Aktuelle Fälle in Kierspe, Plettenberg, Iserlohn und Hemer

"Falsche Polizisten": Nächste Anruf-Welle schwappt durch den Märkischen Kreis

+

Märkischer Kreis - Achtung, aufgepasst: Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis meldet am Mittwochmittag wieder reihenweise "falsche Polizisten" am Telefon. Aktuelle Fälle gibt es in Kierspe, Plettenberg, Iserlohn und Hemer.

Nach Einschätzung der Ermittler bearbeiteten die falschen Polizeibeamten "am Montag und Dienstag die Telefonbücher von Plettenberg und Kierspe. Allein aus Kierspe meldete sich am Dienstag ein halbes Dutzend Betroffener und erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. 

Am Tag zuvor müssen die Täter vor allem in Plettenberg aktiv geworden sein. Weitere Anzeigen kamen aus Iserlohn und Hemer", so die Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung.

Einzig positiv: Die Ganoven hatten mit keinem einzigen ihrer Anrufe Erfolg. Sämtliche Senioren reagierten richtig, beendeten die Gespräche und meldeten sich bei der "echten" Polizei.

Vom Ausland aus auf der Jagd nach Opfern

Die mahnt: Noch immer würden die vom Ausland aus agierenden Täter Opfer vor allem in der älteren Bevölkerung finden.

"Deshalb wiederholt die Polizei ihre dringenden Warnhinweise. Die Masche der Betrüger variiert kaum. Sie melden sich mit teils erstaunlichen Ortskenntnissen am Telefon unter dem Namen eines angeblichen Polizei- bzw. Kripobeamten. Sie behaupten, in der Wohngegend des Opfers seien Einbrecher unterwegs oder sogar festgenommen worden.

Gar nicht erst auf Gespräche einlassen!

Letztlich fragen die Anrufer ihre Opfer äußerst geschickt nach Wertsachen und Bargeld aus, um dann deren angeblich 'sichere' Verwahrung anzubieten. So gut wie sicher ist lediglich, dass die Senioren ihr Vermögen nie wiedersehen werden.

Deshalb rät die Polizei dringend davon ab, sich überhaupt auf ein Gespräch mit den Betrügern einzulassen. Mit Argumenten, Versprechen, rhetorischen Tricks und Drohungen verstehen sie es, ihre Opfer zu manipulieren", so die Polizei. - eB

Lesen Sie aus dem Märkischen Kreis auch:

Neue UV-Warnung! Wetterdienst: "Sonne meiden"

Kind (4) in Iserlohn aus Fenster gestürzt: Das sagen Polizei und Feuerwehr

Zu heiß in Klassenzimmern: Diese Schulen im MK geben hitzefrei!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare