Feuerwehr-Einsätze in Iserlohn

Pkw in Flammen, brennender Dachstuhl, schwerverletztes Kind bei Unfall

+
In der A46-Ausfahrt in Iserlohn brannte ein Auto.

Iserlohn - Die Iserlohner Feuerwehr hatte am Sonntag viel zu tun: brennender Pkw auf der Autobahn, schwerer Unfall auf der Sümmerner Straße mit Schwerverletzten, darunter ein Kind (10), sowie ein Dachstuhlbrand.

Vier Einsätze hatte die Feuerwehr Iserlohn am Sonntag. Dabei kamen Personen zu Schaden.

Einsatz 1: Mikrowelle brennt

Los ging es um 12.46 Uhr. Aus dem Arkadenhaus am Konrad-Adenauer-Ring wurde ein Wohnungsbrand gemeldet. Laut Anrufer sollten sich noch Personen in der Wohnung befinden und um Hilfe rufen.

Vor Ort stellte sich alles glücklicherweise weniger dramatisch dar. In einer Wohnung im vierten Obergeschoss waren Teile einer Mikrowelle in Brand geraten und hatten einen nebenstehenden, hölzernen Brotkasten entzündet. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges war der Brand bereits gelöscht. Die Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Einsatz 2: Auto in Flammen

Der nächste Einsatz wurde um 16.36 Uhr von der Autobahn gemeldet. In der A46-Ausfahrt Letmathe, die parallel zum Waldstadion verläuft, brannte ein silberner Peugeot 307 lichterloh. Das Auto wurde gelöscht. Für die Dauer des Einsatzes war die Autobahn-Auffahrt Letmathe in Richtung Hagen gesperrt.

Das Auto an der A46 brannte komplett aus.

Einsatz 3: Brennender Dachstuhl

Während sich die Einsatzkräfte noch auf der Anfahrt zum Pkw-Brand befanden, ereilte die Einsatzzentrale der nächste Notruf. Durch einen Blitzschlag, vorausgegangen war ein Gewitter, brannten in der Soenneckenstraße Teile eines Dachstuhls.

An der Soenneckenstraße brannte ein Dachstuhl.

Dort kamen neben der Drehleiter mehrere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Sie brachten den Brand mit zwei C-Rohren unter Kontrolle. Für die Nachlöscharbeiten mussten Wände und Decken geöffnet werden, hierbei wurden mehrere Wohnungen des Mehrfamilienhauses in Mitleidenschaft gezogen.

Während der Löscharbeiten platzte ein Schlauch. Dadurch verletzte sich ein Feuerwehrmann. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Einsatz 4: Schwerer Unfall auf der Sümmerner Straße

Weiter ging es um 18.28 Uhr. Auf der Sümmerner Straße verlor ein Sportwagenfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem weiteren Fahrzeug und wurde in den Straßengraben katapultiert. Bei dem Zusammenprall wurden insgesamt drei Personen schwer verletzt, darunter ein zehn Jahre altes Kind.

Auf der Sümmerner Straße krachten zwei Autos ineinander.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Zum genauen Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Sümmerner Straße musste für gut 90 Minuten gesperrt werden.

Beim schweren Unfall auf der Sümmerner Straße gab es drei Schwerverletzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare