News im Ticker

Corona im MK: Eindeutiger Trend zu erkennen

Die Corona-Lage im Märkischen Kreis gibt Anlass zur Besorgnis; die Zahlen steigen. Die Corona-Regeln sind aber weiterhin gelockert. Alle News zur Lage in Lüdenscheid, Iserlohn und anderen Städten im MK im Ticker.

Update vom 29, Juli, 08.40 Uhr: Der Trend ist leider eindeutig: Die Zahl der Infizierten steigt weiter. Im Märkischen Kreis beträgt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner 14,9 nach 12,4 am Donnerstag. In der Nachbarschaft liegen der Hochsauerlandkreis (20,4) und der Oberbergische Kreis (21,3) bereits wieder über 20. Es bleibt ab er dabei, dass im MK nur ein Patient intensivmedizinisch versorgt werden muss.

Update vom 28. Juli um 15.55 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis liegt mit 12,4 weiterhin unter dem Landes- und Bundesdurchschnitt. In den vergangenen 24 Stunden sind dem Gesundheitsamt 21 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden.
Mit einem Inzidenzwert von 12,4 (Vortag: 10,5) liegt der Märkische Kreis am zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 10.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1061,06 Quadratkilometer
Einwohner408.662 (31. Dez. 2020)

Wird dieser Wert an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, gelten ab dem übernächsten Tag kreisweit zusätzliche Corona-Regeln der Inzidenzstufe 1 (10 bis 35). Die NRW-Inzidenz ist höher als im Märkischen Kreis und beträgt 18,5 (Vortag: 17,4) sowie im Bund 15,0 (Vortag: 14,5).

Aktuell sind im Märkischen Kreis 82 (Vortag: 65) Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Darüber hinaus dürfen 132 Kontaktper-sonen ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen. Innerhalb eines Tages hat das Gesundheitsamt 21 Neuinfektionen registriert. Sie verteilen sich auf Hemer (2), Iserlohn (2), Lüdenscheid (9), Meinerzhagen (2), Plettenberg (3) und Werdohl (3). Keine Coronafälle werden derzeit in vier Städten und Gemeinden gemeldet: Altena, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.061 nach-gewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.564 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.
In den Krankenhäusern wird derzeit drei Covid-19-Patienten behandelt, davon einer inten-sivmedizinisch und beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, am-bulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe befinden sich fünf Beschäftigte in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen und Kitas sind derzeit keine Fälle bekannt.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 1 Infizierter, 367 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 2 Infizierte, 952 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 5 Infizierte, 1.468 Gesundete, 17 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 1 Infizierter, 211 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 23 Infizierte, 4.274 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 2 Infizierte, 979 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 29 Infizierte, 4.185 Gesundete, 27 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.515 Gesundete, 2 Kontaktperson und 28 Verstorbene
  • Menden: 4 Infizierte, 2.133 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 6 Infizierte, 1.402 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 7 Infizierter, 1.152 Gesundete, 19 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 28. Juli, 08.30 Uhr: Mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis (9,6) weist nur noch einer der den Märkischen Kreis umgebenden Kreise eine einstellige Inzidenzrate auf. Im MK selbst steigt der Wert von 10,5 am Dienstag auf 12,4 am Mittwoch. Deutliche Anstiege um jeweils etwa 6 Fälle je 100.000 Einwohner sind in der Stadt Hagen (17,0), im Oberbergischen Kreis (17,6) und im Hochsauerlandkreis (17,7) zu verzeichnen.

Update vom 27. Juli, 13.21 Uhr: Der Märkische Kreis registrierte am Montag vier Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg damit erstmals seit dem 2. Juli auf über 10 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner - nämlich exakt auf 10,5 (Vortag: 9,5). Übersteigt die Sieben-Tage-Inzidenz den Grenzwert von 10 an acht aufeinanderfolgenden Tagen, gelten nach Angaben des Märkischen Kreises verschärfte Regeln der Inzidenzstufe 1 (10 bis 35) dann ab dem übernächsten Tag im Kreis. Landesweit liegt der Inzidenzwert bei 17,4 (Vortag: 17,1) und bundesweit bei 14,5 (Vortag: 14,3).

Aktuell sind im Märkischen Kreis 65 (Vortag: 72) Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. 112 Kontaktpersonen dürfen das Haus ebenfalls nicht verlassen. Die Neuinfektionen verteilen sich auf Halver (2) und Lüdenscheid (2). Coronafrei sind derzeit fünf Städte und Gemeinden und zwar Altena, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21.041 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.561 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

In den Krankenhäusern sind derzeit zwei Covid-19 Patienten. Ein Patient wird intensivmedizinisch behandelt und beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe befinden sich fünf Beschäftigte in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen und Kitas sind derzeit keine Fälle bekannt.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 1 Infizierter, 367 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 3 Infizierte, 951 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 3 Infizierte, 1.468 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 1 Infizierter, 211 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 22 Infizierte, 4.273 Gesundete, 31 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 2 Infizierte, 979 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 20 Infizierte, 4.185 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 0 Infizierte, 1.515 Gesundete, 1 Kontaktperson und 28 Verstorbene
  • Menden: 6 Infizierte, 2.132 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 3 Infizierte, 1.402 Gesundete, 1 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 4 Infizierter, 1.152 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 27. Juli, 8.55 Uhr: Erstmals seit dem 30. Juni hat die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis am Dienstag die Grenze von 10 wieder überschritten. Das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) wies am Morgen für den MK einen Wert von 10,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aus, nachdem am Montag vier Corona-Fälle gemeldet worden waren. In den vergangenen sieben Tagen wurden insgesamt 43 Neuinfektionen registriert. Der Anstieg der Corona-Zahlen ist bislang nicht exponentiell. In den sieben Tagen davor (13.-19. Juli) waren es 35.

Nach dem erstmaligen Überschreiten des 10er-Werts läuft der Märkische Kreis Gefahr, in den nächsten Tagen aus der Inzidenzstufe 0 in die Inzidenzstufe 1 hochgestuft zu werden. Dieser Fall tritt ein, wenn die Inzidenz acht Tage in Folge oberhalb von 10 liegt. Am dann übernächsten Tag würde die neue Inzidenzstufe 1 (Inzidenz von 10 bis 35) greifen. Sollte die Inzidenz auch in den nächsten sieben Tagen im MK durchgängig über 10 liegen, wäre es am Donnerstag, 5. August, so weit.

Die Corona-Regeln würden sich bei diesem Wechsel der Inzidenzstufen im Märkischen Kreis aber nur wenig verschärfen. Dadurch dass die NRW-Landesinzidenz schon länger über 10 und damit in der Inzidenzstufe 1 liegt, gelten seit dem 26. Juli bereits strengere Corona-Regeln auch schon im Märkischen Kreis, obwohl die Inzidenz hier noch deutlich niedriger ist. Wenn nun auch der MK die Inzidenzstufe 1 erreicht, gelten laut aktueller Coronaschutzverordnung NRW zusätzlich unter anderem folgende Corona-Regeln:

In der Inzidenzstufe 1 gelten zusätzlich diese neuen Corona-Regeln

Kontaktbeschränkungen: Der Mindestabstand von 1,50 Metern wird in der Inzidenzstufe 1 nicht mehr nur empfohlen, sondern wieder verpflichtend. Es werden auch wieder Kontaktbeschränkungen eingeführt. Zulässig sind dann Zusammentreffen von Personen aus bis zu fünf Hausständen ohne Personenbegrenzung, an dem auch immunisierte - also genesene oder vollständig geimpfte - Personen aus weiteren Hausständen teilnehmen dürfen. Größere Zusammentreffen sind für bis zu 100 Personen erlaubt, wenn alle über einen Negativtestnachweis verfügen. Vollständig geimpfte oder genesene Personen sowie Kinder vor dem Schuleintritt werden dabei nicht mitgezählt.

Maskenpflicht: In Warteschlangen unmittelbar vor Verkaufsstellen im Freien ist wieder eine Maske zu tragen. Das gilt auch bei Versammlungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bis zum Erreichen des fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplatz. Dort angekommen, kann die Maske wieder abgenommen werden.

Neue Corona-Regeln im MK ab dem 26. Juli

Update vom 26. Juli, 08.40 Uhr: Die Corona-Situation in Südwestfalen stellt sich gegenwärtig als sehr stabil auf konstant niedrigem Niveau dar. Im Märkischen Kreis beträgt der Inzidenzwert am Montag 9,5 nach 9,0 am Sonntag. Auf den Intensivstationen des Kreis werden zwei Covid-Patienten behandelt. Beide müssen invasiv beatmet werden.

Update vom 25. Juli, 9.55 Uhr: Am Sonntag ist die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis wieder angestiegen. Nachdem der Wert am Samstag deutlich gesunken war (8,0), liegt er 24 Stunden später wieder bei 9,0. Damit liegt die Inzidenz im MK aber trotzdem weit unter dem NRW-Wert. Dieser betrug am Sonntag 17,1. Bundesweit lag der Wert am Sonntag bei 13,8.

So ist die Lage in den Nachbarkommunen:

  • Hagen: 12,2
  • Oberbergischer Kreis: 12,5
  • Kreis Olpe: 9,7
  • Hochsauerlandkreis: 12,3
  • Kreis Soest: 8,3
  • Kreis Unna: 4,8

Corona im MK: Inzidenzrate sinkt wieder und liegt deutlich unter NRW-Wert

Update vom 24. Juli, 11 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist im Märkischen Kreis wieder leicht gesunken. Nachdem der Wert am Freitag mit 9,8 noch an der Marke von 10 kratzte, lag er am Samstag laut Robert-Koch-Institut nur noch bei 8,0. Damit liegt die Inzidenz im MK aktuell deutlich unter dem NRW-Wert, der aktuell mit 16,8 angegeben wird.

Update vom 23. Juli, 08.55 Uhr: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis kratzt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts an der 10er-Marke. Am Freitag beträgt er 9,8 nach 9,0 am Vortag. Auf den Intensivstationen des Kreises liegt zurzeit ein Covid-Patient.

Update vom 22. Juli, 08.50 Uhr: 37 Fälle in den vergangenen sieben Tagen - das macht eine Inzidenz von 9,0 für den Märkischen Kreis und bedeutet eine Steigerung um 1,0. Die niedrigste Inzidenzrate in der engeren Umgebung weist der Kreis Soest mit 3,6 auf. Auf den Intensivstationen des Kreises werden jetzt wieder zwei Covid-Patienten behandelt, von denen einer invasiv beatmet werden muss.

Update vom 21. Juli, 10.10 Uhr: Neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises binnen eines Tages registriert. Laut Robert-Koch-Instituts beträgt der Sieben-Tage-Inzidenzwert 8,0 (Vortag: 8,5). Damit liegt er weiterhin unter dem Bundeswert von 11,4 und dem Landeswert von 13,8.

Neun neue labortechnisch bestätigte Coronanachweise gingen beim Gesundheitsamt ein. Die Neuansteckungen verteilen sich auf Iserlohn (5), Kierspe (1) und Lüdenscheid (3). Derzeit sind 62 Frauen und Männer (Vortag: 56) mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 80 Kontaktpersonen.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 21 007 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 530 Bürger gelten als genesen. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben 415 Menschen.

In den Krankenhäusern sind derzeit zwei Covid-19 Patienten. Ein Patient wird intensivmedizinisch behandelt und beatmet. Aus dem Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Drei Beschäftigte befinden sich in Quarantäne. Aus den Schulen und Kitas sind derzeit keine Fälle bekannt.

Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 1 Kontaktperson und 25 Verstorbene

Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 2 Infizierte, 950 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 11 Infizierte, 1459 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene

Herscheid: 2 Infizierte, 210 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 22 Infizierte, 4268 Gesundete, 37 Kontaktpersonen, 76 Verstorbene

Kierspe: 2 Infizierte, 978 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 15 Infizierte, 4176 Gesundete, 15 Kontaktpers., 79 Verstorbene

Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1513 Gesundete, 0 Kontaktpers., 28 Verstorbene

Menden: 4 Infizierte, 2131 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene

Nachrodt-W.: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene

Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 4 Verstorbene

Plettenberg: 1 Infizierter, 1401 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene

Werdohl: 1 Infizierter, 1151 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 21. Juli, 08.45 Uhr: Lediglich 33 Covid-Neuinfizierte gab es im Märkischen Kreis innerhalb der vergangenen sieben Tage. Das entspricht einer Inzidenz von 8,0 (Vortag: 8,5). Von den gegenwärtig im Kreisgebiet zur Verfügung stehenden 107 Intensivbetten ist lediglich eines durch einen Corona-Patienten belegt, der allerdings weiter künstlich beatmet werden muss.

Update vom 20. Juli, 08.30 Uhr: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis liegt derzeit stabil bei 8,5. Auch in den Nachbarregionen bleiben die Zahlen auf einem konstant niedrigen Niveau. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich im Kreisgebiet insgesamt 35 Menschen mit Covid-19. Derweil liegt nach wie vor nur ein Corona-Patient auf einer der Intensivstationen des Kreises.

Update vom 19. Juli, 08.55 Uhr: Am Montag ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis wieder leicht gefallen und beträgt jetzt - nach 9,0 - nur noch 8,5. Über 10 liegt der Wert mittlerweile wieder im Kreis Siegen-Wittgenstein (10,1), im Kreis Olpe (11,2), in der Stadt Hagen (11,7) und im Oberbergischen Kreis (18,7).

Update vom 18. Juli, 12.48 Uhr: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis steigt auch am Sonntag wieder an und liegt nun bei 9,0 (Vortag: 8,5). Auch in der Nachbarschaft, im Oberbergischen Kreis, steigt die Inzidenz von 17,6 am Vortag auf nun 20,2.

Update vom 17. Juli, 10.05 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist am Samstag erneut gestiegen. Laut dem Robert-Koch-Institut lag der Wert im Märkischen Kreis am Samstag bei 8,5 (Vortag 7,1). Ähnlich sieht die Entwicklung in der Nachbarschaft aus. Im Oberbergischen Kreis lag die Inzidenz am Samstag bei 17,6 (15,4).

+++ Alle Corona-Entwicklungen vor dem 17. Juli lesen Sie hier in unserem vorherigen Ticker. +++

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare