Tür aufgerissen, Schusswaffe vorgehalten

Albtraum: Frau (56) wird im eigenen Auto von bewaffnetem Mann überfallen

Iserlohn - Ein Albtraum: Eine Frau sitzt in ihrem Auto, plötzlich wird die Beifahrertür aufgerissen und eine Schusswaffe auf sie gerichtet. Geschehen an der Iserlohner Hochstraße.

Mit vorgehaltener Waffe hat am Montagabend ein Unbekannter eine Autofahrerin in der Hochstraße überfallen. Die 56-Jährige Iserlohnerin saß gegen 19.40 Uhr in ihrem Kleinwagen. Ein Mann öffnete die Beifahrertür, hielt ihr eine Schusswaffe entgegen und ergriff die im Fußraum liegende Handtasche.

Dann flüchtete der Unbekannte in Richtung Hans-Böckler-Straße. Durch die Hilferufe der Frau wurden sofort einige Zeugen auf den Vorfall aufmerksam. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

In der Umhängetasche steckten neben Bargeld Ausweise und Bankkarten. Der Räuber ist etwa 1,95 Meter groß. Er trug eine Jeanshose und eine schwarze Jacke. 

Die Polizei in Iserlohn bittet um Hinweise unter Telefon 02371/9199-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare