Kosten bei 22,2 Millionen Euro

Drei Etagen fürs Brandschutzzentrum des Kreises

Eine Bebauung auf insgesamt drei Etagen mit der Leitstelle ist für das neue Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum des Märkischen Kreis vorgesehen. - Grafik: kplan

Märkischer Kreis - Eine Bebauung auf insgesamt drei Etagen ist nunmehr für das neue Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum vorgesehen, das auf Rosmart gebaut werden soll. Entsprechende Pläne der stellte das Planungsbüro kplan aus Siegen in der Sitzung des Bau-und Straßenausschusses des Märkischen Kreises vor.

Die neue Konzeption der Planungen war notwendig geworden, weil künftig auch die Kreisleitstelle in dem neuen Zentrum ihren Platz finden soll, weil die Stadt Lüdenscheid langfristig den Standort am Dukatenweg aufgeben wird. Das Planungsbüro schätzt die Baukosten für das Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum auf rund 22,2 Millionen Euro.

Eine Anfrage von Hubertus Schulte-Filthaut (CDU) im Bauausschuss, ob die Pläne der Stadt Lüdenscheid den Kreis bei der Zeitplanung unter Druck setzen, verneinte Manfred Fischer, Fachdienstleiter Gebäudemanagement beim Märkischen Kreis. 

Da die Stadt Lüdenscheid derzeit noch damit beschäftigt sei, nach einem geeigneten Grundstück für eine neue Feuer- und Rettungswache zu suchen, sei nicht damit zu rechnen, dass deren Pläne Auswirkungen auf den Zeitplan des Kreises für seinen Neubau hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare