Drei Schwerverletzte nach Unfall mit brennendem Fett

HEMER ▪ Mit schweren Brandverletzungen mussten am Neujahrstag zwei Frauen und ein Mann aus Hemer in Spezialkliniken eingeliefert werden.

Am Nachmittag war in einer Wohnung an der Goethestraße ein Topf mit Fett in Brand geraten. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte eine 23-jährige Frau versucht, mit Tüchern das Feuer zu ersticken. Als sie den Topf aus dem Fenster werfen wollte, entglitt er ihr und die brennende Flüssigkeit ergoss sich über ihren Körper. Die 27-jährige Schwester und der 28-jährige Schwager zogen sich beim Versuch, zu helfen, ebenfalls schwere Verbrennungen zu. Die 23-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Bochum transportiert. Schwester und Schwager wurden mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser nach Gelsenkirchen und Hemer gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare