Täter dringen brachial übers Dach ein

Dritter Einbruch 2019: Diese Tankstelle liegt offenbar einfach zu "verführerisch"

+

Menden - Zum dritten Mal in diesem Jahr nach Anfang Februar und Ende April haben Einbrecher am frühen Freitagmorgen die an der B515  "verkehrsgünstig" gelegene HEM-Tankstelle an der Hämmerstraße am Ortseingang von Menden heimgesucht. Diesmal kamen die Täter übers Dach und richteten enormen Sachschaden an, der nach Polizeiangaben deutlich höher war als der Wert der Beute.

Dietmar Boronowski, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis bestätigte im Gespräch mit unserer Online-Redaktion, dass die Unbekannten überaus brachial zu Werke gingen, um ins Innere der Tankstelle vorzudringen.

Durchaus skurril: Nachdem ihnen genau das gelungen war, ließen sich ganz offensichtlich nur jenes Bargeld mitgehen, das dort offenbar als Grundstock des Wechselgeldes bereitgehalten wurde.

Nichts außer Bargeld erbeutet

Zwar durchwühlten die Täter sehr wohl diverse Schränke und Regale, ließen aber nach bisherigen Erkenntnissen nichts weiter mitgehen - erstaunlicherweise auch nicht etwas Tabakwaren oder Alkohol, wie sonst häufig üblich.

Die Tat ereignete sich im Zeitfenster von 0.30 und 3.40 Uhr am Freitagmorgen - und wurde erst entdeckt, als ein aufmerksamer Zeuge das Gelände der Tankstelle unmittelbar gegenüber der Mendener McDonald's-Filiale zwischen den nördlichen Ortsteilen Bösperde und Platte Heide betrat.

Direkt gegenüber von McDonald's

Denn die im Bereich der Tankstelle installierte Alarmanlage und auch die Bewegungsmelder hatten die Täter zunächst einmal außer Gefecht gesetzt, indem sie diverse Elektrokabel zerschnitten.

Erst danach "flexten sie sich durch das Dach", so Dietmar Boronowski weiter.

"Anschließend rissen sie den Rollladen eines Fenster ab, zerschlugen die Scheibe und kletterten in die Tankstelle. Dort hebelten sie eine Innentür aus den Angeln", so die Polizei zum weiteren Hergang des nächtlichen Einbruches.

Sachschaden mindestens 10.000 Euro

Der angerichtete Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro beziffert - die Beute belief sich nur auf einen Bruchteil dieser Summe.

Die Polizei Menden bittet um Hinweise auf die Täter oder Fahrzeuge unter der Telefonnummer 02373-9099-0.

Fünf weitere Fälle zwischen März 2016 und April 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare