Die Fahrt endete auf der Waage

Fahrer will der Polizei Kontrolle seines Anhänger-Gespanns ausreden - ohne Erfolg

+
Völlig überladen - der Anhänger wog fast doppelt so viel wie erlaubt

Letmathe - Netter Versuch: Bei der Kontrolle eines Autos mit Anhänger versuchte es dessen Fahrer gegenüber der Polizei mit dem Einwand, man solle "sich doch besser um wichtigere Dinge kümmern und seinen Zeitplan nicht durcheinander bringen". Weit gefehlt! Die Polizei nahm sich Zeit.

Die Polizisten ließen den Einwand des Fahrers am Donnerstagmorgen in Letmathe nicht gelten. Die gemeinsame Weiterfahrt des Gespanns führte zu einer Waage, teilt die Polizei mit.

Ergebnis: Der Hänger wog nahezu das doppelte des erlaubten Gewichtes von zwei Tonnen. Hinzu kam, dass das Zugfahrzeug den vier Tonnen schweren Anhänger gar nicht hätte ziehen dürfen und ein Mangel an der Bremsanlage des Anhängers zu Tage trat. 

Grund genug die Weiterfahrt zu untersagen, insbesondere zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer, wie die Polizei betont. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von circa 400 Euro sowie Punkte in Flensburg. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare