Dr. Peter Liese trauert um die Terror-Opfer

Meinerzhagen - „Meine Gedanken sind bei den unschuldigen Opfern und ihren Angehörigen.“ Das erklärte der heimische Europaabgeordnete Dr. Peter Liese anlässlich der Terroranschläge von Dienstag in Brüssel.

„Da insbesondere die Explosion in der Metrostation Maelbeek in unmittelbarer Nähe des Europäischen Parlamentes stattgefunden hat, muss ich leider befürchten, dass auch einige Menschen unter den Opfern sind, mit denen ich zu tun habe“, so Liese.

Der Abgeordnete befand sich zum Zeitpunkt der Explosion in einer Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. „Der Vorsitzende hat entschieden, die Sitzung nicht abzusagen, damit nicht der Eindruck entsteht, dass wir uns von den Terroristen einschüchtern lassen. Wir müssen jetzt genau analysieren, was passiert ist und dürfen keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Generell kann man aber sagen, dass wir vor dem Terrorismus nicht in die Knie gehen dürfen und unser normales Leben soweit es geht weiterführen sollen. Auf nationaler und europäischer Ebene muss noch stärker daran gearbeitet werden, den Terroristen das Handwerk zu legen. Hier ist sicher in Belgien einiges schief gegangen. Auch auf europäischer Ebene können wir noch mehr tun, zum Beispiel bei der Speicherung und Überwachung der Fluggastdaten. Darüber wird das Europäische Parlament in Kürze abstimmen“, so Liese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare