Gerissene Bremsscheiben und weitere gravierende Mängel

Diese "tickende Zeitbombe" wurde aus dem Verkehr gezogen

Symbolbild

Menden - Gerissene Bremsscheiben an beiden Vorderrädern, abgefahrene Reifen und diverse weitere gravierende Mängel: Beamte der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis haben abermals einen als "tickende Zeitbombe" bezeichneten Lastwagen aus dem Verkehr gezogen bzw. direkt zur Reparatur in eine Werkstatt eskortiert. Schauplatz war der Mendener Stadtteil Platte Heide.

Bereits am Dienstag, 28. August, fiel Beamten des Verkehrsdienstes der Schrott-Lkw auf. Am Steuer saß laut Pressemitteilung der Polizei von Freitagmorgen ein türkischer Fahrer.

"Bei der Kontrolle waren schon deutliche Mängel wie abgefahrene Reifenzu erkennen. Da das Fahrzeug augenscheinlich in einem schlechten Zustand war, wurde ein Gutachten durch die Beamten angeordnet. Dieses wurde in einer nahegelegenen Lkw-Werkstatt durch einen Prüfer der Dekra erstellt", so die Polizei weiter.

Wie zu befürchten war, wurden bei dieser Überprüfung "weitere, gravierende Mängel wie gerissene Bremsscheiben an beiden Vorderrädern festgestellt", heißt es. Gesamturteil: verkehrsunsicher.

Für den Fahrer hatte das unmittelbar Konsequenzen: Weiterfahren war tabu, stattdessen musste der Lkw umgehend repariert werden. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel