1. come-on.de
  2. Kreis und Region

Corona im MK: Höchste Inzidenz in Südwestfalen - zwei Todesfälle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz, Stefan Herholz, Willy Finke

Kommentare

Corona im MK: Die Omikron-Welle ist noch ungebrochen, die Inzidenz liegt aber wieder unter 1000. Alle News zu Inzidenz, Neuinfektionen und Regeln im Ticker.

+++ Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert. Neuere News zur Corona-Lage im MK finden Sie hier. +++

Update vom 2. Mai, 15.15 Uhr: Am Freitag, 29. April, sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 336 neue Coronanachweise eingegangen. Bedauerlicherweise wurden auch zwei weitere Todesfälle registriert.
Derzeit sind kreisweit 5527 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, teilte der Kreis am Montag mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 790,6 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Das ist zur Zeit der höchste Wert in Südwestfalen, dicht gefolgt vom Hochsauerlandkreis (789,9) und dem Kreis Unna (763,2). Die Wocheninzidenz liegt auf Landesebene bei 600,7 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner, im Bund bei 639,5.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung im Kreis stieg auf insgesamt 625. Zuletzt verstarben eine 81-jährige Iserlohnerin und ein 85-jähriger Altenaer. Ob die Waldstädterin unter Vorerkrankungen litt und welchen Impfstatus sie besaß, darüber liegen dem Kreis keine Informationen vor. Der Burgstädter war geimpft und hatte Vorerkrankungen. Im April wurden 28 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Altena (11), Balve (3), Halver (20), Hemer (26), Herscheid (5), Iserlohn (103), Kierspe (10), Lüdenscheid (36), Meinerzhagen (16), Menden (58), Nachrodt-Wiblingwerde (5), Neuenrade (7), Plettenberg (17), Schalksmühle (3) und Werdohl (16). 

Die 336 Neuinfektionen, die am Freitag gemeldet wurden, verteilen sich zudem auf folgende Altersklassen (Sieben-Tage-Inzidenz):

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden im Überblick:

Update vom 30. April, 8.41 Uhr: Der Inzidenz-Wert im Märkischen Kreis ist auch am Samstag gesunken. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt heute nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit bei 790,6. Das entspricht einem Rückgang von 27,7 Punkten im Vergleich zum Vortag. Demnach wurden innerhalb eines Tages 336 Neuinfektionen gemeldet. Es gibt aber auch traurige Neuigkeiten: Zwei weitere Menschen aus dem MK sind im Zusammenhang mit Corona gestorben, wie aus den aktuellen Zahlen hervorgeht.

Update vom 29. April, 12.45 Uhr: 6.228 Einwohner des Märkischen Kreises sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert. Innerhalb eines Tages wurden dem Gesundheitsamt zuletzt 465 Neuinfektionen gemeldet, teilt der Märkische Kreis am Freitag mit.

Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis am Freitag bei 818,3. Das bedeutet im Vergleich zum Vortag einen Rückgang von 69,3. In der Vorwoche lag die Wocheninzidenz bei 868,4.

Die 465 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (13), Balve (24), Halver (8), Hemer (42), Herscheid (9), Iserlohn (145), Kierspe (6), Lüdenscheid (70), Meinerzhagen (36), Menden (39), Nachrodt-Wiblingwerde (11), Neuenrade (9), Plettenberg (24), Schalksmühle (10) und Werdohl (19). 

Die 465 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der Todesfälle hat sich laut Kreis nicht weiter erhöht. Seit Beginn der Pandemie sind laut Kreis 623 Personen verstorben.

Zuletzt wurden in den Krankenhäusern im Märkischen Kreis 71 Corona-Patienten behandelt. Laut Intensivbettenregister Divi lagen am Freitagmittag sechs Corona-Patienten auf einer Intensivstation, einer von ihnen wurde invasiv beatmet.

Die Zahlen der Städte und Gemeinden im Überblick:

Update vom 28. April, 16.32 Uhr:  Im Nachgang des vergangenen Wochenendes war die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis deutlich angestiegen und lag sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch wieder oberhalb der Marke von 1000. Laut Berechnungen des Robert-Koch-Instituts sank die Wocheninzidenz im MK zu Donnerstag auf 887,5 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner. 

Das bedeutet einen Rückgang um 158,8 im Vergleich zum Vortag. In der Vorwoche (879,7) lag sie leicht darunter.

In den vergangenen 24 Stunden sind nach Angaben des Kreises 455 Coronanachweise beim Gesundheitsamt eingegangen, mit Abstand die meisten davon in Iserlohn (108). Derzeit sind kreisweit 5764 Menschen mit dem Virus infiziert. Die 455 Neuinfizierten verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Altena (25), Balve (6), Halver (25), Hemer (34), Herscheid (14), Iserlohn (108), Kierspe (25), Lüdenscheid (67), Meinerzhagen (12), Menden (59), Nachrodt-Wiblingwerde (10), Neuenrade (17), Plettenberg (15), Schalksmühle (17) und Werdohl (21).

Auf kommunaler Ebene weist Meinerzhagen (735,5) momentan die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz auf, gefolgt von Lüdenscheid (763,4). Neuenrade (1155,3), Balve (1016,3) und Altena (1004,4) liegen oberhalb der 1000er-Marke.

Die Zahl der Coronatoten ist nicht weiter angestiegen. 621 Personen sind im Kreis seit Beginn der Pandemie vor gut zwei Jahren im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Laut Angaben des Kreises wurden zuletzt 73 Corona-Erkrankte im Krankenhaus behandelt. Acht von ihnen lagen nach Angaben des Intensivbettenregisters Divi am Donnerstagmittag auf einer Intensivstation, zwei wurden invasiv beatmet.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden im Überblick:

Update vom 27. April, 14.45 Uhr: Am Dienstag hat das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 671 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das sind 353 oder rund ein Drittel weniger Neuinfektionen als am Dienstag vergangener Woche. Derzeit sind kreisweit 5313 akute Coronafälle bekannt, teilt der Kreis am Mittwoch mit.

Die 671 Neuinfektionen verteilen wie sich folgt auf die Kommunen: Altena (25), Balve (13), Halver (24), Hemer (69), Herscheid (9), Iserlohn (194), Kierspe (18), Lüdenscheid (97), Meinerzhagen (34), Menden (94), Nachrodt-Wiblingwerde (9), Neuenrade (13), Plettenberg (22), Schalksmühle (12) und Werdohl (36). Bei zwei Infizierten ist der Ort noch nicht ermittelt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Märkischen Kreis nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts im Vergleich zum Vortag um 68,5 auf 1046,3 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner. Die höchste Inzidenz weist im Kreis derzeit die Altersklasse der 20- bis 29-Jährigen mit 1350,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner auf, gefolgt von den 30- bis 39-Jährigen (1349,8) und den 40- bis 49-Jährigen (1293,7).

Die 671 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Es wurde auch ein weiterer Todesfall im Märkischen Kreis aktenkundig. Zuletzt verstarb ein 79-jähriger Mann aus Balve, der nach Angaben des Kreises geimpft gewesen ist und unter Vorerkrankungen litt. m April wurden bisher 26 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle.

Auf den Intensivstationen im Märkischen Kreis lagen am Mittwochmittag laut Intensivbettenregister Divi sieben Covid-19-Patienten, einer von ihnen wurde invasiv beatmet.

Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Update vom 26. April, 15.44 Uhr: Insgesamt 1310 Coronanachweise sind seit vergangenem Samstag beim Gesundheitsamt eingegangen, teilt der Märkische Kreis mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts im Vergleich zum Vortag um 297,1 gestiegen, liegt demnach am Dienstag bei 1114,9 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner und damit erstmals seit dem 17. April wieder über der Marke von 1000.

Aktuell sind 5335 Einwohner des Märkischen Kreises mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zur Vorwoche (6002 Infizierte) bedeutet das einen Rückgang um 12,5 Prozent.

Zudem wurden drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Aus Menden verstarben ein 66-jähriger Mann und eine 88-Jährige. Der 66-Jährige war nach Angaben des Kreises geimpft und hatte Vorerkrankungen. Die 88-Jährige war ungeimpft. Ob bei ihr ebenfalls Vorerkrankungen bestanden, darüber liegen dem Kreis keine Informationen vor. Aus Plettenberg verstarb zudem eine 82-jährige Frau mit Vorerkrankungen, der Impfstatus unbekannt ist. Im April wurden damit bisher 25 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle.

In den Krankenhäuserin im MK liegen derzeit laut Kreis 84 Covid-19-Patienten, davon sieben auf der Intensivstation. Ein Patient muss invasiv beatmet werden.

Die 1.310 Neuinfektionen verteilen wie sich folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (43), Balve (48), Halver (43), Hemer (98), Herscheid (27), Iserlohn (288), Kierspe (56), Lüdenscheid (228), Meinerzhagen (64), Menden (200), Nachrodt-Wiblingwerde (21), Neuenrade (55), Plettenberg (73), Schalksmühle (26) und Werdohl (40). 

Die 1.310 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Update vom 25. April, 12.34 Uhr: Wie der Märkische Kreis am Montag meldete, hat das Gesundheitsamt am Freitag (22. April) 450 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Kreisweit sind 5.589 Menschen infiziert. Bedauerlicherweise wurden zwei weitere Todesfälle bekannt. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 817,8.

Die 450 Neuinfektionen verteilen wie sich folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (43), Balve (12), Halver (15), Hemer (54), Herscheid (7), Iserlohn (98), Kierspe (21), Lüdenscheid (61), Meinerzhagen (19), Menden (37), Nachrodt-Wiblingwerde (9), Neuenrade (9), Plettenberg (32), Schalksmühle (16) und Werdohl (17). Bezogen auf die Altersklassen ergibt sich folgendes Bild:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle ging auf 5.589 zurück (22. April: 6.043). Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stieg auf 619 seit Beginn der Pandemie. Zuletzt starben ein 84-jähriger Mann (mit Vorerkrankungen, Impfstatus unbekannt) aus Meinerzhagen und ist ein 89-jähriger Mann (Vorerkrankungen und Impfstatus unbekannt) aus Iserlohn. Im April wurden bisher 22 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

Die Zahl der Gesamtinfektionen erhöhte sich auf 117.361. Die Zahl der Genesenen auf 111.153. In den Krankenhäusern liegen 84 Covid-19-Patienten, davon sechs auf der Intensivstation (davon werden zwei Patienten beatmet). Die Sieben-Tage-Inzidenz ging zurück auf 817,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Vortag: 868,4).


Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Update vom 24. April, 9.18 Uhr: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit von Sonntag ist die Inzidenz im Märkischen Kreis deutlich gesunken. Sie beträgt nun 817,3. Das ist deutlich weniger als am Vortag (986,1), aber mehr als der NRW-Landesschnitt (772,3).

Update vom 23. April, 10.25 Uhr: Die Coronazahlen im Märkischen Kreis sind stark angestiegen. Die Inzidenz beträgt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) am Samstag 986,1. Das ist im Vergleich zum Vortag ein Plus von 117,7.

Update vom 22. April, 10.11 Uhr: 6.043 Einwohner des Märkischen Kreises sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Märkische Kreis mit. Nach dem Osterwochenende und einem kurzzeitigen Anstieg sanken die wesentlichen Werte - akute Corona-Fälle und Inzidenz - wieder. Auch weitere Todesfälle wurden am Freitag nicht gemeldet.

In den vergangenen 24 Stunden sind beim Gesundheitsamt 755 Coronanachweise eingegangen. Diese verteilen wie sich auf Altena (29), Balve (35), Halver (20), Hemer (70), Herscheid (11), Iserlohn (183), Kierspe (19), Lüdenscheid (97), Meinerzhagen (23), Menden (93), Nachrodt-Wiblingwerde (11), Neuenrade (42), Plettenberg (54), Schalksmühle (16) und Werdohl (52).

Die 755 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle sank auf 6.043 (Vortag: 6.769). Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stieg nicht weiter an und verblieb bei 617 seit Beginn der Pandemie. Im April wurden bisher 20 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

In den Krankenhäusern lagen am Freitag nach Kreis-Angaben weiterhin 84 Covid-19-Patienten aus dem MK, davon vier auf der Intensivstation (davon werden zwei Patienten beatmet). Die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht zurück auf 868,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Vortag: 879,7). Einzig die NRW-weite Hospitalisierungsrate ging leicht hoch auf 4,91 (Vortag: 4,63).

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Update vom 21. April, 14.52 Uhr: Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt 1.107 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt nun wieder bei 879,7. Aktuell sind kreisweit 6.769 Menschen mit dem Virus infiziert. Die traurige Nachricht: Es wurden sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aktenkundig.

Die 1.107 Neuinfektionen verteilen wie sich folgt auf Altena (50), Balve (34), Halver (73), Hemer (93), Herscheid (34), Iserlohn (242), Kierspe (29), Lüdenscheid (243), Meinerzhagen (20), Menden (102), Nachrodt-Wiblingwerde (16), Neuenrade (25), Plettenberg (61), Schalksmühle (55) und Werdohl (30).

Die 1.107 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfäll stieg am Donnerstag auf 6.769 (Vortag: 5.668; Vorwoche: 7.763). Die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion erhöhte sich auf 617. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion sind sechs weitere Todesfälle zu beklagen.

Aus Menden verstarben eine 84-jährige Frau (geimpft, mit Vorerkrankung) und eine 62-Jährige Frau (geimpft, mit Vorerkrankungen). Aus Lüdenscheid verstarben eine 86-jährige Frau (geimpft, mit Vorerkrankung) und ein 68-jähriger Mann aus Lüdenscheid (Impfstatus und Vorerkrankungen unbekannt). Aus Werdohl verstarb ein 80-jähriger Mann (ungeimpft, Vorerkrankungen unbekannt) und aus Plettenberg ein 87-jähriger Mann (ungeimpft, mit Vorerkrankungen). Im April wurden bisher 20 Todesfälle gemeldet. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

In den Krankenhäuser liegen nach Angaben des Kreisgesundheitsamt 84 Covid-19-Patienten, davon sieben auf der Intensivstation, davon werden vier Patienten beatmet. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte wieder auf 879,7 (Vortag: 806,3; Vorwoche: 1.115,3). Wegen der Meldedelle an den Osterfeiertagen ist die Inzidenz weiterhin nur eingeschränkt aussagekräftig.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Update 20. April, 11.39 Uhr: 1.042 Corona-Nachweise sind seit Ostersonntag beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises eingegangen. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Infizierten von 6.960 (13. April) um 18,56 Prozent auf 5.668 (20. April) gesunken. Bedauerlicherweise wurden drei weitere Todesfälle gemeldet.

Die 1.042 Neuinfektionen verteilen wie sich folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (56), Balve (67), Halver (22), Hemer (92), Herscheid (7), Iserlohn (288), Kierspe (41), Lüdenscheid (124), Meinerzhagen (40), Menden (128), Nachrodt-Wiblingwerde (12), Neuenrade (34), Plettenberg (65), Schalksmühle (20) und Werdohl (46).

Die 1.042 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle sank auf 5.668 (Vortag: 6.002; Vorwoche: 6.960). Die Zahl der Verstorbenen (in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion) seit Beginn der Pandemie stieg auf 611. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstarben eine 69-jährige Frau aus Menden (Informationen zum Impfstatus und evtl. Vorerkrankungen liegen nicht vor), ein 72-jähriger Mann aus Iserlohn (geimpft und mit Vorerkrankungen) und ein 85-jähriger Mann aus Plettenberg (Informationen zum Impfstatus und evtl. Vorerkrankungen liegen nicht vor). Im April sind bisher 14 Todesfälle bekannt. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle.

In den Krankenhäusern liegen noch 84 Covid-19-Patienten aus dem MK, davon acht auf der Intensivstation (davon werden vier Patienten beatmet). Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg gegenüber dem Vortag leicht an auf 806,3 (Vortag: 772; Vorwoche: 1.167,7).

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden:

Update vom 19. April, 11.52 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Donnerstag und Samstag vergangener Woche 1.452 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Neuere Zahlen wurden in der Meldung am Dienstag nicht berücksichtigt. Die Zahl der Neuinfizierten und die Sieben-Tage-Inzidenz ging wegen der Oster-Feiertage deutlich zurück.

6.002 Menschen sind laut Märkischem Kreis derzeit laut der bislang gemeldeten Positiv-Fälle infiziert. Die Hospitalisierungsinzidenz ist auf 4,2 (Vorwoche: 7,43) gesunken. Bedauerlicherweise wurden zwei weitere Todesfälle aktenkundig.

Die 1.452 Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (75), Balve (57), Halver (53), Hemer (123), Herscheid (20), Iserlohn (374), Kierspe (60), Lüdenscheid (170), Meinerzhagen (61), Menden (174), Nachrodt-Wiblingwerde (25), Neuenrade (64), Plettenberg (95), Schalksmühle (34) und Werdohl (64). Bei drei infizierten Personen ist der Wohnort noch unbekannt.

Die 1.452 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle sank gegenüber der Vorwoche auf 6.002 (Vorwoche: 6.062). In Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstarben eine 76-jährige Frau aus Menden (geimpft) und eine 87-jährige Frau aus Iserlohn (geimpft). Im April sind bisher elf Todesfälle bekannt. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

In den Krankenhäuser liegen 84 Covid-19-Patienten, davon zehn auf der Intensivstation (davon werden drei Patienten beatmet). Die Sieben-Tage-Inzidenz ging deutlich zurück auf 772,0 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Dies hängt damit zusammen, dass beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises am Ostersonntag und am Ostermontag keine Daten über Infektionszahlen erfasst und gemeldet wurden. Der Kreis erwartet einen Nachholeffekt und einen Wiederanstieg der Infektionszahlen und der Inzidenz am Dienstag und Mittwoch. Auch der Einbruch bei der Hospitalisierungsrate in NRW von 7,43 am Donnerstag auf 4,2 am Montag geht auf die verzögerten Meldewege an Ostern zurück.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Update vom 17. April, 9.27 Uhr: Am Vortag war die Inzidenz unter den Wert von 1000 gesunken - vermutlich da keine neuen Daten übermittelt wurden. Am Ostersonntag liegen neue Daten vor. Das Landeszentrum meldet eine Inzidenz von 1.133,2 - das ist ein Plus von 168,1 im Vergleich zum Vortag.

Update vom 16. April, 9.41 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist im MK nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW am Samstag vor Ostern um 144,4 Punkte auf 965,1 gesunken. Bei den neuen gemeldeten Fällen sowie weiteren Todesfällen haben sich die Zahlen im Vergleich zum Karfreitag nicht verändert - vermutlich da keine neuen Daten übermittelt wurden.

Update vom 15. April, 14.15 Uhr: 763 Neuinfektionen meldete das Landeszentrum Gesundheit NRW am Karfreitag für den Märkischen Kreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging dadurch nur leicht zurück - auf 1.109,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Bedauerlicherweise kamen zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion hinzu. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Toten seit Beginn der Pandemie auf 608.

Nach wie vor ist die absolute Zahl der Neuinfizierten in der Altersklasse der 50- bis 59-Jährigen am höchsten. In den vergangenen sieben Tagen waren es in dieser Altersklasse allein 823. In den Krankenhäusern steigt die Zahl der Covid-Patienten wieder an. Seit Wochenbeginn hat sich die Zahl der Intensivpatienten von sechs auf 15 laut Divi-Intensivregister fast verdreifacht. Insgesamt lagen am Donnerstag noch 92 Covid-19-Patienten aus dem MK im Krankenhaus.

Corona im MK: Die Zahlen am Donnerstag

Update vom 14. April, 13.59 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden sind beim Gesundheitsamt 806 positive Coronanachweise eingegangen. Aktuell sind 7.763 Einwohner mit dem Virus infiziert. Bedauerlicherweise wurden auch zwei weitere Todesfälle registriert. Auf Grund von Datenbereinigungen in den Ausgangsdaten haben sich bei der Auswertung eine rückläufige Anzahl der Genesenen ergeben. Das teilt der Märkische Kreis am Donnerstag mit.

Die 806 Neuinfektionen (Vortag: 901) verteilen wie sich auf Altena (56), Balve (17), Halver (30), Hemer (67), Herscheid (8), Iserlohn (210), Kierspe (30), Lüdenscheid (92), Meinerzhagen (33), Menden (113), Nachrodt-Wiblingwerde (9), Neuenrade (34), Plettenberg (57), Schalksmühle (17) und Werdohl (33).

Die Zahl der derzeitigen Infektionsfälle stieg deutlich an - auf 7.763 (Vortag: 6.960; Vorwoche: 7.741). Auch die Zahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion erhöhte sich um zwei auf: 606. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstarben ein 68-jähriger Mann aus Iserlohn (mit Vorerkrankungen, Impfstatus nicht bekannt) und ein 83-jähriger Mann aus Lüdenscheid (Informationen zu Vorerkrankungen und Impfstatus liegen nicht vor). Im April sind bisher neun Todesfälle bekannt. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

In den Krankenhäusern lagen am Donnerstag 92 Covid-19-Patienten aus dem MK, davon 14 auf der Intensivstation (davon werden fünf Patienten beatmet).

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Update vom 13. April, 13.49 Uhr: Seit Beginn der Corona-Pandemie vor gut zwei Jahren hat das Gesundheitsamt 111.777 Coronafälle im Märkischen Kreis registriert; davon sind 104.213 Infektionen überwunden. Aktuell sind 6.960 Einwohner mit dem Virus infiziert. Binnen eines Tages wurden 901 Neuinfektionen gemeldet. Leider wurden auch zwei weitere Todesfälle aktenkundig.

Die 901 Neuinfektionen (Vortag: 1.480) verteilen sich auf Altena (35), Balve (39), Halver (29), Hemer (73), Herscheid (11), Iserlohn (260), Kierspe (39), Lüdenscheid (122), Meinerzhagen (22), Menden (125), Nachrodt-Wiblingwerde (15), Neuenrade (39), Plettenberg (45), Schalksmühle (16) und Werdohl (30). Bei einer infizierten Person ist der jeweilige Wohnort noch nicht ermittelt.

Die 901 Neuinfektionen verteilen sich auf folgende Altersklassen:

Die Zahl der aktuellen Infektionsfälle stieg wieder an - auf 6.960 (Vortag: 6.062; Vorwoche: 6.731). Die Zahl der Verstorbenen (in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion) erhöhte sich um zwei auf 604. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstarben eine 90-jährige Frau aus Menden und ein 83-jähriger Mann aus Iserlohn. (Zum Impfstatus und zu Vorerkrankungen liegen in beiden Fällen keine Informationen vor.) Im April sind bisher sieben Todesfälle bekannt. Im März gab es 35 und im Februar 45 Todesfälle (Februar 2021: 65; März 2021: 47).

In den Krankenhäusern liegen derzeit 75 Covid-19-Patienten, davon zehn auf der Intensivstation (davon werden fünf Patienten beatmet). Die Sieben-Tage-Inzidenz ging zurück auf 1.167,7 (Vortag: 1.179; Vorwoche: 1.143,5).

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Ältere Corona-Nachrichten aus dem Märkischen Kreis finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare