Mutmaßlich gefälschten Eilbeschluss des Amtsgerichtes vorgelegt

Falsche Ermittler machen in Menden Beute: Polizei hofft auf Hinweise

Menden - Zwei Betrüger, die sich am Dienstagabend in Menden als Zoll- bzw. Polizeibeamte ausgaben und sogar einen mutmaßlich gefälschten richterlichen Eilbeschluss des Amtsgerichtes Menden vorlegten, haben in einem Geschäft in der Innenstadt Bargeld erbeutet. Die Polizei hofft jetzt auf Hinweise.

Laut Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis betraten die beiden Männer gegen 18 Uhr ein Geschäft an der Balver Straße. 

"Sie gaben sich als Zoll-/Polizeibeamte aus. Den beiden Angestellten/Geschädigten wurde ein angeblicher richterlicher Eilbeschluss des AG Menden vorgezeigt. Demnach seien sie befugt, sämtliche Räumlichkeiten nach Schwarzgeld zu durchsuchen und sicher zu stellen, da eine Strafanzeige vorläge. Es wurde Bargeld von den 'Polizisten' aus der Kasse sichergestellt", schreiben die echten Ermittler.

Beide Personen hätten sich eine geraume Zeit in den Räumlichkeiten aufgehalten und die Angestellten verbal unter Druck gesetzt. "Sie flüchteten fußläufig durch den Seiteneingang in unbekannte Richtung", so die Polizei.

Die Polizei in Menden (Telefon 02373/9099-0 oder -6131) fragt nun: Wer hat im Bereich der Balver Straße in der Zeit von 18 bis 19 Uhr verdächtige Personen, auf die die Personenbeschreibung passt, wahrgenommen oder kann Hinweise zu vermeintlichen Tatfahrzeugen geben?

Diese Beschreibungen der Männer liegen vor:

1. Täter:

2. Täter:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel