Galvanik-Brand bei Dura in Plettenberg

+

Plettenberg- In der Galvanik des Automobilzulieferers Dura in Plettenberg hat es nach Informationen der Plettenberger Feuerwehr am Dienstagabend gebrannt. 

Kurz nach 21 Uhr sind am Dienstag Anlagenteile eines Galvanisierungsbeckens beim Automobilzulieferer Dura an der Königstraße aus noch nicht geklärter Ursache in Brand geraten. 

Die Mitarbeiter der Galvanik verließen umgehend den betroffenen Bereich und alarmierten die Feuerwehr. Fast zeitgleich löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Als die Feuerwehr eintraf, hatte bereits die in der Halle installierte Sprinkleranlage ausgelöst. 

Zwei Trupps der Feuerwehr gingen unter schwerem Atemschutz mit Schaumlöschrohren zusätzlich gegen die Flammen an der Anlage vor. Bereits nach kurzer Zeit zeigten die Löschmaßnahmen Wirkung und das Feuer wurde zügig unter Kontrolle gebracht.

Nachdem die Sprinkleranlage abgestellt worden war, begannen die Einsatzkräfte gezielt mit Nachlöscharbeiten. Gefahr für die Umwelt habe nicht bestanden, da sämtliche installierte Sicherheitsmaßnahmen im Bereich der Galvanikbecken, deren Inhalt aus Säuren und Laugen besteht, dafür gesorgt hatten, dass sowohl Flüssigkeiten als auch kontaminiertes Löschwasser in entsprechenden Becken aufgefangen wurden. 

Über die Sachschadenshöhe und Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft erteilen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare