IG Metall kritisiert Geschäftsführung

Dura entlässt in diesem Jahr 250 Mitarbeiter

Plettenberg - Der Plettenberger Automobilzulieferer Dura will in diesem Jahr etwa 250 Personen entlassen. Hierüber will der Arbeitgeber bis Ende April ein Verfahren zum Interessenausgleich und Sozialplan abschließen.

Das erklärte am Montag Dura-Geschäftsführer David Pettyes während einer Betriebsversammlung. Den Abbau von Arbeitsplätzen begründet der Arbeitgeber mit dem Auftragsrückgang für den Bereich Leisten und Blenden.

Hierzu erklärt Torsten Kasubke, 2. Bevollmächtigter der IG Metall: „Nach Monaten der Stille stellt der Arbeitgeber seine Beschäftigten erneut vor vollendete Tatsachen. Der Auftragsrückgang war lange bekannt. Seit Jahren hat sich die amerikanische Geschäftsführung nicht um neue Aufträge für Plettenberg bemüht.“

Nun solle innerhalb von vier Wochen über einen Sozialplan beraten werden. „Dazwischen liegen die Osterferien. In der Zeit mit den Beschäftigten auch im Einzelgespräch über ihre Zukunft zu beraten, erscheint fast unmöglich“, kritisierte der Gewerkschafter.

Lesen Sie dazu auch:

Schock in Plettenberg: Dura will 850 Stellen abbauen

Dura: Kein Kauf für einen Euro

Dura bricht Gespräche mit Arbeitnehmern ab

Gespräche über Dura Anfang 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare