Mann (34) wollte Bargeld erbeuten / Festnahme kurze Zeit später

Nächtlicher Angriff: Vermeintlicher Fahrgast schlägt auf Taxi-Fahrer ein

+
Taxi

Iserlohn - Ein 34-jähriger Mann aus Bochum wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag festgenommen. Er steht im dringenden Verdacht, in Iserlohn einen Überfall auf einen Taxifahrer versucht zu haben. 

Ein Taxi-Fahrer wurde nach Angaben der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis vergangene Nacht auf der Baarstraße in Iserlohn - etwa in Höhe der Immermannstraße - von einem Fußgänger heran gewunken. 

"Der Fahrgast nahm gegen 2.35 Uhr auf dem Beifahrersitz Platz. Nach kurzer Fahrt schlug der Mann plötzlich auf den Taxi-Fahrer ein und forderte Bargeld. 

Der Taxi-Fahrer setzte sich zur Wehr und schlug den mutmaßlichen Räuber in die Flucht. Hierbei ließ der Tatverdächtige den Autoschlüssel mitgehen", so die Polizei zum Hergang.

Das Opfer verständigte daraufhin die Polizei. Und die hatte Erfolg: "Im Stadtteil Nußberg gelang Polizeibeamten kurz darauf die Festnahme eines 34-jährigen Tatverdächtigen aus Bochum."

Der Taxifahrer, der leicht verletzt worden war, habe seinen Schlüssel zurückerhalten. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare