Brandserie in Menden - Polizei sucht Täter

MENDEN - In Menden kam es in der Nacht zu Sonntag innerhalb von zwei Stunden zu drei Bränden. In allen drei Fällen, die  in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander liegen, geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Zunächst brannte nach Angaben der Polizei um 1.02 Uhr auf dem Gelände eines Autohauses Am Törnigskamp ein Mitsubishi Pajero aus. Der Brand entstand im Motorraum, die Ursache ist unklar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Gegen 1.55 Uhr waren dann Teile der Sonderschule Rodenberg an der Wilhelmstraße betroffen. Zunächst brannte nur ein an die Schule angrenzendes Holzhaus, das als Lagerraum für Sportgeräte genutzt wurde. Später griff dann das Feuer auf das sieben Meter lange Vordach der Schule über. Das Holzhaus brannte aus, das Vordach und die Fassade des Hauptgebäudes wurden erheblich beschädigt. Zudem waren die Zylinderschlösser von mehreren Türen am Haupteingang zugeschmiert worden. Es entstand durch den Brand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Gegen 2.23Uhr brannten dann schließlich am Mendener Hallenbad drei Papiercontainer. Hier entstand augenscheinlich kein Sachschaden.

Die Polizei geht in allen drei Fällen von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei in Menden (Tel.: 0 23 73/90 99 0) entgegen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel