Wohnungen im MK durchsucht

Dealer in Haft: Polizei findet Marihuana, Bargeld und scharfe Munition

Dealer aus Iserlohn und Hemer in Haft: Polizei findet Marihuana, Bargeld und scharfe Munition
+
Dealer aus Iserlohn und Hemer in Haft: Polizei findet Marihuana, Bargeld und scharfe Munition

Nach Wohnungsdurchsuchungen im Märkischen Kreis sind zwei mutmaßliche Dealer in Haft, Marihuana, Bargeld und scharfe Munition sichergestellt. Zwei Männern drohen mehrjährige Haftstrafen.

Iserlohn/Hemer - Polizei im Märkischen Kreis und Staatsanwaltschaft Hagen haben am Mittwochmorgen über einen Schlag gegen zwei Drogendealer im Märkischen Kreis informiert. Umfangreiche Ermittlungen hatten demnach Wohnungsdurchsuchungen in Iserlohn und Hemer zur Folge. 

Dort fanden Polizeibeamte 2,2 Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana im Wert von 25.000 Euro, 20.000 Euro in bar und scharfe Munition. Die passende Schusswaffe wurde dagegen nicht gefunden. 

Marihuana, Bargeld, Munition gefunden: Zwei Männer in Untersuchungshaft

Zwei Tatverdächtige, ein 25-jähriger Iserlohner und ein 28-jähriger Mann aus Hemer, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Unterscuhungshaftbefehl erließ. Im Raum steht der Vorwurf des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. Den Männern drohen mehrjährige Haftstrafen.

Wegen bewaffneten Drogenhandels muss sich ein 39-jähriger Lüdenscheider verantworten. In seiner Wohnung hatten Polizisten im November einen offen stehenden Tresor gefunden - darin 500 Gramm Marihuana, Butterflymesser, Schlagring, Elektroschocker und Luftpistole. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare