News im Ticker

Corona im MK: 7-Tage-Inzidenz liegt stabil bei 8,5

Die Corona-Lage im Märkischen Kreis hat sich stabilisiert. Die Corona-Regeln sind gelockert. Alle News zur Lage in Lüdenscheid, Iserlohn und anderen Städten im MK im Ticker.

+++ Wir schließen diesen Corona-Ticker - und berichten hier in einem neuen Ticker fortlaufend aktuell. +++

Update vom 20. Juli, 08.30 Uhr: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis liegt derzeit stabil bei 8,5. Auch in den Nachbarregionen bleiben die Zahlen auf einem konstant niedrigen Niveau. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich im Kreisgebiet insgesamt 35 Menschen mit Covid-19. Derweil liegt nach wie vor nur ein Corona-Patient auf einer der Intensivstationen des Kreises.

Update vom 19. Juli, 08.55 Uhr: Am Montag ist der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Märkischen Kreis wieder leicht gefallen und beträgt jetzt - nach 9,0 - nur noch 8,5. Über 10 liegt der Wert mittlerweile wieder im Kreis Siegen-Wittgenstein (10,1), im Kreis Olpe (11,2), in der Stadt Hagen (11,7) und im Oberbergischen Kreis (18,7).

Update vom 18. Juli, 12.48 Uhr: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis steigt auch am Sonntag wieder an und liegt nun bei 9,0 (Vortag: 8,5). Auch in der Nachbarschaft, im Oberbergischen Kreis, steigt die Inzidenz von 17,6 am Vortag auf nun 20,2.

KreisMärkischer Kreis
Fläche1061,06 Quadratkilometer
Einwohner408.662 (31. Dez. 2020)

Update vom 17. Juli, 10.05 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist am Samstag erneut gestiegen. Laut dem Robert-Koch-Institut lag der Wert im Märkischen Kreis am Samstag bei 8,5 (Vortag 7,1). Ähnlich sieht die Entwicklung in der Nachbarschaft aus. Im Oberbergischen Kreis lag die Inzidenz am Samstag bei 17,6 (15,4).

Corona im MK: Im Oberbergischen Kreis Inzidenz schon wieder über 15

Update vom 16. Juli, 09.10 Uhr: Der Inzidenzwert im Märkischen Kreis steigt am Freitag von 6,1 auf 7,1, bleibt damit aber weiter deutlich unter der wichtigen Zehner-Marke. Im Oberbergischen Kreis dagegen klettert die Rate von 10,7 auf 15,4, und auch der Kreis Soest (10,6 nach 9,3 am Vortag) meldet wieder mehr Infizierte.

Update vom 15. Juli, 08.35 Uhr: Die Corona-Lage im Märkischen Kreis bleibt stabil, der Inzidenzwert sinkt am Donnerstag von 6,8 auf 6,1. In Hagen (10,1) und im Oberbergischen Kreis (10,7) ist der Wert dagegen wieder über die Marke von 10,0 gestiegen. Bleibt er an acht aufeinander folgenden Tagen über diesem Index, werden die Erleichterungen der Inzidenzstufe 0 aufgehoben.

Update vom 14. Juli, 12.02 Uhr: Nun ist es auch hier passiert. Im Märkischen Kreis gibt es den ersten Todesfall im Zusammenhang mit der neuartigen Delta-Variante, die zuerst in Indien aufgetaucht war. Wie Kreissprecher Alexander Bange auf Anfrage erklärte, wurde die Delta-Mutante bei einem 89-jährigen Mann aus Lüdenscheid festgestellt, der in den vergangenen Tagen starb und am Dienstag offiziell in der Statistik auftauchte. Bislang wurden 48 Nachweise der Delta-Variante geführt, davon befinden sich noch 17 in Quarantäne.

Update vom 14. Juli, 11.56 Uhr: Aktuell sind im Märkischen Kreis 41 Frauen und Männer (Vortag: 33) mit dem Coronavirus infiziert und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das teilt der Märkische Kreis am Mittwoch mit. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 48 Kontaktpersonen. In den vergangenen 24 Stunden gingen zwölf labor-technisch bestätigte Corona-Nachweise beim Gesundheitsamt ein. Sie verteilen sich auf Hemer (5), Herscheid (1), Iserlohn (2) und Lüdenscheid (4). Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 6,8 (Vortag: 4,9) Menschen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Bundesweit liegt der Inzidenzwert bei 7,1; in NRW bei 8,2.

In den Krankenhäusern befinden sich derzeit fünf Covid-19-Patienten, vier von ihnen auf einer Isolierstation. Ein Patient wird intensivmedizinisch behandelt und beatmet. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind drei Fälle bekannt.

  • Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:
  • • Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 1 Kontaktperson und 25 Verstorbene
  • • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • • Halver: 1 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • • Hemer: 10 Infizierte, 1.458 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • • Herscheid: 1 Infizierte, 210 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • • Iserlohn: 4 Infizierte, 4.268 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • • Kierspe: 2 Infizierte, 977 Gesundete, 1 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • • Lüdenscheid: 14 Infizierte, 4.171 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.513 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • • Menden: 4 Infizierte, 2.128 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • • Plettenberg: 1 Infizierte, 1.401 Gesundete, 2 Kontaktperson und 32 Verstorbene
  • • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • • Werdohl: 2 Infizierte, 1.150 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 14. Juli, 08.50 Uhr: Die Tendenz zeigt wieder nach oben. Nach 4,9 am Vortag beträgt der Inzidenzwert für den Märkischen Kreis am Mittwoch 6,8 und liegt damit immer noch unter dem Bundesdurchschnitt von 7,1. Gute Nachricht: Nur ein Corona-Patient liegt derzeit auf den Intensivstationen des Kreises - dieser muss allerdings leider beatmet werden.

Update vom 13. Juli, 14.28 Uhr: Etwa 71 Prozent der Menschen im Märkischen Kreis, die älter als 16 Jahre sind und noch nicht an Covid 19 erkrankt waren, haben eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Vollständig geschützt sind ca. 55 Prozent. Die Verantwortlichen im Impfzentrum gehen von einer noch höheren Quote aus – im Hinblick auf eine nicht verifizierbare Dunkelziffer der Erkrankten und weil die Impfungen der Betriebsärzte nicht in diese Zahlen eingerechnet sind. Die Betriebsärzte melden ihre Statistiken an das Robert-Koch-Institut.

In mehreren Medien ist berichtet worden, dass im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein im Rahmen einer Studie 30.000 junge Menschen ab 12 Jahre geimpft werden sollten. Dabei wurde vermeldet, dass der Märkische Kreis als Vergleichsregion diene. Der Kreis hat von dieser Studie allerdings nur aus den Medien erfahren.

Die Impfstellen des Kreises halten sich streng an die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) und die Vorgaben des Gesundheitsministeriums, die noch keine generelle Impfempfehlung für Kinder ab zwölf Jahre ausgesprochen haben. Die Stiko empfiehlt Impfungen für diese Altersklasse nur mit bestimmten Vor- oder Begleiterkrankungen. Liegen diese Erkrankungen vor, können die Kinder bei den behandelnden Haus- und Kinderärzten geimpft werden.

Dr. Gregor Schmitz, ärztlicher Leiter des Impfzentrums im Märkischen Kreis, stellt klar: „Sollten sich die Stiko-Empfehlungen und die Erlasse aus dem NRW-Gesundheitsministerium ändern, werden auch in unseren Impfstellen Kinder ab 12 Jahren geimpft. Eltern müssen also keine Sorge haben, dass wir Kinder nicht impfen, um Daten für eine aus meiner Sicht zweifelhafte Studie zu liefern. Das ist medizinisch und ethisch nicht vertretbar.“

Die Coronafallzahlen im Märkischen Kreis gehen weiter zurück. Aktuell befinden sich noch 33 Infizierte (Vortag: 43) in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 39 Kontaktpersonen. In den vergangenen 24 Stunden gingen keine neuen Coronanachweise beim Gesundheitsamt ein. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts beträgt der Sieben-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wie am Vortag 4,9.

Leider meldet das Gesundheitsamt zwei Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Es verstarben ein 63-jähriger Mann aus Werdohl und ein 89-jähriger Mann aus Lüdenscheid. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 415.
Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.963 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.515 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen.

In den Krankenhäusern werden derzeit fünf Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon einer intensivmedizinisch. Eine Person muss beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Zwei Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind drei Fälle bekannt und in Kitas zwei.
 
Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 1 Kontaktperson und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 6 Infizierte, 1.457 Gesundete, 4 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 4 Infizierte, 4.266 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 2 Infizierte, 977 Gesundete, 1 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 11 Infizierte, 4.170 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 79 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.513 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 4 Infizierte, 2.128 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 1 Infizierte, 1.401 Gesundete, 2 Kontaktperson und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 2 Infizierte, 1.150 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 33 Verstorbene

Update vom 13. Juli, 9.18 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis bleibt am Dienstag unverändert bei 4,9 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Es wurden am Montag keine Neuinfektionen registriert. Allerdings stieg die Zahl der Corona-Toten von 413 auf 415 an.

Nachdem am Freitag weitere Lockerungen im Märkischen Kreis in Kraft traten, blieb die Sieben-Tage-Inzidenz auch in den folgenden Tagen stabil unter 10. Vieles spricht dafür, dass die Lockerungen im Kreis nicht allzu schnell zurückgenommen werden. Laut Coronaschutzverordnung muss die Inzidenz acht Tage in Folge über 10 liegen, bevor die Öffnungsschritte wieder kassiert werden. Einschränkungen sind auch möglich, wenn die landesweite Inzidenz den Wert von 10 übersteigt. Am Dienstag lag er in NRW bei 7,5.

Die Debatte über eine Neubewertung des Inzidenz-Werts unter anderem durch das RKI beobachtet der Krisenstab des Kreises mit großem Interesse. „Wir würden den Schritt begrüßen, wenn die Inzidenz nicht mehr als alleiniges Kriterium zur Beurteilung der Lage gelten würde“, sagte Kreissprecher Alexander Bange auf Anfrage. Inzwischen schaut der Krisenstab vor allem auf die Auslastung und Belastungen in den Krankenhäusern. Dort lagen am Montag fünf Covid-19-Patienten, davon wurde eine Person beatmet.

Update vom 12. Juli, 9.57 Uhr: Am Wochenende sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises zehn labor-technisch bestätigte Corona-Nachweise eingegangen. Laut Robert-Koch-Institut stieg der Sieben-Tages-Inzidenzwert leicht auf 4,9 (Vortag: 4,6). Aktuell befinden sich 43 Coronainfizierte in häuslicher Quarantäne.

Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 93 Kontaktpersonen. Über das Wochenende wurden dem Gesundheitsamt zehn Neuinfektionen gemeldet. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Lüdenscheid (+5), Halver (+1), Hemer (+1), Iserlohn (+2) und Plettenberg (+1).

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 4,9 Personen (Samstag: 3,9; Sonntag: 4,6) mit dem Coronavirus angesteckt. Damit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis weiterhin niedriger als auf Landes- (7,1) und Bundesebene (6,4). In sechs Kommunen des Märkischen Kreises gibt es aktuell keine Coronafälle: Altena, Balve, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.963 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.507 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In den Krankenhäusern werden derzeit fünf Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon einer intensivmedizinisch. Eine Person muss beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Zwei Beschäftigte befinden sich in angeordneter Quarantäne. Aus den Schulen sind fünf Fälle bekannt und in Kitas zwei.  
 
Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 0 Infizierte, 741 Gesundete, 1 Kontaktperson und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 7 Infizierte, 1.456 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 9 Infizierte, 4.261 Gesundete, 45 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 3 Infizierte, 976 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 14 Infizierte, 4.168 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.513 Gesundete, 1 Kontaktperson und 28 Verstorbene
  • Menden: 4 Infizierte, 2.128 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 1 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 1 Infizierte, 1.401 Gesundete, 2 Kontaktperson und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 2 Infizierte, 1.151 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

    Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 12. Juli, 8.39 Uhr: In Trippelschritten weiter bergauf. Zwei Neuinfektionen sorgen laut Landeszentrum Gesundheit NRW am Montag für einen minimalen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz von 4,8 auf 4,9 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. In den letzten sieben Tagen wurden lediglich 20 Neuinfektionen im MK registriert. Der Anteil der Delta-Variante an der Gesamtzahl der Infizierten beträgt inzwischen 52 Prozent.

Update vom 10. Juli, 8.30 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis ist am Samstag um 0,5 Prozentpunkte gesunken. Mit 3,9 (Vortag: 4,4) ist der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner weiterhin niedriger als auf Landes- (6,6) und Bundesebene (5,8).

Update vom 9. Juli, 11.45 Uhr: Zum Ausklang der Woche ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis zum zweiten Mal in Folge leicht gestiegen. Der Wochenwert lag am Freitag bei 4,4 (+0,2) Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner im MK. Damit ist die Sieben-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis weiterhin niedriger als auf Landes- (5,9) und Bundesebene (5,5).

Trotz des leichten Anstiegs bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis zudem weiter unter dem wichtigen Wert von 10, die als Grenze für die neue Inzidenzstufe 0 in NRW gilt. Dementsprechend traten am Freitag im Märkischen Kreis weitere Corona-Lockerungen in Kraft.

In sieben Kommunen des Kreises gibt es nach Angaben des Kreises derzeit keine Coronafälle und zwar in Balve, Halver, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg und Schalksmühle. In neun Kommunen des Kreises wurde in den vergangenen sieben Tage keine Neuinfektion registriert, so dass die Inzidenz bei Null liegt.

Innerhalb von 24 Stunden ging beim Kreisgesundheitsamt zuletzt ein labor-technisch bestätigter Coronanachweis aus Lüdenscheid ein. Derzeit befinden sich nach Angaben des Kreises 42 (Vortag: 49) Infizierte und 114 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20 953 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20 498 Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind im Kreisgebiet in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In den Krankenhäusern werden derzeit laut Kreis sieben Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon drei intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegedienste oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner an Sars-Cov-2 erkrankt. Zwei Beschäftigte befindet sich in Quarantäne. Aus den Schulen sind fünf Fälle bekannt und in Kitas zwei.

Update vom 9. Juli, 8.20 Uhr: Zum zweiten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis gestiegen. Der Wochenwert liegt am Freitag zum Ausklang der Woche bei 4,4 (+0,2) Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner im MK.

Die Landesinzidenz stieg ebenfalls um 0,2 auf 5,9, der bundesweite Wert um 0,4 auf nunmehr 5,5 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Weitere Lockerungen durch die neue Inzidenzstufe 0

Trotz des leichten Anstiegs bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis weiter unter dem wichtigen Wert von 10, die als Grenze für die neue Inzidenzstufe 0 in NRW gilt. Damit treten heute im Märkischen Kreis weitere weitgehende Corona-Lockerungen in Kraft.

In diesen Genuss kommen auch die Bürger der meisten MK-Nachbargebiete. Nur im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest sind die Voraussetzungen noch nicht erfüllt, weil die Inzidenz den Grenzwert vor Inkrafttreten der Lockerungen fünf Werktage in Folge unterschritten haben muss.

Der Hochsauerlandkreis liegt am Freitag bei 10,0 (-1,9), der Kreis Soest bei 6,3 (-0,3), die Stadt Hagen bei 4,2 (+/-0), der Kreis Olpe bei 3,7 (+/-0), der Ennepe-Ruhr-Kreis bei 3,4 (+0,3), der Kreis Unna bei 2,8 (+0,3) und der Oberbergische Kreis 2,6 bei (+0,4).

Update vom 8. Juli, 11.28 Uhr: Die Corona-Zahlen bewegen sich im Märkischen Kreis weiterhin auf niedrigem Niveau. Das teilt der Märkische Kreis am Donnerstag mit. Aktuell sind 49 Personen mit dem Virus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt fünf neue Fälle gemeldet.

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts haben sich in den vergangenen sieben Tagen 4,1 Personen (Vortag 3,7) mit dem Coronavirus angesteckt. Damit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis aktuell niedriger als auf Landes- (5,7) und Bundesebene (5,2). Innerhalb eines Tages gingen beim Gesundheitsamt fünf Coronanachweise ein. Sie verteilen sich auf die Städte Kierspe (1), Lüdenscheid (2) und Menden (2).

Aktuell befinden sich kreisweit 49 (Vortag: 54) Infizierte in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 156 Kontaktpersonen. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.952 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.490 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden sieben Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon drei intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. Am Vortag wurden vom Kreis fünf Patienten im Klinikum gemeldet, davon zwei auf der Intensivstation. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind fünf Fälle bekannt und in Kitas drei.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • • Altena: 1 Infizierter, 740 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • • Halver: 0 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • • Hemer: 7 Infizierte, 1.455 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • • Iserlohn: 11 Infizierte, 4.257 Gesundete, 79 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • • Kierspe: 3 Infizierte, 976 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • • Lüdenscheid: 15 Infizierte, 4.161 Gesundete, 22 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • • Meinerzhagen: 4 Infizierte, 1.511 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • • Menden: 5 Infizierte, 2.127 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 2 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • • Plettenberg: 1 Infizierte, 1.400 Gesundete, 2 Kontaktperson und 32 Verstorbene
  • • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 3 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • • Werdohl: 2 Infizierte, 1.151 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 8. Juli, 8.40 Uhr: Acht Tage in Folge war zuletzt die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis gesunken. Am Donnerstag vermeldet das Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW nun zum ersten Mal wieder einen Anstieg für den MK. Laut LZG stieg die Wocheninzidenz im Vergleich zum Vortag um 0,5 auf nunmehr 4,1 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.

Damit bleibt der MK-Wert allerdings weiterhin unterhalb der aktuellen Werte für NRW (5,1/-0,1) und für den Bund (5,2/+0,1) - und vor allem unterhalb der wichtigen Marke von 10.

Neue Lockerungen ab Freitag

Mit der Inzidenz von 4,1 gehört der Märkische Kreis weiterhin zu den zahlreichen Gebieten in NRW, für die ab Freitag die neue Inzidenzstufe 0 gilt, für die es weitere Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft treten.

Dagegen müssen die Bürger im Hochsauerlandkreis auf weitere Lockerungen noch warten. Hier liegt die Wocheninzidenz noch oberhalb der neuen Grenzmarke von 10. Der Hochsauerlandkreis weist am Donnerstag eine Inzidenz von 11,9 (-3,1) auf.

Auch im Kreis Soest ist noch Geduld gefragt. Hier sank die Inzidenz zwar um 3,0 auf nunmehr 6,6. Der Wert liegt aber erst den zweiten Tag in Folge unter 10.

Die übrigen MK-Anrainer liegen schon länger als fünf Tage unter der Marke von 10: Hagen 4,2 (-2,1), Olpe 3,7 (+0,7), Ennepe-Ruhr-Kreis 3,1 (-1,2), Kreis Unna 2,5 (0,8) und Oberbergischer Kreis 2,2 (+/- 0).

Die Zahl der Neuinfizierten innerhalb von 24 Stunden gibt das LZG für den Märkischen Kreis mit vier an. Landesweit haben sich laut LZG 209 Personen binnen 24 Stunden neu mit dem Sars-Cov-2-Erreger infiziert. Die Zahl der Corona-Todesfälle im Märkischen Kreis bleibt unverändert bei 413.

Update vom 7. Juli, 11.48 Uhr: Innerhalb eines Tages haben sich im Labor vier neue Coronaverdachtsfälle bestätigt. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert ist laut Robert-Koch-Institut auf 3,7 (Vortag 5,4) gesunken. Das ist weniger als der Wert für ganz Deutschland.

Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreis hat in den vergangenen 24 Stunden vier neue labortechnisch-bestätigte Coronanachweise registriert. Sie verteilen sich auf die Städte Meinerzhagen (2), Menden (1) und Werdohl (1). Aktuell befinden sich kreisweit 54 (Vortag: 52) Infizierte in häuslicher Quarantäne. Ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung ebenfalls nicht verlassen dürfen 153 Kontaktpersonen.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.947 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.480 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden fünf Covid-19 Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon zwei intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind sieben Fälle bekannt und in Kitas drei.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 1 Infizierter, 740 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 0 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 8 Infizierte, 1.454 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 17 Infizierte, 4.251 Gesundete, 78 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 2 Infizierte, 976 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 14 Infizierte, 4.160 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 4 Infizierte, 1.511 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 4 Infizierte, 2.126 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 2 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 2 Infizierte, 1.399 Gesundete, 1 Kontaktperson und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 2 Infizierte, 1.151 Gesundete, 4 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

    Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 7. Juli, 8.25 Uhr: Der positive Corona-Trend im Märkischen Kreis setzt sich auch zur Wochenmitte fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz im MK ist im Vergleich zum Vortag noch einmal um 1,7 gesunken und liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW am Mittwoch bei 3,7 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner.

Damit liegt die Wocheninzidenz für den Märkischen Kreis nicht nur unter der NRW-Inzidenz, die leicht auf 5,8 (+0,2) angestiegen ist, sondern auch unter der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz. Sie weist am Mittwoch 5,1 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner auf.

Laut LZG wurden innerhalb von 24 Stunden vier neue Coronafälle im Märkischen Kreis registriert. Binnen der vergangenen sieben Tagen waren es damit insgesamt 15.

Die Zahl der Corona-Toten bleibt im MK weiterhin bei 413. In diesem Monat musste noch kein Todesopfer in Zusammenhang mit Covid-19 registriert werden. Im Juni waren acht Personen mit oder an Corona verstorben.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in NRW verzeichnet am Mittwoch der Kreis Lippe (17,8), der damit den MK-Anrainer Hochsauerlandkreis (15,0/-0,4) ablöst. Alle übrigen Gebiete rund um dem Märkischen Kreis haben inzwischen wieder eine Inzidenz unter 10. Der Kreis Soest liegt nach einem Rückgang um 2,7 bei 9,6 Neuinfektionen binnen sieben Tage. Es folgen Hagen mit 6,4 (+0,5), der Ennepe-Ruhr-Kreis 4,3 (+0,3), der Kreis Olpe 3,0 (+2,2), der Oberbergische Kreis 2,2 (-0,7) und der Kreis Unna 1,8 (-0,3).

Update vom 6. Juli, 10.26 Uhr: In sechs Städten und Gemeinden des Kreises (Balve, Halver, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle) gibt es aktuell keinen Coronafall. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden gingen beim Gesundheitsamt keine labor-technisch bestätigten Coronanachweise ein.

Die Infektionen mit dem Coronavirus sind auch kreisweit weiterhin rückläufig. Aktuell sind 52 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert. Neue Ansteckungsfälle wurden nicht bekannt. Neben den Infizierten befinden sich 196 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Sie dürfen ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 5,4 (Vortag 6,3) Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt.

In 41 Fällen ist bislang die sogenannte Delta-Variante (B.1.617.2) mittels variantenspezifischer PCR-Testung nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich hauptsächlich um milde Krankheitsverläufe. 19 Personen sind aktuell mit der Delta-Variante infiziert, 22 bereits genesen. Mit den 19 Indexfällen - das entspricht einem Anteil von 36 Prozent - stehen knapp 40 Kontaktpersonen in 14-tägiger Quarantäne.

Corona im MK: Sechs Städte coronafrei - Delta-Anteil steigt

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.943 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.478 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden fünf Covid-19 Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt. Zwei Personen müssen beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind acht Fälle bekannt und in Kitas drei.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

Altena: 1 Infizierter, 740 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene

Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Halver: 0 Infizierte, 950 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 7 Infizierte, 1.455 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene

Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Iserlohn: 17 Infizierte, 4.251 Gesundete, 103 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene

Kierspe: 3 Infizierte, 975 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 15 Infizierte, 4.159 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene

Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.511 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene

Menden: 4 Infizierte, 2.125 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene

Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene

Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Plettenberg: 2 Infizierte, 1.399 Gesundete, 1 Kontaktperson und 32 Verstorbene

Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene

Werdohl: 1 Infizierte, 1.151 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 6. Juli, 8.30 Uhr: Der positive Trend der vergangenen Wochen setzt sich fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis ist noch einmal gesunken. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW haben sich in den vergangenen sieben Tagen 5,4 Personen pro 100.000 Einwohner im Märkischen Kreis neu mit dem Coronavirus infiziert.

Das sind 1,0 Neuinfizierte weniger als noch am Montag. Damit liegt die Wocheninzidenz im MK erstmals seit dem 12. Mai wieder unterhalb Landeswertes. Der liegt unverändert bei 5,6 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Laut LZG hat sich im Märkischen Kreis innerhalb von 24 Stunden eine Person neu mit Coronavirus infiziert. Die Zahl der Personen, die im Märkischen Kreis mit oder an Covid 19 gestorben sind bleibt bei 413.

Der Hochsauerlandkreis weist mit einer Wocheninzidenz von 15,4 (+/-0) Neuinfizierten weiterhin den höchsten Wert in NRW auf. Dahinter folgt nach Düsseldorf (12,9) der Kreis Soest mit 12,3 (+1,0).

Die Inzidenzen der übrigen MK-Anrainer lauten: Hagen 5,8 (-0,5), Ennepe-Ruhr-Kreis 4,0 (-0,3), Oberbergischer Kreis 2,9 (+0,4), Kreis Unna 2,0 (+1,0), Kreis Olpe 0,7 (-0,7).

Update vom 5. Juli, 12.38 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt auf niedrigem Niveau. Seit Freitag vergangener Woche hat das Gesundheitsamt neun weitere Coronafälle registriert. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Hemer (1), Lüdenscheid (4), Menden (1), Plettenberg (1) und Werdohl (2).

Aktuell sind 69 Männer und Frauen mit dem Virus infiziert. Sie dürfen ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen. Neben den Infizierten befinden sich 223 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. In den vergangenen sieben Tagen haben sich laut Robert-Koch-Institut 6,3 Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.944 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.462 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden fünf Covid-19 Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon zwei intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. Aus dem sensiblen Bereich der stationären Einrichtungen, ambulanten Pflegediensten oder der Eingliederungshilfe ist ein Bewohner betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind neun Fälle bekannt und in Kitas drei.

Die Corona-Zahlen in den Kommunen im MK:

  • Altena: 1 Infizierte, 740 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 949 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 14 Infizierte, 1.449 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 20 Infizierte, 4.248 Gesundete, 114 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 3 Infizierte, 975 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 16 Infizierte, 4.158 Gesundete, 30 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.511 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 5 Infizierte, 2.124 Gesundete, 16 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 0 Infizierte, 544 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 5 Infizierte, 1.396 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 2 Infizierte, 1.150 Gesundete, 8 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 5. Juli, 8.25 Uhr: Zum Start in die neue Woche bleibt die Wocheninzidenz im Märkischen Kreis auf niedrigem Stand konstant. In den vergangenen sieben Tagen haben sich laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW 6,3 (+/-0) Personen pro 100.000 Einwohner mit Sars-Co-2 angesteckt. Auf Landesebene liegt die Inzidenz bei 5,6. Das bedeutet einen Anstieg im 0,1 im Vergleich zum Vortag.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden im Märkischen Kreis zwei neue Coronafälle registriert. Die Zahl der Personen, die im MK mit oder an Corona verstorben sind, bleibt bei 413.

Sechs Kreise bzw. kreisfreie Städte in NRW weisen derzeit eine Inzidenz über der Marke von 10,0 Neuinfizierten auf. Die höchste Wocheninzidenz hat der Hochsauerlandkreis mit 15,1 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner. Es folgen der Kreis Lippe (14,1), Düsseldorf (13,2), der Kreis Soest (11,3) und Köln (10,5).

Die MK-Anrainer haben folgende Inzidenzen: Hagen 6,4 (-1,6), Ennepe-Ruhr-Kreis 4,3 (+/-0), Oberbergischer Kreis 2,6 (-0,4), Kreis Olpe 1,5 (+/-0) und der Kreis Unna 1,0 (+/-0).

Update vom 4. Juli, 8.46 Uhr: Die Inzidenz im Märkischen Kreis ist auch am Sonntag weiter gesunken. Der Wert beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) nun 6,3 (Vortag: 7,6). Zweistellig ist die Inzidenz in fünf Regionen in NRW, darunter in zwei Nachbarkreisen des MK: Am höchsten ist sie im Hochsauerlandkreis, dort liegt der Wert bei 15,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die zweithöchste Inzidenz hat Lippe (14,1), dahinter folgen Düsseldorf (12,4), Soest (11,6) und Solingen (10,0).

Update vom 3. Juli, 9.08 Uhr: Auch am Samstag ist die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis weiter gesunken. Mit 7,6 (Vortag: 8,5) bleibt der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner den zweiten Tag in Folge einstellig.

In den vergangenen 24 Stunden wurden den Behörden im MK laut Landeszentrum Gesundheit drei neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 413.

Zweistellig ist die Inzidenz jetzt in fünf Regionen in NRW, darunter in zwei Nachbarkreisen des MK: Am höchsten ist sie im Hochsauerlandkreis, dort liegt der Wert bei 16,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die zweithöchste Inzidenz hat Soest (12,9), dahinter folgen Düsseldorf (10,9), Bottrop (10,2) und der Kreis Lippe (10,1).

Die übrigen Nachbarkreis des MK melden folgende Inzidenzwerte: Hagen 8,5 (+/-0), Oberbergischer Kreis 3,3 (-4,8), Ennepe-Ruhr-Kreis 3,4 (-0,3), Kreis Unna 1,3 (-0,5) und der Kreis Olpe 1,5 (+/-0)

Corona im MK: Keine Neuinfektionen am Freitag gemeldet

Update vom 2. Juli, 11.53 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat in den vergangenen 24 Stunden keine Neuinfektion mit dem Coronavirus registriert. Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts fällt der Sieben-Tages-Inzidenzwert auf 8,5 (Vortag: 11).

Im Märkischen Kreis entspannt sich die Coronalage zusehends: Aktuell sind noch 75 Männer und Frauen (Vortag: 82) mit dem Coronavirus infiziert. Neben den Infizierten befinden sich 225 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 hat der Märkische Kreis insgesamt 20.935 nachgewiesene Corona-Infektionen erfasst. 20.447 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Aktuell werden sechs Covid-19 Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon drei intensivmedizinisch. Eine Person muss beatmet werden. In der Pflege sind zwei Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe betroffen. Ein Beschäftigter befindet sich in angeordneter Quarantäne. In den Schulen sind bei Ferienbeginn noch fünf Fälle bekannt.

Die Corona-Zahlen aus dem MK:

  • Altena: 5 Infizierte, 736 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 949 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 15 Infizierte, 1.447 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 20 Infizierte, 4.248 Gesundete, 112 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 3 Infizierte, 975 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 14 Infizierte, 4.156 Gesundete, 29 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.511 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 4 Infizierte, 2.124 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 3 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 1 Infizierter, 543 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 7 Infizierte, 1.393 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 3 Infizierte, 1.147 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona im MK: Inzidenz erstmals seit dem Herbst wieder einstellig

Update vom 2. Juli, 8.20 Uhr: Die Wocheninzidenz im Märkischen Kreis ist zum Ende der Woche noch einmal gesunken und liegt jetzt zum ersten Mal seit September vergangenen Jahres wieder im einstelligen Bereich.

Laut Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW sank die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis im Vergleich zum Vortag um 2,4 und liegt am Freitag bei 8,5 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Die Landesinzidenz beträgt am Freitag 5,6 (-0,1).

Binnen 24 Stunden wurde im Märkischen Kreis laut LZG eine neue Corona-Infektion aktenkundig. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 413.

Eine zweistellige Inzidenz weisen in NRW derzeit nur drei Regionen aus, darunter sind weiterhin zwei MK-Anrainer. Der Hochsauerlandkreis liegt nach einem Anstieg um 1,9 im Vergleich zum Vortag mit 16,2 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner derzeit an der Spitze. Dahinter folgt der Kreis Soest mit 14,9 (-0,7). Als dritte Region liegt die Landeshauptstadt Düsseldorf wieder oberhalb der 10er-Marke und zwar bei 10,5 (+1,4).

Die übrigen MK-Anrainer weisen folgenden Inzidenzwert auf: Hagen 8,5 (-0,5), Oberbergischer Kreis 8,1 (-0,4), Ennepe-Ruhr-Kreis 3,7 (-0,3), Kreis Unna 1,8 (-2,3) und der Kreis Olpe 1,5 (-0,7)

Update vom 1. Juli, 14.40 Uhr: Die Inzidenzzahl liegt laut Robert-Koch-Institut aktuell bei 11,0 (Vortag: 11,2). In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises drei Neuinfektionen mit Corona gemeldet. Leider wurde auch ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 registriert.

Corona im MK: Die aktuellen Zahlen des Märkischen Kreises

Im Märkischen Kreis sind aktuell 82 Menschen (Vortag: 82) mit dem Coronavirus infiziert. Innerhalb eines Tages haben sich in Iserlohn zwei neue und in Hemer ein neuer Verdachtsfall labor-technisch bestätigt. Hemer ist Hotspot der Delta-Variante. Gegenüber der vergangenen Woche ist die Zahl der Infizierten um 15 Prozent gesunken. In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts 11 Menschen pro 100.000 Einwohner angesteckt Vortag 11,2). Neben den Infizierten befinden sich 227 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 erfasste der Märkische Kreis insgesamt 20.936 nachgewiesene Corona-Infektionen. 20.441 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 413 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Aus Hemer ist ein 56-jähriger Mann verstorben.

In den Krankenhäusern setzt sich die deutliche Entspannung fort. Aktuell werden sechs Covid-19-Patienten behandelt, davon drei intensivmedizinisch. Eine Person muss beatmet werden. In der Pflege sind zwei Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe betroffen. In den Schulen sind neun Fälle bekannt.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 6 Infizierte, 735 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 949 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 16 Infizierte, 1.446 Gesundete, 13 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 22 Infizierte, 4.246 Gesundete, 111 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 3 Infizierte, 975 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 15 Infizierte, 4.155 Gesundete, 33 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1.511 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 3 Infizierte, 2.125 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 1 Infizierter, 543 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 9 Infizierte, 1.391 Gesundete, 11 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 1 Infizierter, 345 Gesundete, 1 Kontaktperson und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 3 Infizierte, 1.147 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona im MK: Inzidenz sinkt minimal - Ein weiterer Todesfall

Update vom 1. Juli, 8.45 Uhr: Die Corona-Lage ist Märkische Kreis bleibt entspannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu Mittwoch noch einmal leicht gesunken. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW liegt sie am Donnerstag bei 11,0 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Das bedeutet einen Rückgang um 0,2 im Vergleich zum Vortag.

Allerdings ist laut LZG auch eine weitere Person aus dem Märkischen Kreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Toten im Märkischen Kreis seit Beginn der Pandemie auf nunmehr 413.

Im Vergleich zum Vortag wurden im Märkischen Kreis vier Corona-Neuinfektionen registriert. Den höchsten Inzidenzwert in NRW weist am heutigen Donnerstag der Kreis Soest mit 15,6 Neuinfektionen (+ 3,3) auf. Dahinter folgen der Hochsauerlandkreis (14,2) und der Märkische Kreis (11,0). Als vierte Region weist die Stadt Hamm einen zweistelligen Inzidenzwert (10,0) auf. Alle übrigen Kreise und kreisfreien Städte liegen unterhalb der 10er Marke. Die Wocheninzidenz auf Landesebene liegt bei 5,7 (+0,1).

Die Inzidenzen für die MK-Anrainer: Hagen 9,0 (-0,5), Oberbergischer Kreis 8,5 (-1,8), Ennepe-Ruhr-Kreis 4,0 (+/- 0), Kreis Unna 4,1 (+0,1) und der Kreis Olpe 2,2 (+/- 0).

Update vom 30. Juni, 12.25 Uhr: Nach zuletzt zwei leichten Anstiegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis wieder gesunken. Laut Berechnungen des Robert-Koch-Instituts lag die Wocheninzidenz im Märkischen Kreis am Mittwoch bei 11,2 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner und damit um 1,5 niedriger als am Dienstag. 

In gleich sechs MK-Kommunen – in Halver, Herscheid, Werdohl, Neuenrade, Balve und Nachrodt-Wiblingwerde – gab es in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Neuinfektion. Balve, Herscheid und Nachrodt-Wiblingwerde sind nach Angaben des Kreises derzeit coronafrei.

Binnen 24 Stunden hat das Gesundheitsamt des Kreises zwölf Neuinfektionen registriert. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Hemer (+3), Iserlohn (+3), Kierspe (+1), Lüdenscheid (+4) und Schalksmühle (+1).

Im Märkischen Kreis sind nach Kreisangaben 82 Menschen (Vortag: 83) mit dem Coronavirus infiziert. Neben den Infizierten befinden sich 199 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne und dürfen ihr Haus beziehungsweise ihre Wohnung nicht verlassen.

Seit Beginn der Pandemie erfasste der Märkische Kreis insgesamt 20 933 nachgewiesene Corona-Infektionen. 20 439 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 412 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In den Krankenhäusern werden zur Zeit laut Kreis 14 Covid-19-Patienten behandelt, davon sechs intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden.

In der Pflege sind vier Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe erkrankt. In den Schulen sind sechs Coronafälle bekannt. Die Gesundheitsdienste planten am Mittwoch zwei PCR-Tests.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 6 Infizierte, 735 Gesundete, 20 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 949 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 15 Infizierte, 1447 Gesundete, 11 Kontakte und 27 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 21 Infizierte, 4245 Gesundete, 84 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 3 Infizierte, 975 Gesundete, 10 Kontakte und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 15 Infizierte, 4155 Gesundete, 30 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 2 Infizierte, 1511 Gesundete, 2 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 5 Infizierte, 2123 Gesundete, 14 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 1 Infizierter, 543 Gesundete, 0 Kontakte und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 9 Infizierte, 1391 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 1 Infizierter, 345 Gesundete, 1 Kontakte und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 3 Infizierte, 1147 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

Update vom 30. Juni, 8.25 Uhr: Nach zuletzt zwei leichten Anstiegen in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis erstmals wieder gesunken. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW liegt die Wocheninzidenz im Märkischen Kreis am Mittwoch bei 11,2 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner und damit um 1,5 niedriger als am Dienstag. Die Landesinzidenz bleibt konstant bei 5,5.

Laut LZG wurden in den vergangenen 24 Stunden elf neue Corona-Infektionen im MK dokumentiert. Die Zahl der Personen, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Covid-19 gestorben sind, bleibt bei 412.

Im Landesvergleich weist der Märkische Kreis mit der Wocheninzidenz von 11,2 den dritthöchsten Wert hinter dem Hochsauerlandkreis (13,2; +/- 0) und dem Kreis Soest (12,7/+ 0,7) auf. Der Oberbergische Kreis 10,3 (+/- 0) folgt auf Rang vier.

Für die übrigen MK-Anrainer wurden folgende Werte errechnet: Hagen 9,5 (+/- 0), Kreis Unna 4,6 (-1,5), Ennepe-Ruhr-Kreis 4,0 (+/- 0) und der Kreis Olpe 2,2 (+/- 0). Die bundesweit höchste Inzidenz liegt derzeit bei 34,4 im Landkreis Lichtenfels (Bayern).

Update vom 29. Juni, 13 Uhr: Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Märkischen Kreis leicht gestiegen – auf 12,7 (Vortag: 11,9). Binnen 24 Stunden sind beim Kreisgesundheitsamt drei laborbestätigte Corona-Nachweise eingegangen, die sich auf Lüdenscheid (2) und Kierspe verteilen. Das teilt der Kreis am Dienstag mit.

Insgesamt sind aktuell 83 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert – 24,55 Prozent weniger im Vergleich zur Vorwoche (22. Juni). Neben den Infizierten befinden sich 216 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 erfasste der Märkische Kreis insgesamt 20.921 nachgewiesene Corona-Infektionen. 20.426 Bürgerinnen und Bürger gelten als genesen. 412 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, davon sieben im Juni dieses Jahres.

In den Krankenhäusern werden aktuell 14 Covid-19 Patienten behandelt, davon sechs intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. In der Pflege sind vier Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe betroffen. In den Schulen sind elf Fälle bekannt.

Die Gesundheitsdienste des Kreises planen am Dienstag 46 PCR-Tests, davon neun in Lüdenscheid, 33 in Iserlohn sowie vier mobil, und am Mittwoch zwei PCR-Tests, einen am Standort Lüdenscheid und einen an der Abstrichstelle am Seilersee in Iserlohn.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  •  Altena: 8 Infizierte, 733 Gesundete, 20 Kontaktpersonen und 25 Verstorbene
  • Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Halver: 1 Infizierter, 949 Gesundete, 5 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene
  • Hemer: 12 Infizierte, 1.447 Gesundete, 15 Kontaktpersonen und 27 Verstorbene
  • Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene
  • Iserlohn: 19 Infizierte, 4.244 Gesundete, 88 Kontaktpersonen und 76 Verstorbene
  • Kierspe: 2 Infizierte, 975 Gesundete, 9 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene
  • Lüdenscheid: 17 Infizierte, 4.149 Gesundete, 35 Kontaktpersonen und 78 Verstorbene
  • Meinerzhagen: 3 Infizierte, 1.510 Gesundete, 3 Kontaktpersonen und 28 Verstorbene
  • Menden: 6 Infizierte, 2.122 Gesundete, 17 Kontaktpersonen und 55 Verstorbene
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierte, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene
  • Neuenrade: 1 Infizierter, 543 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene
  • Plettenberg: 11 Infizierte, 1.389 Gesundete, 12 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene
  • Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 0 Kontaktpersonen und 6 Verstorbene
  • Werdohl: 3 Infizierte, 1.147 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

Update vom 29. Juni, 8.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis ist am zweiten Tag in Folge gestiegen. Laut Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW haben sich 12,7 Personen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen im MK infiziert.

Das ist ein Anstieg um 0,8 im Vergleich zum Vortag. In den vergangenen 24 Stunden wurden drei Neuinfizierte registriert. Die Zahl der Todesfälle im Märkischen Kreis bleibt unverändert bei 412.

Mit der Inzidenz von 12,7 weist der Märkische Kreis - auf niedrigem Niveau - derzeit den zweithöchsten Wert in Nordrhein-Westfalen auf. Nur der Hochsauerlandkreis hat mit 13,1 (+0,8) einen noch höheren Inzidenzwert. Auf Landesebene ist die Inzidenz weiter gesunken, auf nunmehr 5,6 (-0,2).

Den bundesweit höchsten Inzidenzwert hat momentan der Landkreis Lichtenfels in Bayern mit 46,4 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Der bundesweite Wert liegt bei 5,4.

Die Inzidenzwerte der MK-Anrainer neben dem Hochsauerlandkreis im Überblick: Kreis Soest 11,6 (-1,0), Oberbergischer Kreis 10,3 (-2,9), Hagen 9,5 (-0,5), Kreis Unna 6,1 (+/- 0), Ennepe-Ruhr-Kreis 4,0 (+/- 0) und der Kreis Olpe 2,2 (+/- 0).

Update vom 28. Juni, 14.20 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Wochenende insgesamt 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. 95 Personen (Vorwoche: 133) sind mit Corona infiziert. Die Sieben-Tages-Inzidenz bleibt im Märkischen Kreis auf stabilem Niveau: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt sie am Montag bei 11,9 (Freitag: 11,7; Samstag: 12,9; Sonntag: 11,7). 

Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (1), Hemer (2), Iserlohn (7), Lüdenscheid (4), Meinerzhagen (2) und Menden (2). Insgesamt sind aktuell 95 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert – 28,57 Prozent weniger im Vergleich zur Vorwoche (21. Juni). Neben den Infizierten befinden sich 234 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 erfasste der Märkische Kreis insgesamt 20.918 nachgewiesene Corona-Infektionen. 20.411 gelten als genesen. 412 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Aus Kierspe verstarb eine 67-jährige Frau. Die Todeszahlen, die mit einer Corona-Infektion zusammenhängen, verteilen sich im Jahr 2021 folgendermaßen: 77 im Januar, 71 im Februar, 60 im März, 43 im April, 38 im Mai. Im Juni sind bisher sieben Personen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. In den Krankenhäusern werden aktuell 14 Covid-19 Patienten behandelt, davon sechs intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. In der Pflege sind drei Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe betroffen. Zwei Beschäftigte befinden sich in Quarantäne. In den Schulen sind zehn Fälle bekannt, im Vergleich zur Vorwoche eine Erkrankung mehr.

Altena: 10 Infizierte, 731 Gesundete, 22 Kontaktpersonen, 25 Verstorbene

Balve: 0 Infizierte, 367 Gesundete, 1 Kontaktperson und 4 Verstorbene

Halver: 3 Infizierte, 947 Gesundete, 10 Kontaktpersonen und 13 Verstorbene

Hemer: 12 Infizierte, 1446 Gesundete, 21 Kontaktpersonen, 27 Verstorbene

Herscheid: 0 Infizierte, 210 Gesundete, 1 Kontaktpersonen und 4 Verstorbene

Iserlohn: 21 Infizierte, 4242 Gesundete, 89 Kontaktpersonen, 76 Verstorbene

Kierspe: 1 Infizierter, 975 Gesundete, 6 Kontaktpersonen und 17 Verstorbene

Lüdenscheid: 18 Infizierte, 4146 Gesundete, 33 Kontaktpersonen, 78 Verstorbene

Meinerzhagen: 4 Infizierte, 1509 Gesundete, 5 Kontaktpersonen, 28 Verstorbene

Menden: 7 Infizierte, 2121 Gesundete, 17 Kontaktpersonen, 55 Verstorbene

Nachrodt-Wiblingwerde: 0 Infizierter, 296 Gesundete, 4 Kontaktpersonen, 11 Verstorbene

Neuenrade: 1 Infizierter, 543 Gesundete, 0 Kontaktpersonen, 4 Verstorbene

Plettenberg: 13 Infizierte, 1387 Gesundete, 16 Kontaktpersonen, 32 Verstorbene

Schalksmühle: 0 Infizierte, 345 Gesundete, 2 Kontaktpersonen, 6 Verstorbene

Werdohl: 5 Infizierte, 1145 Gesundete, 7 Kontaktpersonen und 32 Verstorbene

Update vom 28. Juni, 8.30 Uhr: Die Corona-Lage im Märkischen Kreis bleibt zum Start in die neue Woche nahezu unverändert. Die Sieben-Tage-Inzidenz im MK steigt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW im Vergleich zu Sonntag um 0,2 auf 11,9 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage an.

Zum Vergleich: Der Landeswert für Nordrhein-Westfalen liegt derzeit bei 5,8 (-0,1). Höher als im Märkischen Kreis ist die Inzidenz derzeit nur in den drei Nachbarregionen Oberbergischer Kreis (13,2), Soest (12,6) und Hochsauerlandkreis (12,3). Die übrigen MK-Anrainer weisen folgende Werte auf: Hagen (10,1), Kreis Unna (6,1), Ennepe-Ruhr-Kreis (4,0) und der Kreis Olpe (2,2).

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden im Märkischen Kreis laut LZG zwei neue Coronafälle gemeldet. Innerhalb der vergangenen sieben Tage waren es damit insgesamt 49. Die Zahl der Personen, die im Märkischen Kreis an oder mit Corona verstorben sind, hat sich nicht weiter erhöht und liegt bei insgesamt 412 seit Beginn der Pandemie.

+++ Das hier ist ein neuer Ticker - vergangene Corona-Nachrichten aus dem Märkischen Kreis lesen Sie hier. +++

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare