Aktuelle News im Ticker

Corona im MK: Mann aus Lüdenscheid stirbt - immer mehr Infizierte im Krankenhaus

Die Corona-Zahlen für den Märkischen Kreis bleiben auf hohem Niveau, die Zahl der Todesfälle steigt. Den aktuellen Inzidenz-Wert, die Zahlen der Neuinfektionen und News finden Sie in unserem Ticker.

  • Hier finden Sie die aktuellen Zahlen der akut mit dem Coronavirus* infizierten Personen im Märkischen Kreis.
  • In allen Kommunen des Kreises sind bislang 47 Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen.
  • 26 Corona-Patienten müssen derzeit auf der Intensivstation behandelt werden. (News zum Coronavirus im MK)

Bitte beachten Sie: Wir führen die Berichterstattung über die Ausbreitung des Coronavirus im Kreis MK in diesem News-Ticker weiter fort.

Update vom 24. November, 15.45 Uhr: Ein Corona-Fall an der Primusschule Schalksmühle wird bekannt. Schüler und Lehrer aus den betroffenen Lerngruppen bleiben vorerst bis einschließlich Mittwoch zuhause. Alles Weitere muss noch geklärt werden.

Update vom 24. November, 11.15 Uhr: Im Märkischen Kreis ist erneut ein Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Ein 82-jähriger Mann aus Lüdenscheid verstarb am Montag in stationärer Behandlung. Er war positiv auf den Coronavirus getestet. Derzeit tragen 922 Männer und Frauen den Virus in sich. Das sind 53 weniger als am Vortag. 50 Neuinfektionen stehen 102 Gesundmeldungen und ein Todesfall gegenüber. Mit den 922 Infizierten stehen 2392 enge Kontaktpersonen unter Quarantäne.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer

Die 50 Neuinfektionen verteilen sich auf Halver (+2), Hemer (+5), Iserlohn (+12), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+3), Meinerzhagen (+6), Menden (+3), Nachrodt (+1), Neuenrade (+4), Plettenberg (+1), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+8). In den letzten sieben Tagen haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 158,2 Menschen pro 100.000 Einwohner mit Covid-19 infiziert. Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises haben für Dienstag insgesamt 268 Coronatestungen in Planung, davon 102 an der Teststation in Lüdenscheid, 137 an der Teststation in Iserlohn und 29 mobil.

Corona im MK: Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken steigt - 26 Personen auf der Intensivstation

Derzeit werden 74 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Das sind noch einmal mehr als am Vortag (69). Von den 26 Intensivpatienten werden 16 beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 61 Coronainfektionen, in den Schulen 46 und in den Kindertageseinrichtungen 19. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 49 positiv Getestete. Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 4.533 Coronafälle. 3.564 Personen haben den Virus bereits überwunden.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 35 Infizierte, 103 Gesunde, 67 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Balve: 15 Infizierte, 53 Gesunde und 92 Kontaktpersonen
  • Halver: 34 Infizierte, 202 Gesunde, 266 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 82 Infizierte, 305 Gesunde, 122 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Herscheid: 8 Infizierte, 30 Gesunde und 10 Kontaktpersonen
  • Iserlohn: 234 Infizierte, 895 Gesunde, 597 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • Kierspe: 60 Infizierte, 133 Gesunde, 143 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Lüdenscheid: 135 Infizierte, 641 Gesunde, 328 Kontaktpersonen und 9 Tote
  • Meinerzhagen: 59 Infizierte, 194 Gesunde, 231 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Menden: 103 Infizierte, 403 Gesunde, 265 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 13 Infizierte, 71 Gesunde, 18 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • Neuenrade: 36 Infizierte, 140 Gesunde und 44 Kontaktpersonen
  • Plettenberg: 25 Infizierte, 168 Gesunde, 92 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 71 Gesunde, 26 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Werdohl: 69 Infizierte, 155 Gesunde, 92 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update vom 24. November, 10.45 Uhr: Das Landeszentrum Gesundheit NRW, das die Daten der Gesundheitsämter sammelt und an das Robert-Koch-Institut weiterleitet, meldet am Dienstagmorgen einen weiteren Todesfall im Märkischen Kreis, der im Zusammenhang mit dem Coronavirus steht. Die Zahl der Corona-Toten erhöht sich demnach auf 47.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Märkischen Kreis inzwischen 4.531 Corona-Fälle registriert. Bis Dienstag, 0 Uhr, wurden am Montag 50 Neuinfektionen gemeldet. Noch am Freitag waren es mehr als 150 Neuinfektionen. Ist das ein Indiz, das sich die Corona-Lage entspannt? Im Gesundheitsamt ist man noch vorsichtig. Volker Schmidt, Fachbereichsleiter Gesundheit und Soziales beim Kreis, sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: „Wir haben ein Plateau erreicht. Die Fallzahlen sind bei uns relativ kontant, das heißt aber – für uns das Entscheidende – nicht, dass wir weniger Arbeit haben.“

Der Inzidenz-Wert erhöhte sich am Dienstag leicht auf 158,2. Das entspricht ziemlich genau dem derzeitigen Landesschnitt in NRW. Lokale Zahlen veröffentlicht das Gesundheitsamt voraussichtlich im Laufe des Tages.

Corona im MK: 227 Neuinfektionen am Wochenende - Zahl der Corona-Toten steigt an

Update vom 23. November, 17.47 Uhr: Inzwischen meldet das Gesundheitsamt 67 Covid-19-Patienten. Das hat auch Auswirkungen auf die Lage in den heimischen Krankenhäusern. Eine erste Klinik meldet nun „ausgelastet“.

Update vom 23. November, 14.04 Uhr: Die Zahl der Corona-Fälle steigt nicht mehr so rasant wie in den vergangenen drei Wochen, dafür gibt es mehr Todesfälle. Über das Wochenende meldete das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Derzeit tragen 975 Männer und Frauen den Virus in sich und stehen unter Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle ist am Wochenende um drei auf 46 gestiegen.

Eine 80-jährige Seniorin aus Meinerzhagen starb bereits am Donnerstag. Sie wurde in Lüdenscheid stationär behandelt und beatmet. Ebenfalls stationär behandelt wurden ein 73-jähriger Mann aus Menden und ein 73-Jähriger aus Nachrodt-Wiblingwerde. Beide litten an Vorerkrankungen.

Aktuell sind 975 Menschen im Märkischen Kreis mit dem Coronavirus angesteckt. Mit ihnen stehen 2.472 enge Kontaktpersonen unter Quarantäne. Das Gesundheitsamt verzeichnet über das Wochenende 227 Neuinfektionen, davon am Sonntag allerdings nur noch 36. Sie verteilen sich auf Altena (+12), Balve (+2), Halver (+13), Hemer (+14), Herscheid (+1), Iserlohn (+52), Kierspe (+23), Lüdenscheid (+23), Meinerzhagen (+15), Menden (+19), Nachrodt (+1), Neuenrade (+14), Plettenberg (+5), Schalksmühle (+2) und Werdohl (+31).

In den letzten sieben Tagen haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 156,5 Menschen pro 100.000 Einwohner mit Covid-19 infiziert. 281 Personen konnte das Gesundheitsamt am Wochenende als nicht mehr ansteckend aus der Quarantäne entlassen.
Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises haben heute insgesamt 435 Coronatestungen in Planung, davon 183 an der Teststation in Lüdenscheid, 117 an der Teststation in Iserlohn und 135 mobil.

Derzeit werden 67 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 23 Intensivpatienten werden 18 beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 67 Coronainfektionen, in den Schulen 45 und in den Kindertageseinrichtungen 19. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 61 positiv Getestete. Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 4.483 Coronafälle. 3.462 Personen haben den Virus bereits überwunden; 46 Männer und Frauen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Märkischer Kreis meldet Neuigkeiten für Auslandsrückkehrer

Der Märkische Kreis meldet Neuigkeiten für Auslandsrückkehrer: Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster müssen Reisende aus dem Ausland in Nordrhein-Westfalen nicht mehr in Quarantäne. Die Regelung des Landes NRW wurde vorläufig außer Vollzug gesetzt „weil sie gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoße und unverhältnismäßig sei“, heißt es in der Urteilsbegründung. Die Regelung lasse unberücksichtigt, so das Gericht, ob durch die Einreise zusätzliche Infektionsgefahren begründet würden. In der aktuellen Pandemielage seien das Land Nordrhein-Westfalen und ein Großteil der übrigen Bundesrepublik nach den in der Coronaeinreiseverordnung benannten Kriterien als Risikogebiete einzustufen. Das von den Rückkehrern ausgehende Infektionsrisiko stelle sich jedenfalls bei vergleichbaren Inzidenzwerten nicht anders dar, als wenn sie daheim geblieben wären.

Iserlohn: 240 Infizierte, 877 Gesunde, 586 Kontaktpersonen und 7 Tote

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 35 Infizierte, 103 Gesunde, 70 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Balve: 17 Infizierte, 51 Gesunde und 93 Kontaktpersonen
  • Halver: 36 Infizierte, 198 Gesunde, 251 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 87 Infizierte, 295 Gesunde, 129 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Herscheid: 8 Infizierte, 30 Gesunde und 11 Kontaktpersonen
  • Kierspe: 66 Infizierte, 125 Gesunde, 177 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Lüdenscheid: 160 Infizierte, 614 Gesunde, 413 Kontaktpersonen und 8 Tote
  • Meinerzhagen: 61 Infizierte, 186 Gesunde, 220 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Menden: 108 Infizierte, 395 Gesunde, 260 Kontaktpersonen und 12 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 12 Infizierte, 71 Gesunde, 20 Kontaktpersonen, 1 Toter
  • Neuenrade: 35 Infizierte, 137 Gesunde und 59 Kontaktpersonen
  • Plettenberg: 25 Infizierte, 167 Gesunde, 70 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 68 Gesunde, 18 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Werdohl: 71 Infizierte, 145 Gesunde, 95 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update vom 23. November, 12 Uhr: Traurige Nachrichten aus dem MK: Der frühere Nachrodter Gemeindedirektor Dieter Klaus ist am Coronavirus gestorben. Er lag zuvor im künstlichen Koma. Auch seine Ehefrau ist schwer an Covid-19 erkrankt und kämpft ums Überleben.

Corona im MK: Hoffnungsschimmer? Zahl der Neuinfektionen bricht am Montag ein

Update vom 23. November, 9.25 Uhr: Das Infektionsgeschehen im Märkischen Kreis bleibt auf einem hohen Niveau. Einen kleinen Hoffnungsschimmer liefert das Wochenende, an dem deutlich weniger Neuinfektionen gemeldet wurden als in den Vorwochen und auch an den vorigen Wochenenden. Während am Samstag noch 83 Neuinfektionen registriert wurden, waren es nach Daten des Lagezentrums Gesundheit NRW (LZG) am Sonntag (bis 24 Uhr) nur noch 36 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz erhöhte sich leicht auf 156,5 (+2,9). In den vergangenen sieben Tagen gab es demnach 642 neu gemeldete Corona-Fälle im Märkischen Kreis.

Die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 23. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 156,5 (Vortag 153,6), Ennepe-Ruhr-Kreis: 133,9 (Vortag 123,4), Stadt Hagen: 242,7 (Vortag 227,4), Kreis Unna: 171,7 (Vortag 134,5), Kreis Soest: 91,5 (Vortag: 84,8), Hochsauerlandkreis: 118,1 (Vortag 134,3), Kreis Olpe: 115,0 (Vortag 134,4), Oberbergischer Kreis: 164,3 (Vortag 169,4), Kreis Siegen-Wittgenstein: 157,1 (Vortag 180,2).

Eine junge Frau aus dem MK wurde - ohne Symptome - über mehrere Wochen 15-mal positiv getestet. Das wirft nicht nur bei ihr Fragen auf.

Corona im Märkischen Kreis: Neue Todesfälle - die Zahlen am Sonntag

Update vom 22. November, 13.26 Uhr: Die Corona-Pandemie macht vor Schulen nicht Halt: Das wird jetzt im Märkischen Kreis deutlich, wo der Unterricht an einer Schule am Montag komplett ausfällt.

Corona im MK: RKI meldet zwei weitere Todesfälle am Sonntag

Update vom 22. November, 9.21 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Sonntag (Stand 0 Uhr) einen Inzidenzwert von 153,6 und 83 Neuinfektionen für den Märkischen Kreis. Außerdem sind nach den Daten des RKI von Samstag auf Sonntag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Bereits am Freitag und Samstag meldeten der Kreis und das RKI jeweils einen Todesfall. Der Kreis selbst teilt am Wochenende keine Corona-Zahlen mit. Es kann immer zu leichten Abweichungen bei den RKI-Zahlen von den Daten des Kreises kommen, die am Montag wieder mitgeteilt werden.

Update vom 21. November, 20.07 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Samstag eine 7-Tage-Inzidenz von 155 für den Märkischen Kreis. Seit Beginn der Pandemie sind demnach im MK 4362 Corona-Fälle zu verzeichnen - das sind laut RKI am Samstag 107 mehr als am Freitag. Auch geht aus den Informationen hervor, dass es einen 44. Todesfall gibt - im Vergleich zum Vortag ist das einer mehr. Erst am Freitag war bekannt geworden, dass eine 79-jährige Lüdenscheiderin im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben ist. Der Kreis selbst teilt am Wochenende keine Corona-Zahlen mit.

Update vom 20. November, 12.47 Uhr: In Lüdenscheid verstarb eine 79-jährige Seniorin im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung. Das ist mittlerweile der 43. Todesfall seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Februar.

Zurzeit sind 1032 Menschen im Märkischen Kreis mit dem Coronavirus angesteckt. Mit ihnen stehen 2385 enge Kontaktpersonen unter Quarantäne.

Die 199 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+9), Balve (+5), Halver (+9), Hemer (+26), Iserlohn (+42), Kierspe (+18), Lüdenscheid (+17), Meinerzhagen (+17), Menden (+25), Nachrodt (+8), Neuenrade (+5), Plettenberg (+6), Schalksmühle (+4) und Werdohl (+8).

In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 149,7 Menschen pro 100 000 Einwohner mit Covid-19 infiziert. 114 Personen konnte das Gesundheitsamt seit Donnerstag aus der häuslichen Isolation entlassen.

Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises hatten für Freitag insgesamt 384 Coronatestungen in Planung, davon 224 an der Teststation in Lüdenscheid, 140 an der Teststation in Iserlohn und 20 mobil.

Die 20 Bundeswehrsoldaten, welche die Kontaktverfolgung des Gesundheitsamtes unterstützen sollen, werden ihren Dienst nächste Woche Donnerstag antreten.

Derzeit werden 68 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 24 Intensivpatienten werden 17 beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 57 Coronainfektionen, in den Schulen 50 und in den Kindertageseinrichtungen 24. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 62 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 4256 Coronafälle. 3181 Personen haben den Virus bereits überwunden; 43 Männer und Frauen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Die Lage auf den Intensivstationen des Kreises (Quelle: DIVI-Intensivregister, Stand: 20. November, 8 Uhr): Intensivbetten: 122, Intensivbetten frei: 34, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 24, davon invasiv beatmet: 17, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 19,67 Prozent.

Update vom 20. November, 09.05 Uhr: Ging der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis in den vergangenen Tagen deutlich zurück, so ist er jetzt wieder angestiegen - von 124,9 auf 149,7. Die Zahl aller Corona-Infizierten im Kreisgebiet seit Beginn der Pandemie beträgt am Freitag 4255.

Die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 20. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 149,7 (Vortag 124,9), Ennepe-Ruhr-Kreis: 120,3 (Vortag 122,8), Stadt Hagen: 248,6 (Vortag 281,4), Kreis Unna: 134,5 (Vortag 147,4), Kreis Soest: 60,3 (Vortag: 82,8), Hochsauerlandkreis: 156,7 (Vortag 160,1), Kreis Olpe: 132,9 (Vortag 130,6), Oberbergischer Kreis: 172,0 (Vortag 177,2), Kreis Siegen-Wittgenstein: 162,81 (Vortag 157,1)

Die Lage auf den Intensivstationen des Kreises (Quelle: DIVI-Intensivregister, Stand: 20. November, 8 Uhr): Intensivbetten: 121, Intensivbetten frei: 28, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 25, davon invasiv beatmet: 17, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 20,66 Prozent.

Update vom 19. November, 13.55 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises meldet 85 neue Coronainfektionen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 129,4. Ein weiterer Todesfall ist zu beklagen. Eine 68-jährige Frau aus Kierspe verstarb.

• Altena: 33 Infizierte, 93 Gesunde, 57 Kontaktpersonen und 1 Toter • Balve: 20 Infizierte, 46 Gesunde und 85 Kontaktpersonen • Halver: 48 Infizierte, 173 Gesunde, 187 Kontaktpersonen und 3 Tote • Hemer: 97 Infizierte, 271 Gesunde, 134 Kontaktpersonen und 1 Toter • Herscheid: 9 Infizierte, 28 Gesunde und 11 Kontaktpersonen • Iserlohn: 244 Infizierte, 821 Gesunde, 634 Kontaktpersonen und 7 Tote • Kierspe: 60 Infizierte, 108 Gesunde, 139 Kontaktpersonen und 2 Tote • Lüdenscheid: 171 Infizierte, 580 Gesunde, 447 Kontaktpersonen und 8 Tote • Meinerzhagen: 77 Infizierte, 156 Gesunde, 193 Kontaktpersonen und 5 Tote • Menden: 129 Infizierte, 356 Gesunde, 219 Kontaktpersonen und 11 Tote • Nachrodt-Wiblingwerde: 16 Infizierte, 67 Gesunde, 22 Kontaktpersonen • Neuenrade: 25 Infizierte, 133 Gesunde und 71 Kontaktpersonen • Plettenberg: 29 Infizierte, 158 Gesunde, 63 Kontaktpersonen und 3 Tote • Schalksmühle: 17 Infizierte, 63 Gesunde, 24 Kontaktpersonen und 1 Toter • Werdohl: 57 Infizierte, 128 Gesunde, 99 Kontaktpersonen und 1 Toter

Zurzeit sind 949 Männer und Frauen mit dem Coronavirus angesteckt. Mit ihnen stehen 2454 enge Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die 85 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+1), Balve (+1), Halver (+4), Hemer (+8), Herscheid (+1), Iserlohn (+8), Kierspe (+7), Lüdenscheid (+14), Meinerzhagen (+7), Menden (+11), Neuenrade (+8), Plettenberg (+11), Schalksmühle (+2) und Werdohl (+2). 68 Personen konnte das Gesundheitsamt aus der häuslichen Isolation entlassen.

In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 39 Coronainfektionen, in den Schulen 51 und in den Kindertageseinrichtungen 30. In sonstigen sensiblen Bereichen meldet der Märkische Kreis 59 positiv Getestete.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Altena: 27 Infizierte, 90 Gesunde, 77 Kontaktpersonen und 1 Toter
Balve: 15 Infizierte, 46 Gesunde und 91 Kontaktpersonen
Halver: 41 Infizierte, 171 Gesunde, 152 Kontaktpersonen und 3 Tote
Hemer: 77 Infizierte, 265 Gesunde, 154 Kontaktpersonen und 1 Toter
Herscheid: 10 Infizierte, 27 Gesunde und 18 Kontaktpersonen
Iserlohn: 232 Infizierte, 791 Gesunde, 486 Kontaktpersonen und 7 Tote
Kierspe: 52 Infizierte, 98 Gesunde, 210 Kontaktpersonen und 2 Tote
Lüdenscheid: 164 Infizierte, 571 Gesunde, 501 Kontaktpersonen und 7 Tote
Meinerzhagen: 75 Infizierte, 141 Gesunde, 116 Kontaktpersonen und 5 Tote
Menden: 128 Infizierte, 332 Gesunde, 268 Kontaktpersonen und 11 Tote
Nachrodt-Wiblingwerde: 9 Infizierte, 66 Gesunde, 33 Kontaktpersonen
Neuenrade: 30 Infizierte, 123 Gesunde und 75 Kontaktpersonen
Plettenberg: 23 Infizierte, 158 Gesunde, 36 Kontaktpersonen und 3 Tote
Schalksmühle: 16 Infizierte, 60 Gesunde, 58 Kontaktpersonen und 1 Toter
Werdohl: 49 Infizierte, 128 Gesunde, 179 Kontaktpersonen und 1 Toter

Die Lage auf den Intensivstationen des Kreises (Quelle: DIVI-Intensivregister, Stand: 19. November, 13 Uhr): Intensivbetten: 121, Intensivbetten frei: 24, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 25, davon invasiv beatmet: 17, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 20,66 Prozent.

Update vom 19. November, 09.00.00 Uhr: Vor einer Woche betrug der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis noch 215,7, am Donnerstag ist er auf 129,4 gesunken. In den Nachbarregionen präsentiert sich das Bild sehr uneinheitlich. besonders besorgniserregend ist die Lage nach wie vor in Hagen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 19. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 129,4 (Vortag 150,9), Ennepe-Ruhr-Kreis: 122,8 (Vortag 131,1), Stadt Hagen: 281,4 (Vortag 278,2), Kreis Unna: 147,4 (Vortag 138,0), Kreis Soest: 82,8 (Vortag: 82,2), Hochsauerlandkreis: 160,1 (Vortag 170,9), Kreis Olpe: 130,6 (Vortag 130,6), Oberbergischer Kreis: 177,2 (Vortag 161,7), Kreis Siegen-Wittgenstein: 157,1 (Vortag 149,1).

Die Lage auf den Intensivstationen des Kreises (Quelle: DIVI-Intensivregister, Stand: 19. November, 8 Uhr): Intensivbetten: 125, Intensivbetten frei: 30, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 26, davon invasiv beatmet: 19, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 20,8 Prozent.

Update vom 18. November, 14.00 Uhr: Derzeit sind 932 Männer und Frauen im Märkischen Kreis mit dem Coronavirus infiziert. Mit ihnen stehen 2192 enge Kontaktpersonen unter Quarantäne.

Wie das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises mitteilt, ist ein weiterer Todesfall zu beklagen. Bereits vor zehn Tagen starb demnach ein 59-jähriger Mann aus Schalksmühle in intensivmedizinischer Behandlung an einer Covid-19-Pneumonie.

Seit Dienstag verzeichnet das Gesundheitsamt 70 neue labortechnisch bestätigte Coronanachweise. Sie verteilen sich auf Altena (+2), Halver (+2), Hemer (+6), Iserlohn (+22), Kierspe (+1), Lüdenscheid (+25), Meinerzhagen (+4), Menden (+3), Plettenberg (+1), Schalksmühle (+2) und Werdohl (+3).

In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts im Märkischen Kreis 150,9 Menschen pro 100 000 Einwohner mit Covid-19 angesteckt.

Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises hatten für Mittwoch insgesamt 153 Coronatestungen in Planung, davon 25 an der Teststation in Lüdenscheid, 60 an der Teststation in Iserlohn und 68 mobil.

Derzeit werden laut Märkischem Kreis 73 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 26 Intensivpatienten werden 19 beatmet.

In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 39 Coronainfektionen, in den Schulen 51 und in den Kindertageseinrichtungen 30. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 59 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3972 Coronafälle. Die Statistik wurde in Neuenrade um einen Eintrag bereinigt. 2999 Personen haben den Virus bereits überwunden; 41 Märker sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Altena: 35 Infizierte, 79 Gesunde, 77 Kontaktpersonen und 1 Toter

Balve: 14 Infizierte, 46 Gesunde und 29 Kontaktpersonen

Halver: 40 Infizierte, 166 Gesunde, 157 Kontaktpersonen und 3 Tote

Hemer: 75 Infizierte, 253 Gesunde, 122 Kontaktpersonen und 1 Toter

Herscheid: 9 Infizierte, 27 Gesunde und 21 Kontaktpersonen

Iserlohn: 227 Infizierte, 766 Gesunde, 474 Kontaktpersonen und 7 Tote

Kierspe: 53 Infizierte, 90 Gesunde, 191 Kontaktpersonen und 1 Toter

Lüdenscheid: 162 Infizierte, 534 Gesunde, 467 Kontaktpersonen und 7 Tote

Meinerzhagen: 72 Infizierte, 133 Gesunde, 111 Kontaktpersonen und 5 Tote

Menden: 122 Infizierte, 324 Gesunde, 248 Kontaktpersonen und 11 Tote

Nachrodt-Wiblingwerde: 12 Infizierte, 63 Gesunde, 24 Kontaktpersonen

Neuenrade: 27 Infizierte, 119 Gesunde und 59 Kontaktpersonen

Plettenberg: 13 Infizierte, 156 Gesunde, 32 Kontaktpersonen und 3 Tote

Schalksmühle: 14 Infizierte, 59 Gesunde und 60 Kontaktpersonen

Werdohl: 45 Infizierte, 127 Gesunde, 149 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update vom 18. November, 09.00 Uhr: Der Corona-Inzidenzwert für den Märkischen Kreis ist erneut gesunken - auf jetzt 150,9. Eine ähnlich erfreuliche Entwicklung gibt es im Hochsauerlandkreis und im Kreis Unna, während in Hagen wieder ein starker Anstieg zu verzeichnen ist.

Die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 18. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 150,9 (Vortag 160,6), Ennepe-Ruhr-Kreis: 131,1 (Vortag 130,5), Stadt Hagen: 278,2 (Vortag 245,4), Kreis Unna: 138,0 (Vortag 148,1), Kreis Soest: 82,2 (Vortag: 86,5), Hochsauerlandkreis: 170,9 (Vortag 189,4), Kreis Olpe: 130,6 (Vortag 130,6), Oberbergischer Kreis: 161,7 (Vortag 167,6), Kreis Siegen-Wittgenstein: 149,1 (Vortag 141,2).

Die Lage auf den Intensivstationen des Kreises (Quelle: DIVI-Intensivregister, Stand: 18. November, 8 Uhr): Intensivbetten: 125, Intensivbetten frei: 35, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 24, davon invasiv beatmet: 18, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 19,2 Prozent.

Update vom 17. November, 12.05 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Dienstag 101 Personen als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Isolation entlassen. Gleichzeitig wurden 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Zurzeit tragen im Märkischen Kreis 920 Männer und Frauen das Coronavirus in sich und stehen mit 2221 engen Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die 43 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+1), Hemer (+1), Herscheid (+1), Iserlohn (+14), Lüdenscheid (+4), Meinerzhagen (+5), Menden (+9), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Plettenberg (+2) und Werdohl (+6).

In den letzten sieben Tagen haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 160,6 Menschen pro 100.000 Einwohner mit Covid-19 angesteckt. Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises hatten für Dienstag insgesamt 302 Coronatestungen in Planung, davon 173 an der Teststation in Lüdenscheid, 59 an der Teststation in Iserlohn und 70 mobil.

Corona im MK: Immer mehr Patienten in Krankenhäusern

Die Zahl der Coronapatienten in den Krankenhäusern steigt weiter. Derzeit werden 73 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 24 Intensivpatienten werden 18 beatmet. Im Klinikum Lüdenscheid gibt es laut „Pandemie-Update“ von Montagabend 41 Covid-19-Patienten. Von ihnen werden 13 Patienten intensivmedizinisch betreut. Weitere 28 Patienten werden auf der Isolierstation versorgt. Derzeit befinden sich 30 Mitarbeiter der Märkischen Kliniken in häuslicher Quarantäne.

In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 55 Coronainfektionen, in den Schulen 44 und in den Kindertageseinrichtungen 29. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 55 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3902 Coronafälle. Die Statistik wurde in Halver um einen Eintrag bereinigt, der fälschlicherweise dem MK zugeordnet worden war. 2942 Personen haben das Virus bereits überwunden; 40 Märker sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 35 Infizierte, 79 Gesunde, 77 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Balve: 14 Infizierte, 46 Gesunde und 29 Kontaktpersonen
  • Halver: 40 Infizierte, 166 Gesunde, 157 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 75 Infizierte, 253 Gesunde, 122 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Herscheid: 9 Infizierte, 27 Gesunde und 21 Kontaktpersonen
  • Iserlohn: 227 Infizierte, 766 Gesunde, 474 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • Kierspe: 53 Infizierte, 90 Gesunde, 191 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Lüdenscheid: 162 Infizierte, 534 Gesunde, 467 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • Meinerzhagen: 72 Infizierte, 133 Gesunde, 111 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Menden: 122 Infizierte, 324 Gesunde, 248 Kontaktpersonen und 11 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 12 Infizierte, 63 Gesunde, 24 Kontaktpersonen
  • Neuenrade: 27 Infizierte, 119 Gesunde und 59 Kontaktpersonen
  • Plettenberg: 13 Infizierte, 156 Gesunde, 32 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 59 Gesunde und 60 Kontaktpersonen
  • Werdohl: 45 Infizierte, 127 Gesunde, 149 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update vom 17. November, 9.10 Uhr: Die Inzidenzwerte im Märkischen Kreis und den Nachbarregionen haben sich nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts (Stand: 0 Uhr) deutlich stabilisiert. Größere Ausschläge gibt es derzeit nicht.

Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 17. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 160,6 (Vortag 159,7), Ennepe-Ruhr-Kreis: 130,5 (Vortag 135,8), Stadt Hagen: 245,4 (Vortag 253,3), Kreis Unna: 148,1 (Vortag 146,6), Kreis Soest: 86,5 (Vortag: 90,1), Hochsauerlandkreis: 189,4 (Vortag 195,9), Kreis Olpe: 130,6 (Vortag 123,2), Oberbergischer Kreis: 167,6 (Vortag 159,5), Kreis Siegen-Wittgenstein: 141,2 (Vortag 136,1).

Corona im Märkischen Kreis: Zahlen steigen - 48-Jährige stirbt an den Folgen von Covid-19

Update vom 16. November, 16.00 Uhr: Am Montag waren im Märkischen Kreis 978 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die 208 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+10), Balve (+6), Halver (+16), Hemer (+12), Herscheid (+1), Iserlohn (+35), Kierspe (+22), Lüdenscheid (+34), Meinerzhagen (+19), Menden (+27), Nachrodt-Wiblingwerde (2), Neuenrade (+2), Plettenberg (7), Schalksmühle (1) und Werdohl (+14).

Weiteres zum Update vom 16. Noember, 16.00 Uhr: An den Folgen einer Covid-19-Erkrankung ist bereits am vergangenen Donnerstag eine 48-jährige Lüdenscheiderin verstorben. Sie wurde stationär behandelt und litt an mehreren Vorerkrankungen.

Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises hatten am Montag 419 Coronatestungen in Planung, davon 225 an der Teststation in Lüdenscheid, 150 an der Teststation in Iserlohn und 44 mobil.

Am Montag waren 65 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung. Von den 23 Intensivpatienten wurden 17 beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 55 Coronainfektionen, in den Schulen 55 und in den Kindertageseinrichtungen 31. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 52 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3859 Coronafälle. 2841 Personen haben den Virus bereits überwunden; 40 Märker sind laut Kreis-Gesundheitsamt im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Altena: 37 Infizierte, 76 Gesunde, 79 Kontaktpersonen und 1 Toter

Balve: 16 Infizierte, 44 Gesunde und 35 Kontaktpersonen

Halver: 44 Infizierte, 163 Gesunde, 130 Kontaktpersonen und 3 Tote

Hemer: 82 Infizierte, 245 Gesunde, 128 Kontaktpersonen und 1 Toter

Herscheid: 9 Infizierte, 26 Gesunde und 17 Kontaktpersonen

Iserlohn: 241 Infizierte, 738 Gesunde, 481 Kontaktpersonen und 7 Tote

Kierspe: 56 Infizierte, 87 Gesunde, 167 Kontaktpersonen und 1 Toter

Lüdenscheid: 177 Infizierte, 515 Gesunde, 480 Kontaktpersonen und 7 Tote

Meinerzhagen: 73 Infizierte, 127 Gesunde, 112 Kontaktpersonen und 5 Tote

Menden: 126 Infizierte, 311 Gesunde, 271 Kontaktpersonen und 11 Tote

Nachrodt-Wiblingwerde: 13 Infizierte, 61 Gesunde, 60 Kontaktpersonen

Neuenrade: 34 Infizierte, 112 Gesunde und 56 Kontaktpersonen

Plettenberg: 13 Infizierte, 154 Gesunde, 43 Kontaktpersonen und 3 Tote

Schalksmühle: 14 Infizierte, 59 Gesunde und 62 Kontaktpersonen

Werdohl: 43 Infizierte, 123 Gesunde, 130 Kontaktpersonen und 1 Toter

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 16. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 159,7 (Vortag 168,4), Ennepe-Ruhr-Kreis: 135,8 (Vortag 145,9), Stadt Hagen: 235,3 (Vortag 182,3), Kreis Unna: 146,6 (Vortag 146,1), Kreis Soest: 90,1 (Vortag: 87,5), Hochsauerlandkreis: 195,9 (Vortag 187,5), Kreis Olpe: 123,2 (Vortag 111,2), Oberbergischer Kreis: 159,5 (Vortag 137,8), Kreis Siegen-Wittgenstein: 136,1 (Vortag 144,1).

Die Lage auf den Intensivstationen (Stand 16. November, 15 Uhr): Intensivbetten: 115, Intensivbetten frei: 26, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 23, davon invasiv beatmet: 17, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 20,00 Prozent

Update 16. November, 13.10 Uhr: Erst in der vergangenen Woche kamen sie nach Lüdenscheid: 20 Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten, die bei der Corona-Kontaktermittlung helfen sollten. Jetzt sind sie schon wieder weg. Zwei von ihnen haben sich selbst mit dem Covid-19-Virus angesteckt. Sie befinden sich jetzt genau wie ihre Kameradinnen und Kameraden in Quarantäne. Volker Schmidt, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes, sagte am Montagmittag im Gespräch mit unserer Redaktion, die Betroffenen hätten sich wohl schon vor ihrem Eintreffen in Lüdenscheid infiziert. Zum Wochenende sollen neue Bundeswehrsoldaten nach Lüdenscheid kommen.

Update 16. November, 8.40 Uhr: Zumindest das exponentielle Wachstum scheint gebremst: Der Covid-Inzidenwert im Märkischen Kreis hat sich am Montag im Vergleich zu den Vortagen kaum verändert. In Hagen dagegen ist er wieder um 50 und im Oberbergischen Kreis um fast 20 Prozentpunkte angestiegen. Im Märkischen Kreis gab/gibt es bisher 3858 Corona-Infizierte. 40 Frauen und Männer überlebten die Infektion nicht.

Update vom 15. November, 14.13 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis gegenüber Freitag leicht gesunken. Er betrug am Sonntag (Stand: 0 Uhr) 168,4. Seit Beginn der Corona-Pandemie zu Beginn des Jahres hat das RKI für den MK 3.834 Infektionen gezählt.

Update 13. November, 13.10 Uhr: 1083 Männer und Frauen sind im Märkischen Kreis zurzeit mit dem Coronavirus infiziert. Am Donnerstag hat das Kreisgesundheitsamt 117 Personen als nicht mehr ansteckend aus der Quarantäne entlassen. Gleichzeitig wurden aber auch exakt 117 Neuinfizierte registriert. Sie verteilen sich auf Altena (+6), Balve (0), Halver (+5), Hemer (+14), Herscheid (0), Iserlohn (+23), Kierspe (+9), Lüdenscheid (+19), Meinerzhagen (+15), Menden (+19), Nachrodt-Wiblingwerde (0), Neuenrade (+3), Plettenberg (0), Schalksmühle (0) und Werdohl (+4). In häuslicher Isolierung befinden sich 3001 enge Kontaktpersonen.

4084 Männer und Frauen stehen als Coronainfizierte oder enge Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises hatten für Freitag insgesamt 422 Coronatestungen in Planung, davon 173 an der Teststation in Lüdenscheid, 160 an der Teststation in Iserlohn und 89 mobil.

Derzeit sind 58 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung. Von den 20 Intensivpatienten werden zehn beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 48 Coronainfektionen, in den Schulen 51 und in den Kindertageseinrichtungen 24. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 64 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3651 Coronafälle.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden

Altena: 36 Infizierte, 61 Gesunde, 102 Kontaktpersonen und 1 Toter

Balve: 13 Infizierte, 41 Gesunde und 149 Kontaktpersonen

Halver: 46 Infizierte, 140 Gesunde, 159 Kontaktpersonen und 3 Tote

Hemer: 89 Infizierte, 212 Gesunde, 281 Kontaktpersonen und 1 Toter

Herscheid: 16 Infizierte, 18 Gesunde und 19 Kontaktpersonen

Iserlohn: 315 Infizierte, 606 Gesunde, 692 Kontaktpersonen und 7 Tote

Kierspe: 38 Infizierte, 74 Gesunde, 182 Kontaktpersonen und 1 Toter

Lüdenscheid: 204 Infizierte, 436 Gesunde, 425 Kontaktpersonen und 6 Tote

Meinerzhagen: 64 Infizierte, 102 Gesunde, 129 Kontaktpersonen und 5 Tote

Menden: 130 Infizierte, 261 Gesunde, 328 Kontaktpersonen und 11 Tote

Nachrodt-Wiblingwerde: 20 Infizierte, 52 Gesunde, 78 Kontaktpersonen

Neuenrade: 39 Infizierte, 102 Gesunde und 117 Kontaktpersonen

Plettenberg: 16 Infizierte, 144 Gesunde, 51 Kontaktpersonen und 3 Tote

Schalksmühle: 16 Infizierte, 56 Gesunde und 27 Kontaktpersonen

Werdohl: 41 Infizierte, 107 Gesunde, 235 Kontaktpersonen und 1 Toter

Die Sieben-Tage-Inzidenz: (Fälle je 100 000 Einwohner, (Stand 13. November, 0 Uhr):

Märkischer Kreis: 183,6 (Vortag 215,7), Ennepe-Ruhr-Kreis: 157,4 (Vortag 170,6), Stadt Hagen: 207,8 (Vortag 222,6), Kreis Unna: 129,7 (Vortag 121,8), Kreis Soest: 83,8 (Vortag: 77,2), Hochsauerlandkreis: 172,1 (Vortag 172,1), Kreis Olpe: 103,0 (Vortag 198,0), Oberbergischer Kreis: 150,7 (Vortag 155,1), Kreis Siegen-Wittgenstein: 124,6 (Vortag 117,7),

Intensivbetten in MK-Krankenhäusern (Stand: 14. November, 12 Uhr): Intensivbetten: 126, Intensivbetten frei: 34, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 20, davon invasiv beatmet: 10, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 16,13 Prozent

Update 13. November, 8.40 Uhr: 187,2 -215,7 - 183,6: Das sind die Inzidenzwerte der vergangenen drei Tage für den Märkischen Kreis. War der Sprung über die 200er-Marke also nur ein Ausrutscher? Die nächsten Tage werden es zeigen. Im Kreis Olpe ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten: 120,2 - 198,0 - 103.0

Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte (Fällle je 100 000 Einwohner, (Stand 13. November, 8 Uhr): Märkischer Kreis: 183,6 (Vortag 215,7), Ennepe-Ruhr-Kreis: 157,4 (Vortag 170,6), Stadt Hagen: 207,8 (Vortag 222,6), Kreis Unna: 129,7 (Vortag 121,8), Kreis Soest: 83,8 (Vortag: 77,2), Hochsauerlandkreis: 172,1 (Vortag 172,1), Kreis Olpe: 103,0 (Vortag 198,0), Oberbergischer Kreis: 150,7 (Vortag 155,1), Kreis Siegen-Wittgenstein: 124,6 (Vortag 117,7)

Update 12. November, 13.30 Uhr: In den letzten sieben Tagen haben sich im Märkischen Kreis 215,7 Personen pro 100 000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Am Donnerstag meldete das Kreisgesundheitsamt insgesamt 1083 Infizierte, die unter Quarantäne stehen.

Seit Mittwoch verzeichnet das Gesundheitsamt 175 bestätigte Coronanachweise. 100 Männer und Frauen konnten als nicht mehr ansteckend aus der Quarantäne entlassen werden.

In häuslicher Isolierung befinden sich 1083 Virenträger und 2974 Kontaktpersonen. Die 174 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+8), Balve (+4), Halver (+8), Hemer (+12), Herscheid (+1), Iserlohn (+57), Kierspe (+8), Lüdenscheid (+10), Meinerzhagen (+13), Menden (+26), Nachrodt-Wiblingwerde (+3), Neuenrade (+11), Plettenberg (+0), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+10).

Derzeit sind kreisweit 55 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung. Von den 18 Intensivpatienten werden zehn beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 51 Coronainfektionen, in den Schulen 49 und in den Kindertageseinrichtungen 28. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 71 positiv Getestete.

Keine Pläne für Behandlungszentrum

Hatte es noch im Frühjahr, nämlich von Mitte April bis Mitte Mai, ein Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe in Lüdenscheid gegeben, so hat die KVWL derzeit keine konkreten Pläne, das Behandlungszentrum zu reaktivieren. Dies teilte Pressesprecherin Vanessa Pudlo unserer Redaktion auf Anfrage mit. Es gebe aber „Infektsprechstunden an Samstagen“. Das Angebot richte sich in erster Linie an Patienten mit klassischen Infektsymptomen wie Husten, Schnupfen und Atemwegsbeschwerden.

Diese Infektsprechstunden werden von einer ganzen Reihe Arztpraxen in Westfalen-Lippe angeboten. War in der vergangenen Woche noch eine Praxis aus Schalksmühle dabei, so befindet sich in dieser Woche die einzige Praxis des Märkischen Kreises in Menden.

Wann welche Praxis eine Samstagssprechstunde anbietet, wird laut Vanessa Pudlo nach lokalem Bedarf und Infektionsgeschehen entschieden und angepasst. Die Pläne der diensthabenden Praxen werden wöchentlich veröffentlicht, sodass es durchaus sein könne, dass in den nächsten Wochen auch Praxen aus dem südlichen Märkischen Kreis eine zusätzliche Infektsprechstunde anbieten. Patienten können diese Informationen unter www.kvwl.de/coronavirus („Für Bürger und Patienten“) abrufen oder alternativ über den Patientenservice (Tel. 116 117) erfragen.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden

Altena: 36 Infizierte, 61 Gesunde, 102 Kontaktpersonen und 1 Toter

Balve: 13 Infizierte, 41 Gesunde und 149 Kontaktpersonen

Halver: 46 Infizierte, 140 Gesunde, 159 Kontaktpersonen und 3 Tote

Hemer: 89 Infizierte, 212 Gesunde, 281 Kontaktpersonen und 1 Toter

Herscheid: 16 Infizierte, 18 Gesunde und 19 Kontaktpersonen

Iserlohn: 315 Infizierte, 606 Gesunde, 692 Kontaktpersonen und 7 Tote

Kierspe: 38 Infizierte, 74 Gesunde, 182 Kontaktpersonen und 1 Toter

Lüdenscheid: 204 Infizierte, 436 Gesunde, 425 Kontaktpersonen und 6 Tote

Meinerzhagen: 64 Infizierte, 102 Gesunde, 129 Kontaktpersonen und 5 Tote

Menden: 130 Infizierte, 261 Gesunde, 328 Kontaktpersonen und 11 Tote

Nachrodt-Wiblingwerde: 20 Infizierte, 52 Gesunde, 78 Kontaktpersonen

Neuenrade: 39 Infizierte, 102 Gesunde und 117 Kontaktpersonen

Plettenberg: 16 Infizierte, 144 Gesunde, 51 Kontaktpersonen und 3 Tote

Schalksmühle: 16 Infizierte, 56 Gesunde und 27 Kontaktpersonen

Werdohl: 41 Infizierte, 107 Gesunde, 235 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update, 12. November, 8.35 Uhr: Der Covid-19-Inzidenzwert im Märkischen Kreis ist von Mittwoch auf Donnerstag sprunghaft angestiegen. Er liegt jetzt bei 215,7 gegenüber 187,2 am Vortag. 17 Covid-Patienten befinden sich zurzeit in intensivmedizinischer Behandlung, neun von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Rund um den Märkischen Kreis haben sich die Inzidenzwerte nicht wesentlich verändert.

Die 7-Tage-Inzidenzwerte (Fälle je 100 000 Einwohner, Stand 12. November, 0 Uhr): Märkischer Kreis: 215,7 (Vortag 187,2), Ennepe-Ruhr-Kreis: 170,6 (Vortag 172,8), Stadt Hagen: 222,6 (Vortag 239,6), Kreis Unna: 121,8 (Vortag 116,0), Kreis Soest: 77,2 (Vortag: 75,2), Hochsauerlandkreis: 172,1 (Vortag 160,5), Kreis Olpe: 109,0 (Vortag 120,2) Oberbergischer Kreis: 155 1 (Vortag 158,1), Kreis Siegen-Wittgenstein: 117,7 (Vortag 109,0)

Update, 11. November, 18.25 Uhr: 20 Soldaten der Bundeswehr haben in der Jugendbildungsstätte an der Sedanstraße mit der Rückverfolgung von Infektionsketten begonnen. Die Frauen und Männer der 4. Kompanie des Versorgungsbatallions 7 aus Stadtallendorf unterstützen das Gesundheitsamt. Damit sind jetzt rund 100 Menschen beim Märkischen Kreis mit der Detektivarbeit beschäftigt.

Update, 11. November, 13.25 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Lüdenscheid. 110 Männer und Frauen wurden positiv auf Covid-19 getestet.

Corona im MK: Zwei Todesfälle in Lüdenscheid - RKI-Wert bleibt stabil 

Eine 79-jährige Lüdenscheiderin und ein 78-jähriger Lüdenscheider sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Beide litten an Vorerkrankungen und wurden stationär behandelt. Binnen eines Monats stieg die Zahl der Todesfälle von 32 (12. Oktober) um sieben auf 39. Zur Erinnerung: am 12. Oktober lag die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner bei 28,8; heute bei 187,2.

Zurzeit stehen 1009 Träger des Coronavirus sowie 2424 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die 110 Neuinfizierten verteilen sich auf Altena (+3), Balve (+1), Halver (+7), Hemer (+10), Herscheid (+2), Iserlohn (+27), Kierspe (+7), Lüdenscheid (+28), Meinerzhagen (+3), Menden (+9), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+6), Plettenberg (+1), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+2). 88 Personen konnten als nicht mehr ansteckend aus der Quarantäne entlassen werden.

An den Teststationen in Iserlohn und Lüdenscheid waren für Mittwoch 283 Corona-Abstriche geplant. Am Dienstag waren es 244. Unterstützt werden die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises dabei auch von drei Bundeswehrkräften.

Zurzeit werden 55 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 18 Intensivpatienten werden neun beatmet. In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt 47 Coronainfektionen, in den Schulen 49 und in den Kindertageseinrichtungen 21. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 51 positiv Getestete.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3360 Coronafälle. 2312 Personen haben den Virus bereits überwunden; 39 Märker sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 36 Infizierte, 53 Gesunde, 89 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Balve: 10 Infizierte, 40 Gesunde und 141 Kontaktpersonen
  • Halver: 46 Infizierte, 132 Gesunde, 141 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Hemer: 94 Infizierte, 195 Gesunde, 243 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Herscheid: 15 Infizierte, 18 Gesunde und 16 Kontaktpersonen
  • Iserlohn: 275 Infizierte, 589 Gesunde, 523 Kontaktpersonen und 7 Tote
  • Kierspe: 36 Infizierte, 68 Gesunde, 150 Kontaktpersonen und 1 Toter
  • Lüdenscheid: 210 Infizierte, 420 Gesunde, 314 Kontaktpersonen und 6 Tote
  • Meinerzhagen: 55 Infizierte, 98 Gesunde, 107 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Menden: 112 Infizierte, 253 Gesunde, 221 Kontaktpersonen und 11 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 25 Infizierte, 44 Gesunde, 74 Kontaktpersonen
  • Neuenrade: 33 Infizierte, 97 Gesunde und 104 Kontaktpersonen
  • Plettenberg: 17 Infizierte, 143 Gesunde, 47 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Schalksmühle: 12 Infizierte, 57 Gesunde und 24 Kontaktpersonen
  • Werdohl: 33 Infizierte, 105 Gesunde, 230 Kontaktpersonen und 1 Toter

Intensivstationen der MK-Krankenhäuser (Stand 11. November, 13 Uhr):

  • Intensivbetten: 134
  • Intensivbetten frei: 35
  • Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 18
  • davon invasiv beatmet: 9
  • Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 13,43 Prozent

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle je 100 000 Einwohner, (Stand 11. November, 0 Uhr):

Märkischer Kreis: 187,2 (Vortag 182,3) Ennepe-Ruhr-Kreis: 172,8 (Vortag 171,1) Stadt Hagen: 239,6 (Vortag 255,9) Kreis Unna: 116,0 (Vortag 118,0) Kreis Soest: 75,2 (Vortag: 80,9) Hochsauerlandkreis: 160,5 (Vortag 158,2) Kreis Olpe: 120,2 (Vortag 118,0) Oberbergischer Kreis: 158,1 (Vortag 151,0) Kreis Siegen-Wittgenstein: 109,0 (Vortag 103,3)

Update, 11. November, 9.47 Uhr: Nahezu unverändert präsentiert sich im Märkischen Kreis und den Nachbarkreisen der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz; in Hagen ist ein spürbarer Rückgang zu verzeichnen. Insgesamt gab es im Märkischen Kreis bisher 3359 Covid-19-Infizierte. 39 Menschen überlebten die Infektion nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle je 100.000 Einwohner, Stand 11. November, 0 Uhr) ist im Märkischen Kreis: 187,2 (Vortag 182,3). Zum Vergleich: Ennepe-Ruhr-Kreis: 172,8 (Vortag 171,1), Stadt Hagen: 239,6 (Vortag 255,9), Kreis Unna: 201,8 (Vortag 218,3), Kreis Soest: 81,5 (Vortag: 82,2), Hochsauerlandkreis: 160,5 (Vortag 158,2), Kreis Olpe: 120,2 (Vortag 118,0), Oberbergischer Kreis: 158,1 (Vortag 151,0), Kreis Siegen-Wittgenstein: 109,0 (Vortag 103,3)

Die Lage auf den Intensivstationen im Märkischen Kreis (Stand 11. November, 8 Uhr): Intensivbetten: 134, Intensivbetten frei: 48, Covid-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung: 18, davon invasiv beatmet: 9, Anteil Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl Intensivbetten: 13,43 Prozent

Update, 10. November, 12.46 Uhr: Wirkt sich der Lockdown Light allmählich aus? Nach 256 Neuinfektionen am vergangenen Donnerstag und 307 über das Wochenende ist die Zahl am Montag deutlich zurückgegangen. Es wurden im Märkischen Kreis nur noch 37 Neuinfektionen registriert. 211 Personen entließ das Kreis-Gesundheitsamt als nicht mehr ansteckend aus der Quarantäne. Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus Infizierten ist damit auf 989 gesunken.

Die 37 neuen, nachgewiesenen Corona-Fälle verteilen sich auf Altena (+1), Hemer (+4), Herscheid (+2), Iserlohn (+4), Kierspe (+3), Lüdenscheid (+9), Meinerzhagen (+4), Menden (+2), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+3), Plettenberg (+3) und Werdohl (+1). Unter Quarantäne stehen auch 2825 enge Kontaktpersonen. Derzeit werden 45 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 16 Intensivpatienten werden zehn beatmet.

In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt derzeit 64 Coronainfektionen, in den Schulen 47 und in den Kindertageseinrichtungen 21. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 49 positiv Getestete. Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3250 Coronafälle. 2224 Personen haben den Virus bereits überwunden; 37 Märker sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:
• Altena: 37 Infizierte, 49 Gesunde, 76 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Balve: 10 Infizierte, 39 Gesunde und 130 Kontaktpersonen
• Halver: 43 Infizierte, 128 Gesunde, 133 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Hemer: 91 Infizierte, 188 Gesunde, 253 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Herscheid: 11 Infizierte, 20 Gesunde und 20 Kontaktpersonen
• Iserlohn: 282 Infizierte, 555 Gesunde, 867 Kontaktpersonen und 7 Tote
• Kierspe: 31 Infizierte, 66 Gesunde, 123 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Lüdenscheid: 193 Infizierte, 411 Gesunde, 382 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Meinerzhagen: 56 Infizierte, 94 Gesunde, 148 Kontaktpersonen und 5 Tote
• Menden: 118 Infizierte, 238 Gesunde, 234 Kontaktpersonen und 11 Tote
• Nachrodt-Wiblingwerde: 25 Infizierte, 43 Gesunde, 39 Kontaktpersonen
• Neuenrade: 26 Infizierte, 98 Gesunde und 112 Kontaktpersonen
• Plettenberg: 19 Infizierte, 140 Gesunde, 50 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Schalksmühle: 13 Infizierte, 53 Gesunde und 29 Kontaktpersonen
• Werdohl: 34 Infizierte, 102 Gesunde, 229 Kontaktpersonen und 1 Toter

Update, 9. November, 8.34 Uhr: Auf hohem Niveau stabil präsentieren sich am Dienstag die Covid-Inzidenzwerte im Märkischen Kreis und seinen Nachbarkreisen. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivpatienten im Märkischen kreis hat sich leicht erhöht. Sieben-Tage-Inzidenz (Fälle je 100.000 Einwohner, Stand 10. November, 0 Uhr):
Märkischer Kreis: 182,3 (Vortag 180,6), Ennepe-Ruhr-Kreis: 171,5 (Vortag 155,5), Stadt Hagen: 255,9 (Vortag 255,5), Kreis Unna: 118,0 (Vortag 123,3), Hochsauerlandkreis: 158,2 (Vortag 152,1), Kreis Olpe: 118,0 (Vortag 121,7), Oberbergischer Kreis: 151,0 (Vortag 149,2), Kreis Siegen-Wittgenstein: 103,3 (Vortag 112,7)

Update, 9. November, 15 Uhr: Corona-Infizierte müssen im Märkischen Kreis ab sofort nur noch 10 Tage statt bisher 14 Tage in häusliche Isolation. Damit folgt das Gesundheitsamt des Kreises einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

Die zehn Tage häusliche Isolation für positiv auf Covid-19 Getestete gelten ab dem Beginn der Symptome beziehungsweise mit dem Tag des Coronatests. Am Ende der Isolation nimmt das Gesundheitsamt telefonisch Kontakt zu den Covid-19-Trägern auf: Nur wer mindestens zwei Tage vorher symptomfrei ist, darf mit Zustimmung des Gesundheitsamtes das Haus nach 10 Tagen wieder verlassen. Stellen Patienten bei Ablauf der Isolation noch Krankheitsanzeichen fest, sollten sie ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt kontaktieren.

Für Kontaktpersonen der Kategorie 1 bleibt es bei 14 Tagen

Kontaktpersonen, die das Gesundheitsamt als Kategorie 1 eingestuft, werden weiterhin 14 Tage in Quarantäne versetzt. Sie haben ein hohes Risiko, sich angesteckt zu haben. Bleiben Krankheitsanzeichen aus, endet die Quarantäne nach Ablauf der 14-Tagefrist automatisch.

Warum 14 Tage? Das Coronavirus braucht ein paar Tage, um sich in einer Person ausreichend zu vermehren. Der isolierte Erkrankte hat demzufolge seit seiner nachgewiesenen Ansteckung schon ein paar Tage „geschafft“. Für die 14-tägige Quarantäne einer Kontaktperson gilt der letzte Kontakttag mit einem positiv Getesteten als Tag null. Auch am 13. Tag der Quarantäne kann eine Kontaktperson noch Symptome entwickeln. Daher kann die Quarantäne auch nicht durch einen negativen Coronatest beendet werden.

Unter diesen Voraussetzungen gilt man als enger Kontakt

Ein enger Kontakt bedeutet nach Vorgaben des RKI entweder, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat beziehungsweise angehustet oder angeniest worden ist, während dieser ansteckend gewesen ist. Zu beachten ist dabei, dass Infizierte bereits zwei Tage vor Symptombeginn ansteckend sind. Auch Personen, die zwar größeren Abstand zum Infizierten hatten, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen ausgesetzt waren, gelten als Kontaktpersonen ersten Grades.

Darunter fällt etwa gemeinsames Feiern, Singen oder Sporttreiben in Innenräumen. Auch wenn sich vorher eine infizierte Person mehr als 30 Minuten in einem Raum aufgehalten hat, kann das schon bedeuten, dass man als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft wird und das Gesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne anordnet.

Der Kontakt zu anderen im Haushalt lebenden Personen ist dabei zu reduzieren. Die Quarantäne soll verhindern, dass Kontaktpersonen in dieser Zeit andere Menschen anstecken.

Update, 9. November, 12.45 Uhr: Im Märkischen Kreis ist eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Der 77-jährige Werdohler litt nach Angaben des Kreises an mehreren Vorerkrankungen und wurde stationär behandelt. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Toten im Märkischen Kreis auf 37.

Über das vergangene Wochenende meldet das Gesundheitsamt des Kreises insgesamt bestätigte 307 Neuinfektionen. Sie verteilen sich auf Altena (+13), Balve (+2), Halver (+17), Hemer (+33), Herscheid (+6), Iserlohn (+73), Kierspe (+10), Lüdenscheid (+56), Meinerzhagen (+24), Menden (+45), Nachrodt-Wiblingwerde (+9), Neuenrade (+7), Plettenberg (+2), Schalksmühle (+3) und Werdohl (+7). 249 Personen konnten als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Isolation entlassen werden.

Derzeit tragen 1163 Männer und Frauen das Virus in sich und sind häuslich isoliert. Unter Quarantäne stehen auch 2249 enge Kontaktpersonen. Zur Zeit werden 46 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Von den 17 Intensivpatienten werden zehn beatmet.

Corona im MK: So verteilen sich die Infektionen im Kreisgebiet

In den Pflegeeinrichtungen verzeichnet das Gesundheitsamt derzeit 62 Coronainfektionen, in den Schulen 48 und in den Kindertageseinrichtungen 27. In sonstigen sensiblen Bereichen wie Sportvereinen, Asylunterkünften oder Feuerwehr meldet der Märkische Kreis 52 positiv Getestete. An den neuen Teststationen in Iserlohn und Lüdenscheid haben die Gesundheitsdienste heute insgesamt 487 Abstriche geplant.

Seit Ausbruch der Pandemie im Februar zählt der Kreis bisher insgesamt 3213 Coronafälle. 2013 Personen haben den Virus bereits überwunden; 37 Märker sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:
• Altena: 43 Infizierte, 42 Gesunde, 54 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Balve: 12 Infizierte, 37 Gesunde und 101 Kontaktpersonen
• Halver: 46 Infizierte, 125 Gesunde, 123 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Hemer: 110 Infizierte, 165 Gesunde, 222 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Herscheid: 13 Infizierte, 16 Gesunde und 13 Kontaktpersonen
• Iserlohn: 340 Infizierte, 493 Gesunde, 736 Kontaktpersonen und 7 Tote
• Kierspe: 39 Infizierte, 55 Gesunde, 97 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Lüdenscheid: 213 Infizierte, 382 Gesunde, 274 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Meinerzhagen: 60 Infizierte, 86 Gesunde, 125 Kontaktpersonen und 5 Tote
• Menden: 136 Infizierte, 218 Gesunde, 181 Kontaktpersonen und 11 Tote
• Nachrodt-Wiblingwerde: 37 Infizierte, 30 Gesunde, 29 Kontaktpersonen
• Neuenrade: 39 Infizierte, 82 Gesunde und 110 Kontaktpersonen
• Plettenberg: 23 Infizierte, 133 Gesunde, 31 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Schalksmühle: 14 Infizierte, 52 Gesunde und 22 Kontaktpersonen
• Werdohl: 38 Infizierte, 97 Gesunde, 131 Kontaktper

Update, 9. November, 9.21 Uhr: Im Märkischen Kreis bewegt sich laut dem Landeszentrum Gesundheit NRW am Montagmorgen die Covid-19-Inzidenzzahl unverändert auf hohem Niveau, bleibt aber unter 200. Erstmals unter 50 liegt wieder der Kreis Soest. Die Übersicht (Fälle je 100.000 Einwohner, Stand 9. November): Märkischer Kreis: 180,6 (Vortag 193,3), Ennepe-Ruhr-Kreis: 155,5 (Vortag 163,8), Stadt Hagen: 255,5 (Vortag 227,9), Kreis Unna: 123,3 (Vortag 113,7), Kreis Soest: 47,1 (Vortag: 59,0), Hochsauerlandkreis: 152,1 (Vortag 154,7), Kreis Olpe: 121,7 (Vortag 127,7), Oberbergischer Kreis: 149,2 (Vortag 149,2), Kreis Siegen-Wittgenstein: 112,7 (Vortag 100,4).

Unsere vorhergehende Berichterstattung zum Coronavirus im Märkischen Kreis finden Sie hier in diesem Ticker, den wir am 9. November beendet haben.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare