Aufmerksame Anwohner bemerken Rauchentwicklung und löschen den kleinen Brand

Gefährliches Spiel mit dem Feuer: Drei Jungen (9/10) zündeln im Wald

+
Symbolbild

Hemer - Nur aufmerksamen Anwohnern ist es offenbar zu verdanken, dass die Feuerwehr am Dienstagabend in Hemer nicht einen größeren Flächenbrand in einem Waldstück löschen musste. Den hätten beinahe drei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren gelegt, die dort gezündelt hatten.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis auf Anfrage erläuterte, waren es drei Jungen aus Hemer, die sich am Dienstagabend ein Waldstück im Bereich Am Lehmacker/Jägerstraße ausgesucht hatten, um dort mit Holzstücken und Laub zu zündeln.

Das gefährliche Spiel mit dem Feuer ereignete sich gegen 19.10 Uhr - und wurde zum Glück von Anwohnern wahrgenommen. Die bemerkten die Rauchentwicklung und wurden auch direkt tätig:

Sie löschten nämlich das kleine Feuer direkt in Eigenregie, so dass die Hemeraner Feuerwehr gar nicht erst ausrücken musste. Insofern ging das Abenteuer für die Neun- und Zehnjährigen noch einmal glimpflich aus.

"Ein eindringliches erzieherisches Gespräch"

Nichtsdestotrotz bekamen sie die Folgen dieser gedanklosen Mutprobe zu spüren: Alarmierte Polizeibeamte übergaben die Jungen ihren Eltern.

"Die Polizisten führten mit ihnen ein eindringliches erzieherisches Gespräch. Strafrechtlich haben sie indes nichts zu befürchten. Strafmündig sind Kinder erst ab einem Alter von 14 Jahren", so die Polizei.

Die ermittelt wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr natürlich trotzdem. - eB

Lesen Sie außerdem:

Heißluftballon im Sauerland abgestürzt: Elf Verletzte - eine Person außer Lebensgefahr

Regionalbahn streift Auto auf Bahnübergang - Beteiligte haben Riesenglück

Fahrrad-Kontrollen im Kreis: Polizei zieht betrunkenen Mann aus dem Verkehr

Ins Schleudern geraten und in Leitplanke gekracht: Hemeraner (54) baut Unfall auf A44

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare