnachmittag gibt es nun Neuigkeiten. Ein Zeuge hat eine Beobachtung gemacht.

Hemer - Wie die Polizei zunächst mitteilte, trafen Polizisten an der Urbecker Straße ein, nachdem der Alarm des Supermarktes um 3.24 Uhr einen Einbruch gemeldet hatte. 

Wegen der Rauchentwicklung im Markt rief die Streife die Feuerwehr hinzu, die sofort den Löschangriff startete. Dabei wurde der Eingangsbereich des Supermarktes geflutet, denn die Sprinkleranlage wurde ausgelöst. 

Bei der Geldautomatensprengung sei die Zweigstelle der betroffenen Bank in dem Supermarkt-Eingangsbereich verwüstet worden - Deckenlampen baumelten aus ihren Fassungen, Holzverkleidungen waren an den Wänden ausgerissen.

Drinnen stellten die Polizeibeamten fest: Der Geldautomat der Sparkasse wurde gesprengt. Nach ihren Angaben entstand ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Die Polizei fragte daraufhin: Wem sind gegen 3.30 Uhr auf der B7 und/oder der Urbecker Straße Fahrzeuge oder Zweiräder entgegen gekommen?

Zeuge meldet sich und berichtet von waghalsigem Überholmanöver

Nach der Tat hat sich nun ein Zeuge bei der Polizei gemeldet, wie diese am Nachmittag mitteilte. Der Mann gab demnach an, gegen 3.30 Uhr auf der Märkischen Straße in Richtung Autobahn 46 unterwegs gewesen zu sein. 

Auf Höhe der dortigen Aral-Tankstelle sei er mit hoher Geschwindigkeit von einem Pkw überholt worden. Bei diesem handelte es sich demnach wahrscheinlich um einen Audi A3. Der Zeuge verlor das Fahrzeug aufgrund dessen hoher Geschwindigkeit aber nach kurzer Zeit aus den Augen.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben der oder die unbekannten Täter keine Beute gemacht, teilte die Polizei weiter mit.

Die Beamten haben außerdem am Tatort Videomaterial sichergestellt, das nun ausgewertet wird. Das Ergebnis steht noch aus.

Dringend weitere Zeugen gesucht

Weitere Zeugen werden dringend gesucht - und werden gebeten, sich bei der Polizei in Hemer unter 02372/9099-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. - eB/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare