Ticker zur Pandemie

Corona-Hotspot: Inzidenz von 235 - MK muss ab heute zurück in den Lockdown

Corona grassiert im MK. Hier im Ticker gibt es alle wichtigen News zu Infektionszahlen und Regeln sowie zur Lage in Lüdenscheid, Iserlohn, Menden, Plettenberg und anderen Städten im Märkischen Kreis.

  • Der Märkische Kreis ist aktuell ein Corona-Hotspot.
  • NRW-weit hat der MK derzeit die höchste Inzidenz (>200).
  • Auch nach dem Corona-Gipfel gelten im MK strenge Regeln. (News zum Coronavirus im MK)

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Die weiteren Entwicklungen zum Coronavirus im Märkischen Kreis ab dem 29. März können Sie in unserem aktuellen Newsticker verfolgen.

Update vom 28. März, 13.12 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Sonntag bis dato 157 Neuinfektionen registriert und damit die Angaben vom Landeszentrums Gesundheit in NRW spezifiziert. Ein weiterer Todesfall wurde nicht vermeldet.

Kreis Märkischer Kreis
VerwaltungssitzLüdenscheid
Einwohner410.222 (Stand: 31. Dezember 2019)
Fläche1.061,06 Quadratkilometer

Corona im MK: Die Übersicht der Neuinfektionen

Aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind im Märkischen Kreis 1.873 Menschen. Sie dürfen ihre Wohnung oder ihr Haus vorerst nicht verlassen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne befinden sich 2.491 Kontaktpersonen. Die 147 labor-technisch bestätigten Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+6), Balve (+1), Halver (+9), Hemer (+7), Herscheid (+6), Iserlohn (+17), Kierspe (+4), Lüdenscheid (+37), Meinerzhagen (+10), Menden (+19), Nachrodt-Wiblingwerde (+4), Neuenrade (+4), Plettenberg (+21), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+7).

Bei vier weiteren Infizierten muss der Ort noch ermittelt werden. In den vergangenen sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) 237,7 Personen pro 100.000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. 57 Prozent der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen sind Mutationen zuzuordnen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 zählt der Märkische Kreis insgesamt 14.762 positive Virus-Nachweise. 12.585 Menschen haben eine Krankheit überwunden. 304 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In den Krankenhäusern werden zurzeit 114 COVID-19 Patienten behandelt, davon 26 intensivmedizinisch. 22 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 52 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 65 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 73 Infizierte, 482 Gesundete, 136 Kontaktpersonen und 19 Tote
  • Balve: 19 Infizierte, 227 Gesundete und 29 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Halver: 85 Infizierte, 563 Gesundete, 86 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 93 Infizierte, 966 Gesundete, 157 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Herscheid: 42 Infizierte, 120 Gesundete, 72 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Iserlohn: 349 Infizierte, 2.894 Gesundete, 355 Kontaktpersonen und 60 Tote
  • Kierspe: 104 Infizierte, 601 Gesundete, 133 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Lüdenscheid: 484 Infizierte, 2.167 Gesundete, 670 Kontaktpersonen und 49 Tote
  • Meinerzhagen: 137 Infizierte, 925 Gesundete, 231 Kontaktpersonen und 18 Tote
  • Menden: 146 Infizierte, 1.428 Gesundete, 147 Kontaktpersonen und 46 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 26 Infizierte, 201 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Neuenrade: 32 Infizierte, 349 Gesundete und 77 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Plettenberg: 187 Infizierte, 719 Gesundete, 218 Kontaktpersonen und 22 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 248 Gesundete, 28 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 78 Infizierte, 695 Gesundete, 115 Kontaktpersonen und 30 Tote
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG ange-passt, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Update vom 28. März, 9.28 Uhr: Laut Zahlen des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen verzeichnet der Märkische Kreis 154 Neuinfektionen am Sonntag. Damit liegt die aktuelle Inzidenz im Märkischen Kreis bei 237,7 und steigt um 6,1 an. Landesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 128,8. Somit befindet sich der MK weit über dem Durchschnitt. Nach wie vor verzeichnet der Märkische Kreis gemessen an den Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen NRW-weit den höchsten Wert. Es folgt Hagen mit einer Inzidenz von 228,4.

Update vom 27. März, 12.05 Uhr: Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet am Samstag 147 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Aktuell sind damit 1.736 Männer und Frauen im Kreisgebiet mit dem Coronavirus infiziert und dürfen ihre Wohnung nicht verlassen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne befinden sich 2.490 Kontaktpersonen.

Corona im MK: Gesundheitsamt meldet weiteren Todesfall

Die 147 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+6), Balve (+2), Halver (+3), Hemer (+11), Herscheid (+3), Iserlohn (+22), Kierspe (+15), Lüdenscheid (+47), Meinerzhagen (+9), Menden (+11), Nachrodt-Wiblingwerde (+1), Neuenrade (+4), Plettenberg (+7) und Werdohl (+6).

Dem Gesundheitsamt wurde am Samstah ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gemeldet. Ein 69-jähriger Mann aus Werdohl verstarb im Klinikum Lüdenscheid. Die Gesundheitsdienste planen für heute 459 PCR-Tests, davon 243 an der Teststation Lüdenscheid, 216 an der Teststation Iserlohn. In den Krankenhäusern werden zurzeit 108 Covid-19 Patienten behandelt, davon 30 intensivmedizinisch. 25 müssen beatmet werden.

Update vom 27. März, 8.53 Uhr: Der Märkische Kreis bleibt trauriger NRW-Spitzenreiter beim Inzidenzwert. Das Robert-Koch-Institut vermeldete für den Samstag eine Inzidenz von 231,6 im MK. Auch in Hagen ist die Lage nicht viel besser. Dort wurden 207,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen registriert. Das ist der dritthöchste Wert in NRW hinter dem MK und dem Kreis Lippe (230,2).

Corona im MK: Kreis bleibt größter NRW-Hotspot - So sieht die Notbremse im Kreis aus

Update vom 26. März, 19.55 Uhr: Viele Geschäfte und Dienstleistungsunternehmen im Märkischen Kreis müssen ab Montag zunächst wieder schließen. Der MK ist einer von 31 Landkreisen und Städten, in NRW, in denen die Corona-Notbremse greift. Auf die Option, mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest etwa „Click and Meet“ weiter zu ermöglichen, verzichtet der Kreis zunächst.

Update vom 26. März, 17.47 Uhr: Die neue Coronaschutzverordnung für NRW sieht eine Corona-Notbremse für Städte und Kreise mit einer Inzidenz von mehr als 100 vor. Der Märkische Kreis weist am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 233,0 auf. Derzeit erörtern Vertreter des Märkischen Kreises gemeinsam mit dem NRW-Gesundheitsministerium, ob und in welcher Form die Allgemeinverfügung des Kreises verlängert wird. Die aktuelle Fassung tritt am Sonntag (28. März) außer Kraft. Eine neue soll optimalerweise am Montag Gültigkeit erlangen.

Update vom 26. März, 13.22 Uhr: 167 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Kreisgesundheitsamt binnen eines Tages. Mit einer Inzidenz von 233 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bleibt der Märkische Kreis auch am Freitag Hotspot in NRW. Bedauerlicherweise wurden beim Gesundheitsamt auch drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung aktenkundig.

Corona im MK: Hohe Inzidenz, mehr als 300 Covid-19-Tote im Kreis

Aktuell sind im Märkischen Kreis 1.708 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert - ein neuer Höchstwert. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne befinden sich 2.290 Kontaktpersonen. Die 167 labor-technisch bestätigten Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (+5), Balve (+3), Halver (+11), Hemer (+9), Herscheid (+2), Iserlohn (+31), Kierspe (+8), Lüdenscheid (+34), Meinerzhagen (+10), Menden (+20), Nachrodt-Wiblingwerde (+3), Neuenrade (+2), Plettenberg (+18), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+10).

99 vormals mit dem Coronavirus Infizierte konnten als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. Leider wurden dem Gesundheitsamt auch drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gemeldet. Es verstarben ein 92-jähriger Mann aus Menden, ein 58-jähriger Mann aus Meinerzhagen und ein 43-jähriger Mann aus Herscheid.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 zählt der Märkische Kreis insgesamt 14.462 positive Coronanachweise. 12.451 Menschen haben den Virus überwunden. 303 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

In den Krankenhäusern werden zurzeit 108 Covid-19 Patienten behandelt, davon 30 intensivmedizinisch. 25 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 37 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 61 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind aktuell 91 und in Kitas 20 Coronafälle bekannt; 70 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Die Corona-Zahlen für die Städte und Gemeinden im MK:

  • Altena: 64 Infizierte, 480 Gesundete, 117 Kontaktpersonen und 19 Tote
  • Balve: 18 Infizierte, 225 Gesundete und 28 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Halver: 81 Infizierte, 555 Gesundete, 72 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 87 Infizierte, 954 Gesundete, 137 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Herscheid: 35 Infizierte, 118 Gesundete, 70 Kontaktpersonen und 4 Tote
  • Iserlohn: 348 Infizierte, 2.857 Gesundete, 332 Kontaktpersonen und 60 Tote
  • Kierspe: 88 Infizierte, 598 Gesundete, 129 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Lüdenscheid: 433 Infizierte, 2.136 Gesundete, 629 Kontaktpersonen und 49 Tote
  • Meinerzhagen: 128 Infizierte, 915 Gesundete, 223 Kontaktpersonen und 18 Tote
  • Menden: 126 Infizierte, 1.418 Gesundete, 138 Kontaktpersonen und 46 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 24 Infizierte, 198 Gesundete, 37 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Neuenrade: 24 Infizierte, 349 Gesundete und 58 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Plettenberg: 168 Infizierte, 711 Gesundete, 200 Kontaktpersonen und 22 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 247 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 70 Infizierte, 690 Gesundete, 94 Kontaktpersonen und 29 Tote
  • Hinweis: Während der Kontaktermittlung können sich Änderungen beispielsweise in Bezug auf Wohnorte ergeben. Diese Fälle werden rückwirkend in der Meldung an das LZG angepasst, sodass die Anzahl der Neuinfizierten alleine anhand der Berechnung aus der Anzahl der Infizierten, der Genesenen und der Verstorbenen nicht erfolgen kann.

Corona-Hotspot MK: Fast 1.000 Infizierte in einer Woche - neues Allzeithoch am Freitag

Update vom 26. März, 6.44 Uhr: Es ist ein neuer Allzeit-Rekord und zwar ein trauriger. Das Robert-Koch-Institut gibt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis am Freitag mit 233,0 an (Vortag: 220,4). Das bedeutet: In der vergangenen Woche wurden 956 Corona-Neuinfektionen nach positiven Laborbefunden bestätigt. In rund 60 Prozent der Fälle wird im MK die ansteckendere britische Mutation B.1.1.7. nachgewiesen.

Damit liegt die Inzidenz den fünften Tag in Folge über 200 - bei weiter steigender Tendenz. In NRW bleibt der MK Hotspot und an der Spitze, knapp gefolgt vom Kreis Lippe mit einer Inzidenz von 229,9. Zuvor wurden aus dem MK nur am 11. November sowie am 22. und 23. Dezember Werte jenseits der 200er-Marke gemeldet. In ganz Deutschland liegt der Märkische Kreis aktuell auf Platz 22. Auch die in der Vorwoche beschlossenen zusätzlichen Coronaschutzmaßnahmen für den Märkischen Kreis haben bislang nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Laut Landeszentrum Gesundheit NRW wurden im Märkischen Kreis innerhalb von 24 Stunden 167 Neuinfektionen gemeldet. Das sind deutlich mehr als in der Vorwoche (111). Zudem stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung um drei weitere auf jetzt 303.

Corona im MK: Neuer Höchststand bei Infizierten wegen zahlreicher neuer Fälle

Update vom 25. März, 13.55 Uhr: Der Märkische Kreis ist weiterhin Corona-Hotspot in NRW. Zwar ging die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag auf 220,4 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner leicht zurück (Vortag: 224,8), die Ansteckungsgefahr bleibt allerdings unverändert hoch.

Aktuell sind kreisweit 1 647 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert. Das ist ein neuer Höchststand bei den Infizierten. Mit ihnen befinden sich 2 386 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Am Donnerstag kamen 204 Neuinfektionen hinzu, 86 wurden als genesen aus der Quarantäne entlassen. Die Neuinfektionen verteilen sich auf Altena (+10), Halver (+ 7), Hemer (+3), Herscheid (+ 3), Iserlohn (+42), Kierspe (+9), Lüdenscheid (+48), Meinerzhagen (+20), Menden (+15), Nachrodt-Wiblingwerde (+3), Neuenrade (+2), Plettenberg (+30), Schalksmühle (+4) und Werdohl (+ 8).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 zählt der Märkische Kreis nun insgesamt 14 299 positive Coronanachweise. 300 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die Zahl der Impfungen im Märkischen Kreis stieg nach Angaben des Märkischen Kreises auf 53 374 Erst- und Zweitimpfungen.

Darunter befinden sich auch 2 230 Impfungen für Mitarbeiter der Märkischen Kliniken. Bereits 892 Mitarbeiter haben sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen erhalten. Die Impfung bewirkt, dass nur noch sehr wenige Mitarbeiter wegen einer Infektion ausfallen – zuletzt waren es zehn an den Standorten in Lüdenscheid und Werdohl.

Gleichzeitig werden 55 Patienten mit Sars-Cov-2-Nachweise im Klinikum Lüdenscheid behandelt (44 haben die britische Mutation). 14 Patienten liegen auf der Intensivstation. In allen Krankenhäusern im Kreis werden zurzeit 115 Covid-19-Patienten behandelt, davon 26 intensivmedizinisch. 21 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 38 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. In Schulen sind aktuell 66 und in Kitas 19 Coronafälle bekannt.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 63 Infizierte, 476 Gesundete, 101 Kontaktpersonen und 19 Tote
  • Balve: 16 Infizierte, 225 Gesundete und 29 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Halver: 77 Infizierte, 548 Gesundete, 83 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 85 Infizierte, 947 Gesundete, 166 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Herscheid: 36 Infizierte, 116 Gesundete, 87 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Iserlohn: 346 Infizierte, 2.828 Gesundete, 402 Kontaktpersonen und 60 Tote
  • Kierspe: 84 Infizierte, 595 Gesundete, 120 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Lüdenscheid: 421 Infizierte, 2.117 Gesundete, 671Kontaktpersonen und 49 Tote
  • Meinerzhagen: 121 Infizierte, 912 Gesundete, 183 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 119 Infizierte, 1.406 Gesundete, 157 Kontaktpersonen und 45 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 23 Infizierte, 196 Gesundete, 30 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Neuenrade: 22 Infizierte, 349 Gesundete und 53 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Plettenberg: 157 Infizierte, 704 Gesundete, 184 Kontaktpersonen und 22 Tote
  • Schalksmühle: 14 Infizierte, 246 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 63 Infizierte, 687 Gesundete, 94 Kontaktpersonen und 29 Tote

Update vom 25. März, 13.15 Uhr: Das Impfen im Impfzentrum des Märkischen Kreises soll an Fahrt gewinnen. Die Generation 80plus, Angehörige der Prio-Gruppe 2, insbesondere chronisch Kranke, und auch Personen ab 70 erhalten schneller oder vorzeitige Termine. Alles Wichtige dazu gibt es hier.

Update vom 25. März, 8.45 Uhr: Vier Tage in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Corona-Hot-Spot Märkischer Kreis gestiegen, am Donnerstag ist der Wert zum ersten Mal wieder leicht gesunken. Laut Landezentrum Gesundheit (LZG) Nordrhein-Westfalen haben sich im Märkischen Kreis in den vergangenen sieben Tagen 220,4 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert. Das bedeutet einen Rückgang um 4,4 im Vergleich zu Mittwoch.

Gleichwohl bleibt der Märkische Kreis der Hot-Spot in Nordrhein-Westfalen. Kein anderer Kreis und keine kreisfreie Stadt überschreitet derzeit die 200er-Grenze. Der Kreis Lippe liegt mit 199,7 knapp unter der Grenze. Auch Remscheid (192,2) und der Nachbarkreis Hagen (191,2) liegen über 190. Landesweit stieg die Wocheninzidenz um 2,2 auf 113,4 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner an.

Laut LZG wurden im Märkischen Kreis am Mittwoch 201 Personen neu positiv auf Corona getestet. Die Zahl der Personen, die im Märkischen Kreis mit oder in Folge einer Corona-Infektion verstorben sind, bleibt bei 300.

Update vom 24. März, 13.25 Uhr: Die Maßnahmen, mit denen im Märkischen Kreis versucht wird, die dritte Corona-Welle zu brechen, zeigen bisher noch keine Wirkung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis kletterte am Mittwoch laut Robert-Koch-Institut auf 224,8 pro 100.000 Einwohner und damit auf den höchsten Stand sein Beginn der Pandemie. Auf lokaler Ebene haben sechs Kommunen im Märkischen Kreis sogar eine Wocheninzidenz über 350.

Auch die Zahl der akut Infizierten ist am Mittwoch mit 1532 Erkrankten auf einen neuen Höchststand gestiegen. Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises meldet am Mittwoch 220 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. 111 vormals mit dem Coronavirus Infizierte konnten als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. Derzeit befinden sich kreisweit 1.532 Infizierte und 2153 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind beim Märkischen 14.098 positive Coronanachweise eingegangen. 12.266 Menschen gelten als genesen. 300 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Die 220 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+ 7), Balve (+4), Halver (+ 12), Hemer (+7), Herscheid (+ 2), Iserlohn (+ 38), Kierspe (+12), Lüdenscheid (+ 62), Meinerzhagen (+ 26), Menden (+ 17), Nachrodt (+3), Neuenrade (+5), Plettenberg (+ 18), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+ 6).

Die Gesundheitsdienste planen für Mittwoch 282 PCR-Tests, davon 128 an der Teststation Lüdenscheid, 151 an der Teststation Iserlohn und drei mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit laut Kreis 115 COVID-19 Patienten behandelt, davon 27 intensivmedizinisch. 19 müssen beatmet werden.

In Pflegeeinrichtungen sind 41 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 62 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind aktuell 63 und in Kitas 19 Coronafälle bekannt. 64 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 53 Infizierte, 476 Gesundete, 83 Kontaktpersonen und 19 Tote
  • Balve: 16 Infizierte, 225 Gesundete und 28 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Halver: 71 Infizierte, 547 Gesundete, 73 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 89 Infizierte, 940 Gesundete, 166 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Herscheid: 34 Infizierte, 115 Gesundete, 72 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Iserlohn: 334 Infizierte, 2.800 Gesundete, 366 Kontaktpersonen und 60 Tote
  • Kierspe: 78 Infizierte, 593 Gesundete, 88 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Lüdenscheid: 392 Infizierte, 2.098 Gesundete, 619 Kontaktpersonen und 49 Tote
  • Meinerzhagen: 106 Infizierte, 907 Gesundete, 161 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 114 Infizierte, 1.396 Gesundete, 144 Kontaktpersonen und 45 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 23 Infizierte, 193 Gesundete, 25 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Neuenrade: 20 Infizierte, 349 Gesundete und 49 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Plettenberg: 131 Infizierte, 700 Gesundete, 168 Kontaktpersonen und 22 Tote
  • Schalksmühle: 10 Infizierte, 246 Gesundete, 24 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 61 Infizierte, 681 Gesundete, 87 Kontaktpersonen und 29 Tote

Update vom 24. März, 8.25 Uhr: Der Negativtrend im Märkischen Kreis setzt sich fort. Die Siebe-Tage-Inzidenz ist im vierten Tag in Folge gestiegen. Laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) NRW liegt der Wert im Märkischen Kreis am Mittwoch bei 224,8 Neuinfizierten in den vergangen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Das ist ein Anstieg um 9,5 im Vergleich zum Dienstag.

Die Nachbarkreise Hagen (174,9), Unna (73,9), Soest (81,8), Olpe (79,1), der Ennepe-Ruhr-Kreis (102,7) und der Oberbergischer Kreis (136,7) liegen zum größten Teil weit unter dem MK-Wert. Für den Kreis Lippe, der weiterhin den zweithöchsten Wert in NRW aufweist, meldet das LZG eine Inzidenz von 190,2. Auf Landesebene ist der Wert ebenfalls gestiegen und liegt derzeit bei 111,2 (+1,9). Einen weiteren Todesfall gibt es im Märkischen Kreis im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Mittwoch glücklicherweise nicht.

Märkischer Kreis schließt alle Schulen

Im Kampf gegen die weitere Ausbreitung der Pandemie hat der Märkische Kreis am Dienstag eine Allgemeinverfügung erlassen. Demnach sind ab heute im Märkischen Kreis alle Schulen - abgesehen von Abschlussklassen - geschlossen. Neue Regeln gelten ab Samstag auch für den Friseurbesuch.

Update vom 23. März, 14.02 Uhr: Alle Schulen im Märkischen Kreis bleiben ab Mittwoch geschlossen. Die Schüler wechseln in den Distanzunterricht - ausgenommen sind die Abschlussklassen. Das hat der Märkische Kreis in Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium per Allgemeinverfügung beschlossen. Neue Regeln gibt es auch für den Besuch beim Friseur. Darüber hinaus hat die Stadt Lüdenscheid in ihrem Krisenstab entschieden, zusätzlich eigene Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu treffen.

Corona-Hotspot MK: Die Lage im Märkischen Kreis bleibt beunruhigend - Hohe Zahlen

Update vom 23. März, 13 Uhr: Die Corona-Lage im Märkischen Kreis entspannt sich derzeit noch nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Märkischen Kreis liegt am Dienstag bei 215,2 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Das ist in NRW mit Abstand der höchste Wert aller Kreise und kreisfreien Städte. Bei den lokalen Inzidenzen gibt es bereits vier Städte im Märkischen Kreis, die deutlich über der 300er-Grenze liegen.

Am vergangenen Freitag hatte der Märkische Kreis mit einer Allgemeinverfügung die Corona-Regeln für den Märkischen Kreis leicht verschärft. Angesichts einer Wocheninzidenz von 215,3 am Dienstag und des Beschlusses der Bund-Länder-Konferenz, dass “Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 weitergehende Schritte“ Maßnahmen über die „Notbremse“ der Länder hinaus umsetzen sollen, sind weitere Schritte für den Märkischen Kreis wahrscheinlich.

Seit Montag haben sich im Märkischen Kreis 65 Corona-Verdachtsfälle bestätigt. Aktuell sind 1.424 Männer und Frauen mit dem Virus infiziert. Das sind 76 weniger als am Montag. Die 65 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+ 1), Balve (+1), Halver (+ 1), Herscheid (+ 2), Iserlohn (+ 16), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+ 20), Meinerzhagen (+ 5), Menden (+ 4), Nachrodt (+1), Plettenberg (+ 9), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+ 2).

Corona im MK: Über 200 PCR-Tests für heute geplant

Derzeit befinden sich neben den 1.424 Infizierten auch 2098 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Sie dürfen ihre Wohnung bzw. ihr Haus nicht verlassen. Leider wurde auch erneut ein Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung aktenkundig. Es handelt sich um eine 78-jährige Frau aus Iserlohn. Damit sind im Märkischen Kreis 300 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 237 PCR-Tests, davon 90 an der Teststation Lüdenscheid, 45 an der Teststation Iserlohn und 102 mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 112 Corona-19 Patienten behandelt, davon 24 intensivmedizinisch. 19 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 40 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 62 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne.

In Schulen sind derzeit 50 und in Kitas 20 Coronafälle bekannt. 64 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind beim Märkischen 13.879 positive Corona-Nachweise eingegangen. 12.155 Menschen gelten als genesen.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:

  • Altena: 48 Infizierte, 474 Gesundete, 79 Kontaktpersonen und 19 Tote
  • Balve: 13 Infizierte, 224 Gesundete und 26 Kontaktpersonen und 2 Tote
  • Halver: 62 Infizierte, 544 Gesundete, 99 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Hemer: 103 Infizierte, 919 Gesundete, 181 Kontaktpersonen und 21 Tote
  • Herscheid: 35 Infizierte, 112 Gesundete, 49 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Iserlohn: 322 Infizierte, 2.774 Gesundete, 373 Kontaktpersonen und 60 Tote
  • Kierspe: 72 Infizierte, 587 Gesundete, 91 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Lüdenscheid: 359 Infizierte, 2.071 Gesundete, 596 Kontaktpersonen und 49 Tote
  • Meinerzhagen: 82 Infizierte, 904 Gesundete, 152 Kontaktpersonen und 17 Tote
  • Menden: 106 Infizierte, 1.387 Gesundete, 130 Kontaktpersonen und 45 Tote
  • Nachrodt-Wiblingwerde: 20 Infizierte, 193 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 10 Tote
  • Neuenrade: 15 Infizierte, 349 Gesundete und 50 Kontaktpersonen und 3 Tote
  • Plettenberg: 120 Infizierte, 693 Gesundete, 150 Kontaktpersonen und 22 Tote
  • Schalksmühle: 9 Infizierte, 246 Gesundete, 23 Kontaktpersonen und 5 Tote
  • Werdohl: 58 Infizierte, 678 Gesundete, 79 Kontaktpersonen und 29 Tote

Ältere Nachrichten zur Corona-Lage im Märkischen Kreis bis zum 23. März gibt es hier.

Rubriklistenbild: © RKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare