Termin beim Haftrichter nimmt indes überraschenden Ausgang

Geklautes Pizza-Taxi wieder da - Mann (41) aus Iserlohn geschnappt

+

Iserlohn - Zwei Tage lang war ein geklauter Pizza-Wagen verschwunden - am Dienstagabend entdeckten Zeugen dann den gesuchten Renault Clio mit ebenfalls gestohlenen Kennzeichen und hielten den Fahrer (41) aus Iserlohn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der wurde dem Haftrichter vorgeführt - mit etwas überraschendem Ausgang...

Das Auto war nach Angaben der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr gestohlen worden.

Ein Pizza-Lieferant hatte den Pkw mit Schlüssel im Zündschloss und offenem Kofferraum vor einer Pizzeria am Nußberg geparkt, um Pizzen für die Auslieferung einzuladen. Als er jedoch zurückkehrte, war der Wagen weg.

Am Dienstag gegen 18 Uhr entdeckten Zeugen dann den Wagen am Kurt-Schumacher-Ring. 

Zwei Zeugen mit Bierflasche beworfen

"Sie wussten von dem Diebstahl. Er kam gefahren, stoppte vor einem Kiosk und trank ein Bier. Als ihn zwei Zeugen ansprachen, flüchtete der Fahrer durch die Beifahrertür. 

Die Zeugen verfolgten den Mann, der seine Bierflasche nach den Verfolgern warf. Im Südengraben schnappten ihn die Zeugen und brachten ihn zu Boden. Sie informierten die Polizei, die den 41-jährigen Iserlohner vorläufig festnahm", so die Ermittler.

Unter Einfluss von Drogen, kein Führerschein

Der 41-Jährige habe unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden. "Auf der Polizeiwache wurde ihm eine Blutprobe abgenommen. Er wurde angesichts seines Gesundheitszustandes nicht ins Gewahrsam, sondern in ein Krankenhaus gebracht. Dort bewachten ihn Polizeibeamte die Nacht über", hieß es weiter.

Der Mann habe keinen Führerschein. Deshalb ermittele die Polizei wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, mehrerer Diebstahlsdelikte sowie nach dem Bierflaschenwurf wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. 

"Der Mann wurde heute Morgen dem Haftrichter vorgeführt, der jedoch keine Haftgründe sah. Deshalb wurde der Iserlohner am Mittag freigelassen", so die Polizei abschließend.

So oder so steht dem Iserlohner jetzt mächtig Ärger ins Haus... - eB

Lesen Sie aus Iserlohn auch:

Kind (4) in Iserlohn aus dem Fenster gestürzt: Das sagen Polizei und Feuerwehr

"Falsche Polizisten": Nächste Anruf-Welle schwappt auch nach Iserlohn

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare