Auf der Hannover Messe

Firmen aus dem Märkischen Kreis geben sich selbstbewusst 

+
Die Firma MTS aus Lüdenscheid gehört zu den Firmen aus der Region, die sich bei der Hannover Messe präsentieren. 

Märkischer Kreis/Hannover - Mehr als 20 Unternehmen aus Lüdenscheid, Werdohl, Neuenrade, Plettenberg, Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle sind auch in diesem Jahr wieder bei der Hannover Messe dabei und repräsentieren dort die größte Industrieregion des Landes NRW.

Sie zeigen Innovationen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, stellen sich immer neuen Herausforderungen, insbesondere durch die Digitalisierung. Nicht von ungefähr ist die Firma Otto Fuchs zum ersten Mal in Hannover dabei – mit einem Forschungsprojekt, das sich genau damit beschäftigt. 

Trotz der vielen Unwägbarkeiten in der Weltpolitik, beispielsweise in Bezug auf den Brexit oder die us-amerikanischen Zollpolitik, stehen die Zeichen bei den meisten heimischen Unternehmen auf Wachstum. Millioneninvestitionen in die Standorte im Märkischen Kreis gab es in der jüngeren Zeit einige. Das wirft ein für die heimische Wirtschaft derzeit viel drängenderes Problem auf: den Fachkräftemangel. Diesbezüglich geht die Stauff-Gruppe neue Wege in Hannover und hat gleich die Personalabteilung mit an den Stand gebracht. Das sind Themen, die die Stimmung prägen – insofern war die Haltung am ersten Messetag bei den meisten erst einmal abwartend, aber keineswegs negativ. Die heimischen Firmen präsentieren sich viel mehr sehr selbstbewusst in Hannover. 

Ausführliche Berichte über die Firmen der Region auf der Hannover Messe gibt es am Donnerstag in den Printausgaben von Lüdenscheider Nachrichten, Meinerzhagener Zeitung, Allgemeiner Anzeiger und Süderländer Volksfreund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare