Einsatz in Meinerzhagen

Fußgängerzone im MK: Passanten melden aggressiven Mann mit Scheren in den Händen

Fußgängerzone im MK: Passanten melden aggressiven Mann mit Scheren in den Händen
+
Fußgängerzone im MK: Passanten melden aggressiven Mann mit Scheren in den Händen

Aufregung in der Fußgängerzone in Meinerzhagen: Passanten meldeten der Polizei einen aggressiven Mann mit Scheren in Händen.

  • Passanten in der Meinerzhagen fühlten sich bedroht
  • Sie meldeten einen aggressiven Mann, der mit Scheren hantierte
  • Die Polizei fand den Mann auf einer Parkbank

Meinerzhagen - Passanten in der Fußgängerzone in Meinerzhagen fühlten sich am Donnerstag (14. Mai) bedroht. Sie meldeten der Polizei einen aggressiven Mann, der Vorbeikommende beleidigt und dabei bedrohlich zwei Scheren in den Händen hält.

Mehrere Personen, auch der Betreiber eines Cafés, hatten kurz hintereinander die Polizei angerufen, die mit zwei Streifenwagenbesatzungen anrückte. Der Verursacher der Aufregung entfernte sich jedoch schon vorher in Richtung Bahnhof. Die Polizei nahm die Verfolgung auf, und fanden den Mann. Er saß im Park unterhalb der Villa auf einer Bank.

Aggressiver Mann mit Scheren: Polizei rückt an

Scheren konnten die Polizisten - auch nach Absuche des Umfelds - nicht mehr finden. Der 23-Jährige erhielt nach Angaben der Polizei einen Platzverweis und muss sich nun wegen Beleidigung und Bedrohung verantworten. Um ihn in Gewahrsam zu nehmen, reichten die Vorwürfe nicht aus.

Ein Randalierer hat eine junge Frau in einer Tankstelle verletzt. Erst sorgte er im Geschäft für eine Welle der Zerstörung, dann wehrte er sich gegen die Polizei. Und alles nur wegen einer Kleinigkeit. Nach Überfällen auf zwei Spielhallen sucht die Polizei MK einen kleinen Mann mit strengem Körpergeruch.

Erst hatte sich eine Teenagerin mit einer anderen Frau in den Haaren, dann ging sie noch auf die Polizei los. Ihr Freund mischte am Bahnhof auch mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion