McDonalds's-Filiale in Menden teilweise unter Wasser gesetzt

Auf schnelle, fette Beute aus dem Tresor gehofft: Einbrecher kamen mit der Flex

+

Menden - Sie flexten eine Tür auf, wollten eine Wand durchstoßen und zum Tresor vordringen - am Ende aber hinterließen sie nur eine teilweise unter Wasser gesetzte McDonalds's-Filiale! Tatort war Menden in der Nacht auf Donnerstag.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Donnerstagmittag mitteilte, ereigneten sich die Vorfälle zwischen 2.30 und 3.24 Uhr in besagtem Schnellrestaurant an der Hämmerstraße in Menden.

Die Ermittler gehen von mindestens drei Tätern aus, die erheblichen Sachschaden verursachten, aber keine Beute machten.

"Sie flexten eine Tür auf und versuchten, eine Wand durchzustoßen. Dabei rissen sie mehrere Wasserhähne aus der Wand, so dass erhebliche Mengen Wasser in den hinteren Bereich des Gebäudes flossen. Zum Tresor drangen sie trotzdem nicht durch", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02373/9099-0.

Die Mendener McDonald's-Filiale liegt an der B 515 (Provinzialstraße) am Ortsausgang in Richtung Unna.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare