Scheine und fertige Päckchen auf dem Tisch

Drogen-Aus im Familienhaus: Polizei nimmt Dealer-Pärchen hops

+
So sah es auf dem Tisch des Dealer-Pärchens aus.

Ohne Bleibe, dafür mit Kundschaft: Mehrere Monate hat die Polizei das leerstehende Haus beobachtet, in dem ein Mann mit seiner Lebensgefährtin dealten - und hat das Paar samt Kunden auf frischer Tat ertappt. Dabei ging es nicht nur um weiche Drogen.  

Iserlohn - Etwas zu rosig verlief der Drogenhandel für einen 51-Jährigen und seiner 39-Jährigen Lebensgefährtin: Zeugen hatten die Polizei auf den regen Besucherverkehr in dem eigentlich leerstehenden Acht-Familienhaus an der Elisabethstraße aufmerksam gemacht. Daraufhin beobachtete die Polizei mehrere Monate lang das Gebäude und die Beobachtungen der Zeugen bestätigten sich.

Die Polizei beendete am Donnerstagmorgen den florierenden Drogenhandel und nahm vorläufig den das Dealer-Pärchen fest. Außerdem stellte sie verkaufsfertig abgepackte Drogen sicher.

Nicht nur Dealer waren im Haus

Der 51-jährige Mann ohne festen Wohnsitz lebte dort offensichtlich mit seiner 39-jährigen Lebensgefährtin. Außerdem hielten sich dort zwei 16-jährige Jugendliche auf. Sie alle schliefen noch, als die Polizei die Haustür öffnete.

Die Ermittler stellten Marihuana und 60 fertig abgepackte Tagesportionen Kokain und Heroin sicher. Das Paar wurde nach der Vernehmung wieder frei gelassen. Die Polizei schrieb Strafanzeigen wegen des Handels mit Betäubungsmitteln. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare