Zentrale Beschaffung über den Kreis

Schutzausrüstung knapp: Feuerwehr verteilt Care-Pakete an Ärzte, Heime und Kliniken im MK

+
Unter Einbehaltung der Abstands- und Hygieneregeln packen die Mitarbeiter die Hilfsmittel.

Märkischer Kreis - Im Keller des Lüdenscheider Kreishauses werden fleißig Kartons und Pakete gepackt. Inhalt: Schutzausrüstung wie Masken, Handschuhe und Desinfektionsmittel für medizinisches und pflegerisches Fachpersonal.

Die Ausrüstung wurde zentral vom Land Nordrhein-Westfalen beschafft und an die Landkreise und Städte verteilt. Die Organisation vor Ort hat der Krisenstab des Kreises übernommen. Täglich kommissionieren rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung die Schutzausrüstung und kümmern sich um deren Verteilung.

In der vergangenen Woche hat der Kreis so Lieferungen für 260 niedergelassene Ärzte sowie 77 Senioren- und Pflegezentren, Hospize und Eingliederungshilfen auf den Weg gebracht. 87 ambulante Pflegedienste und die Krankenhäuser im Kreist wurden ebenfalls beliefert. 

Weitere Auslieferungen werden geplant. Unterstützt werden die Kreisbediensteten dabei von den Feuerwehren im Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare