Aufregung um Foto

Feuerwehr vor Grundschule im MK: Eltern in Sorge, doch das ist der wahre Grund

+
Was macht die Feuerwehr vor der Grundschule? Diese Frage bewegte die Iserlohner am Mittwoch. 

Iserlohn - Der Anblick von mehreren Feuerwehr-Fahrzeugen vor einer Grundschule im Märkischen Kreis hat für Aufregung gesorgt. Das ist der wahre Grund für den Feuerwehr-"Einsatz". 

Feuerwehr-Fahrzeuge sind ein Hingucker. Fast immer werden sie mit Lösch- oder Hilfseinsätzen in Verbindung gebracht. Als am Mittwoch ein Leiterwagen, der neue Kommandowagen und zwei Einsatzfahrzeuge unweit der Schule im Wiesengrund in Iserlohn auftauchten, sorgte das für Gesprächsstoff.

Seit dem Morgen waren sie vor Ort, am Mittag standen sie immer noch da. Eltern machten sich Sorgen, dass in der Schule etwas passiert sein könnte. Spekuliert wurde über Wasser im Keller. 

Des Rätsels Lösung liefert die Feuerwehr Iserlohn auf Anfrage: In der Schule fand eine Sitzung des Personalrats statt. Die Personalratsmitglieder fuhren mit den Dienstfahrzeugen vor - die sind nun einmal rot und verfügen über Blaulicht. Einen Einsatz in der Schule gab es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare