Corona-Einsätze im MK: Kiffen und abhängen - Polizei löst Jugendtreffs auf

+

Märkischer Kreis - 25 Corona-Einsätze verzeichnete die Polizei im Märkischen Kreis zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen um 6 Uhr. In den meisten Fällen wurden keine Personen mehr angetroffen. Einsatzorte waren unter anderem Lüdenscheid, Meinerzhagen und Plettenberg.

Am Denkmalsplatz in Meinerzhagen gelang fünf Jugendlichen nach Polizeiangaben am späten Mittwochabend die Flucht, als ein Streifenwagen vorfuhr. Dasselbe ereignete sich am frühen Mittwochabend an der Lüdenscheider Kaiserallee.

Auf dem Grüner Weg in Iserlohn standen am Mittwoch gegen 21 Uhr mehrere Jugendliche um ein Fahrzeug herum. Als die Streife vorfuhr, flüchteten zwei Männer. Drei weitere erhielten Anzeigen und Platzverweise. 

Coronavirus: Drei Anzeigen gegen Verstoß gegen Schutzverordnung 

Auch in Plettenberg am Köbbinghausen legten drei Jugendliche am Abend ein ausgeprägtes Fluchtverhalten an den Tag. Sie versuchten über die Gleise zu verschwinden. Polizeibeamte konnten die drei trotzdem antreffen. Ihre Behauptung sich gerade erst zufällig getroffen zu haben, widerlegten Zeugen, die die Truppe bereits längere Zeit beobachtet hatten. Das Fazit: drei Anzeigen und  Platzverweise. 

Auf einem Spielplatz hinter der Grundschule "Auf der Emst" in  Dröschede trafen Polizeibeamte am Mittwoch gegen 19 Uhr noch zwei junge Frauen an. Zeugen hatten zuvor ein Treffen mehrerer Jugendlicher gemeldet. Die Polizisten stellten Cannabis sicher und legten Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. 

Polizei und Ordnungsämter werden auch weiterhin konsequent gegen Verstöße vorgehen.

Alle Informationen rund um das Coronavirus im MK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare