Schwerpunkte in Lüdenscheid, Werdohl und Plettenberg

Fahndungs- und Kontrolltag: So fällt die Bilanz der Polizei MK aus

+

Märkischer Kreis - Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis hat am Dienstag in Lüdenscheid, Werdohl und Plettenberg verstärkt Präsenz gezeigt und umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Am späten Nachmittag hat sich die Behörde zum Anlass des sogenannten "integrativen Fahndungs- und Kontrolltages" sowie zu dessen Bilanz geäußert.

Zielrichtung sei die Bekämpfung der Eigentums- und Rauschgiftkriminalität in Verbindung mit Kraftfahrzeugen sowie die Bekämpfung der Hauptunfallursachen gewesen, so die Polizei.

Die legte dann konkret diese Zahlen des Einsatzes vor:

  • An den Kontrollstellen wurden insgesamt 317 Fahrzeuge und 259 Personen überprüft. 30 Fahrzeuge wurden beanstandet.
  • 58 Fahrzeugführer wurden entweder durch Ordnungswidrigkeitenanzeigen oder Verwarnungsgelder sanktioniert.
  • Insbesondere hatten es die Kollegen des Verkehrsdienstes auf 127 Kleintransporter "abgesehen". Hierbei wurden sieben Verstöße gegen die Ladungssicherheit, 16 Verstöße gegen die Sozialvorschriften und 12 Regelverletzungen nach der Straßenverkehrsordnung festgestellt.
  • Einer der angehaltenen Fahrer stand auch noch unter dem Einfluss alkoholischer Getränke, so dass eine Blutprobe veranlasst wurde.

"Dies war nicht der letzte integrative Kontrolltag der Polizei des Märkischen Kreises", hieß es abschließend. - eB

Lesen Sie aktuell aus dem Märkischen Kreis auch:

14-Jährige vermisst: Mutter mit Foto und emotionaler Nachricht

Handtaschen-Diebin festgenommen und sofort verurteilt

Asbest im Lüdenscheider Rathaustunnel: Neue Details bekannt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare