Tatorte in Lüdenscheid, Menden und Iserlohn

Zigaretten, Fernseher und Subwoofer als Beute: Einbruchserie im Märkischen Kreis reißt nicht ab

+
Symbolfoto

Märkischer Kreis - Die Einbruchserie im Märkischen Kreis setzt sich weiter fort. Teils konnten die Opfer nach den Taten nur noch Schäden und Diebstähle feststellen. In einem Fall in Lüdenscheid ertappten Hausbesitzer die Einbrecher aber auf frischer Tat - und das mitten am Tag.

Die Bewohner eines Hauses am Hüttenberg in Lüdenscheid kamen nach Mitteilung der Polizei am Mittwoch gegen 12 Uhr nach Hause. Sie stellten fest, dass Einbrecher über einen Balkon in ihr Haus eingebrochen waren. Die Täter hatten die Rollladen hoch geschoben und die dahinterliegende Fensterscheibe eingeschlagen. Als die Besitzer die Haustür öffneten, flohen die beiden unbekannten Einbrecher an den Geschädigten vorbei über den Balkon aus dem Haus in unbekannte Richtung die Straße "runter".

Die Polizei beschreibt die erste Person wie folgt: 

  • männlich
  • circa 1,75 Meter groß
  • blauer Anora
  • graue Kappe

    Die zweite Person:
  • männlich
  • dunkel gekleidet
  • schwarze Mütze 

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Einbrechern nimmt die Polizei in Lüdenscheid unter der Rufnummer 02351/90990 entgegen.

Lauter Knall versetzt Hausbewohnerin in Alarmbereitschaft

Ebenfalls am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, vernahm eine Hauseigentümerin an der Von-Lünick-Straße in Menden einen lauten Knall aus Richtung ihres Kellers. Sie fand eine eingeschlagene Kellerfensterscheibe vor. Der Sachbeschädiger und Einbrecher machte laut Polizei augenscheinlich keine Beute. 

Einbrüche in Schule und Pfarrheim

Unbekannte Einbrecher hebelten in der Nacht zu Mittwoch ein rückwärtig gelegenes Fenster des Kellerraumes eines Pfarrheimes an der Pfarrer-Wiggen-Straße in Menden auf. Über Art und Umfang der Beute können laut Polizei bislang noch keine Angaben gemacht werden.

Bei einem Einbruchsversuch am dortigen Kindergarten scheiterten die Einbrecher jedoch an der Tür. Diese hielt den Hebelversuchen der unbekannten Täter stand. Diese gelangten nicht ins Gebäude. Es entstand Sachschaden. Sachdienliche Hinweise zu den Fällen in Menden nimmt die Polizei in Menden unter der Rufnummer 02373/90990 entgegen.

Fernseher und Fernbedienung als Beute

Bislang unbekannte Täter erbeuteten auf ebenfalls bislang unbekannte Art und Weise einen Fernseher samt Fernbedienung aus einem Wohnhaus an der Reidemeisterstraße in Iserlohn. Sie stiegen in der Nacht zu Mittwoch zwischen 23.45 und 8.15 Uhr in das Haus ein. 

Ganz anders sah die Beute bei einem Einbruch in eine Tankstelle an der Kalthofer Straße aus. Unbekannte Täter hebelten am Donnerstagmorgen gegen 3.45 Uhr die Eingangstüren der Tankstelle auf und nahmen Zigaretten an sich. Zudem versuchten sie, wie die Polizei mitteilt, zwei Stahltüren aufzuhebeln und hinterließen einen "nicht unerheblichen Sachschaden". Im Anschluss flüchteten sie in bislang unbekannte Richtung.

Am frühen Donnerstagmorgen stellte darüber hinaus eine Geschädigte in einem Wohnhaus Am Wunderhügel in Iserlohn fest, dass Einbrecher das Haus in der Zeit seit dem 4. Februar durchsucht haben müssen. Über Art und Umfang der Beute konnte sie laut Polizei noch keine abschließenden Angaben machen. Es entstand auch dort Sachschaden.

Beute aus geparktem Renault Twingo

Aus einem geparkten grauen Renault Twingo, den sie knackten, stahlen unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch Bargeld, einen Subwoofer, einen Verstärker und diverse Audiokassetten. Hinweise zu den Fällen in Iserlohn nimmt die dortige Polizeiwache unter der Rufnummer 02371/91990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare