Bewaffneter Überfall außerdem auf Tankstelle in Hagen

Einbrecher suchen diese drei Tankstellen im Märkischen Kreis heim

+

Märkischer Kreis - Unbekannte haben in den letzten Nächten drei Tankstellen im Märkischen Kreis heimgesucht. Während sie zwei Mal in die Räumlichkeiten eindringen konnten, blieb es im dritten Fall beim Versuch - hier mussten dann stattdessen die Automaten der Waschboxen dran glauben, die aufgebrochen wurden. Wir fassen hier diese drei Fälle sowie einen bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in Hagen zusammen.

Tatort Menden: Hier hebelten Unbekannte am frühen Montagmorgen um 3.31 Uhr die Aluminiumfassade des Nachtschalters der Tankstelle an der Hämmerstraße auf. "So gelangten sie in das Gebäude, wo sie den Kassenbereich verwüsteten und die Alarmanlage von der Wand rissen. Sie zogen die Geldschublade zum Tresor aus der Verankerung, um dann mit einer größeren Menge Zigaretten zu flüchten. Der Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02373/9099-0", so die Polizei.

Tatort Iserlohn: Ein unbekannter Mann versuchte am frühen Samstagmorgen gegen 4.15 Uhr, die hintere Eingangstür an einer Tankstelle an der Karl-Arnold-Straße aufzuhebeln. "Als dies misslang, hebelte der Täter vier Bedienautomaten mit Münzeinwurf der Waschboxen sowie einen Staubsauger auf. Es entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden", heißt es. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Iserlohn (Telefon 02371/9199-0) erbeten.

Tatort Rönsahl: Unbekannte sind quasi parallel zum Vorfall in Iserlohn am frühen Samstagmorgen um 4.40 Uhr an der Hauptstraße in Rönsahl in eine Tankstelle eingedrungen. "Sie hebelten die Tür auf durchwühlten den Verkaufsraum und demolierten die Einrichtung. Die Täter entkamen mit Zigaretten als Beute. Der Sachschaden liegt mit schätzungsweise 2500 Euro erheblich über dem Wert der Beute. Die Polizei in Meinerzhagen bittet um Hinweise unter Telefon 02354/9199-0", so die Ermittler.

Tatort Hagen: Am Sonntagabend betraten zwei Männer um 21.38 Uhr eine Tankstelle in der Straße Am Sportpark und forderten eine 23-jährige Angestellte laut schreiend auf, den Inhalt der Kasse herauszugeben. Hierbei bedrohte einer der beiden Täter die Angestellte mit einer Schusswaffe. Der andere Mann begab sich mit der 23-Jährigen hinter den Verkaufstresen. Hier entnahm er der Kasse einen dreistelligen Geldbetrag. Dann flüchteten die beiden Räuber in Richtung Otto-Ackermann-Platz. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare