Groß-Einsatz in Hagen

Nächtlicher Einbrecher versteckt sich in der Volme - es ist ein Kind!

+
Die Polizei sucht im Gestrüpp an der Volme.

Hagen - In der tiefsten Nacht gingen Hagener Polizisten auf Einbrecherjagd. Einen fanden sie in der Volme.

Am Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr meldete ein Zeuge einen Einbruch am Elbersufer in Hagen. Er hatte zwei Personen dabei beobachtet, wie sie über ein Erdgeschossfenster in eine Wohnung eindrangen. Noch vor Eintreffen der Polizei folgte der Zeuge einem der Einbrecher bis zur Volme, wo dieser über das Geländer ins Flussbett sprang.

Die Polizei traf zunächst unweit des Tatortes einen Zwölfjährigen an, der sich hinter einem Auto versteckte. Den zweiten Täter, ein 14-Jähriger, fand die Polizei in der Volme, nachdem die Feuerwehr das Flussbett ausgeleuchtet hatte. Er versteckte zwischen Gestrüpp.

Einbrecher versteckt sich in der Volme

Aus dem Fluss bargen die Einsatzkräfte eine Geldbörse und eine Tasche mit einem dreistelligen Geldbetrag, bei denen es sich nach Angaben der Polizei vermutlich um die Beute handelte.

Den älteren Jungen brachte ein Rettungswagen in ein Krankenhaus, wonach er ebenso an Erziehungsberechtigte übergeben wurde, wie das 12-jährige Kind. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige. Bezüglich des Einbruches übernahm die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare