25 Corona-Einsätze innerhalb von 24 Stunden

Polizei erwischt junge Kiffer und beendet Treffen im Steinbruch

+
Symbolfoto

Märkischer Kreis  - Nach 91 Corona-Einsätzen am vergangenen Wochenende war die Polizei im Märkischen Kreis von Montag- bis Dienstagmorgen um 6 Uhr insgesamt 25 Mal unterwegs, um gegen weitere Verstöße gegen die Verordnung im Kampf gegen das Coronavirus vorzugehen.

Zwischen Montag, 6 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, waren 25 Einsätze mit Corona-Bezug zu verzeichnen, teilt die Polizei im Märkischen Kreis. In den meisten Fällen hatten die Polizei-Streifen keine Feststellungen.

An der Lüdenscheider Kerksigstraße, so lautete ein Hinweis am Montagnachmittag, würden mehrere Jugendliche gemeinsam Joints konsumieren. Als die Beamten vor Ort eintrafen, ergriffen vier junge Männer die Flucht in Richtung Corneliusstraße. Einen 18-jährigen Lüdenscheider holten die Polizisten ein und nahmen ihn fest. Dabei leistete er Widerstand, ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt. 

Alle Informationen rund um das Coronavirus im MK.

Durch Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf die Identität eines weiteren Flüchtigen. Der 18-Jährige wurde nach Identitätsfeststellung entlassen. Die Beamten legten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der Coronaschutzverordnung vor. 

An der Kleiststraße in Meinerzhagen trafen sich am Montagabend mehrere Jugendliche auf einem Parkplatz, grillten, tranken Bier und hörten Musik. Polizeibeamte trafen einen Erwachsenen und zwei Jugendliche an. Ein weiterer Jugendlicher ging stiften, konnte später jedoch ermittelt werden. 

Die Jugendlichen wurden an die Eltern übergeben. Der Erwachsene erhielt einen Platzverweis. Die Beamten legten vier Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung vor. 

Treffen im Steinbruch

An der Edelburg (Hemer) saßen zur selben Zeit mehrere Gruppen am See im Steinbruch. Polizeibeamte konnten sechs Personen auf dem Gelände und drei weitere vor dem Zaun antreffen. Es setzte neun Platzverweise und neun Anzeigen. 

Dasselbe Ergebnis war am Selvedenkmal in Altena zu verzeichnen. Hier waren es fünf Jugendliche, die gegen 19.15 Uhr zusammen saßen.

Im Lüdenscheider Stadtpark sollten gegen 17 Uhr Jugendliche randalieren, indem sie unter anderem  gegen eine Streusalzkiste traten. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten sie. Zu Straftaten kam es nicht.

Die Polizei wird weiterhin gegen jeden festgestellten Verstoß konsequent vorgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare