Polizei sucht Zeugen

Vorsicht, Hundehalter: Futterköder mit Schrauben im MK ausgelegt

+

Gefahr für Hunde: Im Märkischen Kreis wurden Futterköder mit Schrauben ausgelegt. Die Polizei warnt und sucht Zeugen.

Iserlohn - Die Futterköder wurden laut Polizei am Wald am Holzrichterweg in Iserlohn ausgelegt. Es handelt sich um Schraubverschlüsse von Getränkeflaschen. Diese wurden mit Schrauben durchbohrt und mit Fleischwurststücken versehen. Sie sollten Hunde und andere Tiere dazu verleiten, sie zu fressen.

Zusätzlich hatten Unbekannte eine Nylonschnur in Kopfhöhe über den Bürgersteig gespannt. Die Schnur war zwischen zwei Bäumen befestigt.

Ein Jagdaufseher hatte die Köder und Nylonschnur eingesammelt und Anzeige erstattet. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. 

Die Beamten suchen nach Zeugen. Wer hat sein Tier bereits davon abhalten müssen, die Köder zu verschlucken? Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 9199-0 entgegen.

Lesen Sie auch: 

Warnung für Hundehalter: Mann legt blaue Säckchen mit verdächtigem Inhalt aus

Daemon: Der Hund, der lebensgefährliche Happen aufspürt

Irrer Tierquäler im Stadtwald unterwegs? Hundebesitzer entdecken mysteriöse Fallen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare