Fahrkosten bezahlt und zugeschlagen: Taxifahrer muss einstecken

Iserlohn - Ein Streit vor einem Bistro und ein verprügelter Taxifahrer - die Polizei war am Wochenende in Iserlohn schwer beschäftigt. 

Einen überraschenden Schlag ins Gesicht musste am Freitagabend ein Taxifahrer in Letmathe einstecken. Nachdem er sich mit dem Taxi von der Kronenburgstraße in Hohenlimburg zur Hagener Straße fahren ließ und die Fahrtkosten bezahlt hatte, schlug ein bisher unbekannter Täter dem Fahrer unvermittelt ins Gesicht. 

Anschließend stieg aus. Nur wenige Augenblicke später stieg er wieder zu und schlug erneut zu. Nun flüchtete er Richtung Akazienstraße. Der Fahrer wurde leicht verletzt. 

Er beschrieb den Fahrgast wie folgt: männlich, 35-40 Jahre, ca. 185 cm groß, kurze blonde Haare. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Hinweise nimmt die Polizei Letmathe unter 02374/5029-0 entgegen.

Mehrere Faustschläge

Zu einem handfesten Streit kam es am Samstag an der Friedrichstraße zu. Dort kam es zu Streitigkeiten in einem Bistro. Der Streit verlagerte sich nach draußen. 

"Ein 51-jähriger Iserlohner war gerade in seinen PKW gestiegen und wollte davon fahren. Da näherte sich sein 58-jähriger Kontrahent aus Iserlohn. Er trat mehrfach gegen den Ford, riss einen Türgriff ab und schlug dem Opfer mehrfach mit der Faust ins Gesicht", schildert die Polizei die Vorgänge. 

Mann bedroht auch Polizisten

Ein Zeuge sei dann dazwischen gegangen und hielt den 58-Jährigen ab. Das Opfer wurde leicht verletzt. 

Die Polizei wurde hinzugerufen. Da der Streithahn sich nicht beruhigen ließ und schließlich auch Beleidigungen und Todesdrohungen gegen die Polizisten aussprach, nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam. 

Dort schlief der alkoholisierte Tatverdächtige seinen Rausch aus. Er muss sich nun wegen Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare