Rettungshubschrauber im Einsatz

Fußgängerin (79) wird von Auto erfasst und verletzt sich schwer

+
Symbolbild

Hagen - Beim Überqueren einer Straße ist eine Fußgängerin am Donnerstag von einem Auto erfasst worden. Die 79-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. 

Gegen 9.24 Uhr wollte die Frau an einer Ampel in einem Kreuzungsbereich die Straßenseite wechseln. Hierbei wurde sie von einer Autofahrerin, die in ihrem Toyota nach links in die Kreuzung einbog, leicht erfasst. Das teilte die Polizei am Vormittag mit.

Der Unfall ereignete sich demnach an der Kreuzung Hagener Straße / Schwerter Straße. Die Fußgängerin stürzte nach dem Zusammenstoß zu Boden. Sie erlitt nach Angaben der Beamten schwere Verletzungen. 

Kreuzung war zeitweise gesperrt

"Der eingesetzte Rettungswagen forderte einen Rettungshubschrauber an", so die Polizei weiter. Die 79-jährige Fußgängerin wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Kreuzungsbereich war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02331/986-2066 zu melden. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare