Ein Opfer musste ins Krankenhaus

Rohe Gewalt: Eine Gruppe attackiert zwei Männer und malträtiert sie mit Pfefferspray und Tritten

+
Sechs Täter griffen die zwei Männer an.

Ohne ersichtlichen Grund sind zwei Männer am Samstag von einer Gruppe angegriffen worden. Die Täter sind auf der Flucht. Eines der Opfer musste wegen schwerer Körperverletzung ins Krankenhaus.

Menden - Zwei Mendener, 25 und 34 Jahre alt, gerieten am Samstagmorgen um 4.15 Uhr mit sechs unbekannten Tätern auf der Hauptstraße aneinander. Die Hintergründe sind noch unklar.

Im Verlauf des verbalen Streits, soll ein Täter Pfefferspray gegen die Opfer eingesetzt haben. Der 25-Jährige ging zu Boden und soll von der Gruppe auf dem Boden liegend getreten worden sein. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Menden gebracht. Sein Begleiter wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Es konnte nur ein Täter beschrieben werden. Dieser soll männlich und dunkelhäutig gewesen sein und schwarze lockige Haare getragen haben. Eine Fahndung nach Verdächtigen verlief ergebnislos. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei-Einsatz nach Schlägerei in Disco: Türsteher nehmen Verfolgung auf

Attacken auf dem Schützenfest: Unbekannter schlägt Werdohler mit Kopf gegen Autoscooter

Hundebisse und Schläge mit Ast: Streit beim Gassi-Gehen eskaliert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare