Amtseid abgelegt

Gehen ab sofort auf Streife: Das sind die neuen Polizisten im MK

+
Das sind die neuen Polizisten im Märkischen Kreis. 

Märkischer Kreis - Junge Verstärkung für die heimische Polizei. Nach dem Amtseid am Dienstag geht es erst einmal auf Streife, um Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten und um ein offenes Ohr für die Bürger zu haben. 

Landrat Thomas Gemke begrüßte am Dienstag insgesamt 33 Polizeibeamtinnen und -beamte im Iserlohner Kreishaus. 31 davon haben gerade ihr dreijähriges Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen. 

Die frisch zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren ernannten Beamten legten zeitgleich ihren Amtseid ab, mit dem sie ihre Loyalität gegenüber der deutschen Verfassung und der freiheitlich demokratischen Grundordnung bekunden. Die "Neuen" werden innerhalb der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz im Streifendienst auf den Polizeiwachen eingesetzt.

Aktuell versehen nun 637 Polizeibeamtinnen und -beamte ihren Dienst bei der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis. Die Anzahl der verfügbaren Polizistinnen und Polizisten ist bei der Kreispolizei seit Jahren rückläufig. Zum 1. September 2014 waren es noch 668.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare